cover

Bernhard Ziegler:

Allgemeine Paläontologie

Einführung in die Paläobiologie, Teil 1

1992. 5. Auflage, VII, 248 Seiten, 249 Abbildungen, 17x24cm, 540 g
Language: Deutsch

ArtNo. ES181199237, brosch.

Internal article

BibTeX file

Contents

Beschreibung Deutsch (Prospekt) top ↑

Die Grundlagen der Paläontologie dem geologisch und biologisch Interessierten nahezubringen war die Aufabe, die der Verfasser mit diesem Buch löste. Paläontologie ist die Wissenschaft vom Leben vergangener Zeiten. Dazu bedarf es einer biologischen Denkweise, die in diesem Buch besonders hervorgehoben wurde.
Professor ZIEGLER beschreibt zunächst, warum Fossilien überhaupt erhalten bleiben, und beschreibt ausführlich die verschiedenen Gruppen der Organismen unter gebührender Berücksichtigung der ausgestorbenen Formen.
Ganz besondere Bedeutung kommt der Paläontologie in der Evolutionslehre zu, denn nur die Funde fossiler Tiere und Pflanzen können die historische Entwicklung unserer Lebewelt tatsächlich belegen. Die allgemeinen Gesezmäßigkeiten werden daher eingehend behandelt. Die Verbreitung von Tieren und Pflanzen auf den Kontinenten und in unseren Ozeanen wird im Kapitel Biogeographie erklärt, da die Paläontologie hierzu entscheidende Aussagen beisteuern kann.
Die Grundlage der geologischen Zeitskala bilden die Fossilien. Wie sehr bei deren Wertung als Zeitmarken auch ökologische Faktoren zu beachten sind, wird dem Leser im Kapitel Ökologie und Lebensweise eindringlich geschildert. Besonders hervorzuheben seien die prächtigen, didaktisch sehr einprägsamen Abbildungen, die der Verfasser alle selbst gezeichnet hat. Bitte beachten Sie auch das ausführliche Inhaltsverzeichnis.

Interessenten: Geologen, Paläontologen, Biologen, Zoologen, Botaniker und Studierende dieser Fächer, Lehr- und Forschungsinstitute dieser Richtungen, Biologielehrer an Gymnasien und Pädagogischen Hochschulen, Fossiliensammler, Bergbau- und Erdölindustrie, Industrie der Steine und Erden, Straßen- und Tunnelbau, wissenschaftliche Bibliotheken.

English Description (Prospectus) top ↑

Making the principles of paleontology appealing to readers interested in geology and biology is the task which the author has fulfilled with this book. Paleontology is the science of life in past epochs. In addition, it requires a biological conceptual approach which is particularly emphasized in this book.
First of all, Professor ZIEGLER describes why fossils are preserved at all and gives a detailed description of the various groups of organisms with due consideration for extinct forms. Paleontology is of major significance in the theory of evolution because only the finds of fossilized animals and plants can actually document the historical development of our living world. Therefore, the general laws here are treated in detail.
The distribution of animals and plants on the continents and in our oceans is explained in the chapter on biogeography. Paleontolgy has some very definite and illuminating statements to make in this regard.
Fossils represent the basis of geological chronology. The extreme value of ecological factors as chronological sign posts is compellingly presented to the reader in the chapter on ecology and life style.
Of particular interest are the magnificient and didactically very impressive illustrations drawn by the author himself. Also please note the extensive table of contents and the specimen page.

Of interest to: Geologists, paleontologists, biologists, zoologists, botanists and students of these disciplines, teaching and research institutes in these fields, biology teachers at secondary schools and educational academies, fossil collectors, the mining and petroleum industries, the ore and mineral industries, road and tunnel construction and scientific libraries.

Inhaltsverzeichnis top ↑


Wesen, Bedeutung und Geschichte der Paläontologie 1
Großgruppen des Organismenreiches 4
Fossilisation 27
Die neurotischen Vorgänge 27
Biostratonomie 29
1. Die organische Substanz 29
2. Die Hartteile 31
3. Zerfall der Hartteile 32
4. Autochthone Einbettung 33
5. Allochthone Einbettung 36
6. Fossil-Gemeinschaften 40
Fossildiagenese 43
1. Substanz-Erhaltung 43
2. Lösung 45
3. Molekulare Umsetzungen 45
4. Impräguation 46
5. Inkrustation 46
6. Steinkern 46
7. Konkretionen 49
8. Deformation 49
9. Korrosion 51
Lücken der Überlieferung 51
Systemantik und Taxonomie 53

