cover

Friedrich Tobler; Fritz Mattick:

Die Flechtenbestände der Heiden und der Reetdächer Nordwestdeutschlands

1938. 70 Seiten, 31 Abbildungen, 14 Tafeln, 2 Karten, 23x31cm, 500 g
Language: Deutsch

(Bibliotheca Botanica, Heft 117)

ArtNo. ES144011700, brosch., price: 39.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑


Vorwort V
Erster Teil. Die bodenbewohnenden Flechtengesellschaften 1
I. Landschaftliche Verhältnisse der untersuchten Gebiete 1
I. Einleitung (TOBLER und MATTICK) 1
2. Die nordwestdeutschen Flechtenheiden und die Geschichte ihrer
lichenologischen Erforschung (MATTICK) 2
3. Geographische Verhältnisse (MATTICK) 4
4. Geologie und Bodenverhältnisse (MATTICK) 4
5. Die Flechten der verschiedenen Böden (TOBLER) 4
6. Bodenreaktion (MATTICK) 5
7. Klimaverhältnisse (TOBLER und MATTICK) 6
8. Der ozeanische Charakter des Klimas und der Vegetation (MATTICK) 7
9. Sicherer und heutiger Zustand von Landschaft und Vegetation (MATTICK) 3
10. Die wichtigsten früheren Flechtengebiete (MATTICK) [3
11. Die heute noch vorhandenen Flechtengebiete (TOBLER und MATTICK) 12
II. Die Flechtenvegetation 14
I. Entwicklungsstufen der Flechtenvegetation (TOBLER und MATTICK) 14
2. Die Flechtengesellschaften (MATTICK) 16
I. Die Lecidea uliginosa-Gesellschaft 17
2. Die Cladonia bacillaris-Cl. glauca-Gesellschaft 18

3. Die Cornicalaraa tennissima-Gesellschaft 19
4. Die Cladonia destricta-Gesellschaft 21
5. Die Cladonia cervicornis-Gesellschaft 22
6. Die Cladonia mitis-Gesellschaft 22
7. Die Corynephorus-Cladonia-Gesellschaft 22
8. Die Calluna-Cladina-G esellschaft 23
9. Flechtenreiche Moorgesellschaften 24
10. Die Erica Tetralix-Cladonia-Gesellschaft 25
11. Der Cladina-reiche Kiefernwald 25
12. Die Cladonia gracilis-Gesellschaft 28
III. Ökologie und Biologie 28
1. Die Feuchtigkeitsaufnahme der Flechten aus Nebel und Tau (MATTICK) 28
2. Lavasteraufnahme lebender und toter Cladonien (TOBLER) 31
3. Vegetative Vermehrung der Cladonien (TOBLER) 34
4. Verähnlichungen bei (Kladonien (MATTICK) 35
5. Bildungsabweichungen bei Cladonien (MATTTcK) 40
6. Über die Möglichkeit von Wachstumsänderungen, Bildungsabweichungen und
Verähnlichungen (TOBLER und MATTICK) 42
Zweiter Teil. Die Flechten der Reitdächer 45
I. Standort und Lebensverhältnisse der Reitdachflechten 45
1. Ursprung der Reitdachflechten (TOBLER und MATTICK) 45
2. Die Verbreitung flechtenreicher Reitdächer (MATTICK) 45
3. Verlauf der Besiedlung und Gesellschaftsbildung (TOBLER und MATTICK) 46
4. Standortsverhältnisse (MATTICK) 49
5. Verähnlichungen bei den Cladonien der Reitdächer (MATTICK) 50
6. Bildungsabweichungen bei Reitdachflechten (MATTICK) 52
II. Beispiele der untersuchten Reitdächer (MATTICK) 53
1. Das Badehaus 53
2. Wagenschuppen, Aue bei Zwischenahn 54
3. Wilmskamp 55
4. Jugendherberge 55
5. Segelklubhaus 57
6. Scheune des Ammerländischen Bauernhauses 57
III. Die bisher von den Ordenburgischen Reitdächern bekannt gewordenen Flechten
(MATTICK) 57
IV. Alphabetisches Verzeichnis der in H. SANDSTEDE, Cladoniae exsiccalae,
enthaltenen Cladonien von Ordenburgischen Reitdächern (MATTICK) 66
Schriftenverzeichnis 67
Erklärungen zu den Tafeln 69