Einteilungsprinzipien 53
Hierarchie der systematischen Begriffe 54
Nomenklatur 54
1. Behennung 54
2. Nomenklatur-Regeln 54
3. Technik des Beschreibens 55
Das Individuum 56
1. Ontogenie 56
2. Larven 56
3. Ontogenetische Stadien 58
4. Allometrisches Wachstum 58
Die Art 61
1. Definition 61
2. Variabilität 61
3. Morphologischer und nomenklatorischer Typus 65
4. Intraspezifische Kategorien 65
5. Artabgrenzung in Evolutionsreihen 67
Höhere Kategorien 67
1. Grundbegriffe 67
2. Klassifikationen 71
3. Methoden der Verwandtschaftsforschung 73
4. Bewertung der Kategorien 77
Evolutionslehre 77
Die Abstammungslehre (Deszendenztheorie) 78
Vererbungslehre (Genetik) 78
1. Träger der Erbanlagen 78
2. Mendelsche Regeln 82
3. Polyploidie 83
4. Mutation 83
5. Selektion 85
6. Entstehung der Arten 85
Gesetzmäßigkeiten der Evolution 88
1. Anpassung und Spezialisierung 88
2. Stammesgeschichte und Umwelt 92
3. Richtungslose und gerichtete Evolution 92
4. Irreversibilität 95
5. Biogenetisches Grundgesetz 97
6. Neomorphose 101
7. Radiation 101
8. Phasenlehre 103
9. Evolutionsgeschwindigkeit 105
Biostratigraphie 109
Stratigraphische Maßeinheiten 109
Leitfossilien 111
1. Leitfossilgruppen 111
2. Anforderungen an Leitfossilien 111
3. Evolutionsreihen 113
4. Ökostratigraphie 117
Faunenschnitte 117
Lebensweise 120
Das Leben im Wasser 120
1. Das Plankton 120
2. Das Nekton 123
3. Das Benthos 123
Das Leben auf dem Land 128
Ernährung 131
1. Autotrophie 131
2. Mikrophagie 131
3. Herbivorie 132
4. Carnivorie 132
5. Omnivorie und Saprophagie 134
6. Parasitismus 134
Atmung 135
Fortpflanzung 137
1. Ungeschlechtliche Fortpflanzung 137
2. Vegetative Fortpflanzung 137
3. Geschlechtliche Fortpflanzung 138
4. Parthenogenese 139
5. Verbreitungsmechanismen der Fortpflanzungskörper 139
Lebensspuren 139
1. Erhaltung und Benennung 139
2. Ruhespuren 140
3. Wohnbauten 144
4. Freßbauten 146
5. Weidespuren 146
6. Kriechspuren 148
7. Schreitfährten und sonstige Lebensspuren 149
8. Bedeutung der Lebensspuren 152
Taxiologie 153
Ökologie 156
Die äußeren Faktoren 156
1. Die Gestalt der Erdoberfläche 156
2. Das Licht 156
3. Temperatur 158
4. Zirkulation und Gezeiten 162
5. Niederschläge 162
6. Sauerstoff 166
7. Salinität (Salzgehalt) 166
8. Nahrung 171
9. Substrat 171
10. Wassertiefe 174
11. Kombination von Faktoren 176
Beziehungen zwischen Organismen 176
1. Nahrungsketten 180
2. Synökie 180
Lebensgemeinschaften 181
1. Zusammensetzung der Biozönosen 181
2. Gemeinschaften des Wassers 184
3. Gemeinschaften des Landes 189
4. Sukzessionen 190
5. Besiedlungsdichte 191
Biogeographie 191
Grundlagen 191
1. Areal 191
2. Mannigfaltigkeit 194
3. Ausbreitung 194
4. Isolierung 196
5. Wanderungen 198
Biogeographische Regionen der Gegenwart 198
1. Biogeographische Regionen des Landes 198
2. Biogeographische Regionen des Meeres 202
Die historische Entwicklung 202
1. Älteres Paläozoikum 202
2. Die Südkontinente 204
3. Die Tethys 206
4. Das Sarmatische Meer 209
5. Das Pleistozän und seine Auswirkungen 212
Geschichte des Lebens auf der Erde 215
Literatur 219
Personenregister 223
Namensregister (Fossilien-, Pflanzen- und Tiernamen) 226
Sachregister 237