cover

Bodennutzung und Bodenschutz

Veränderungen im Stoffhaushalt der Böden Niedersachsens. Seminar Bremen

Hrsg.: Rüdiger Bartels

[Soil protection and soil use. Changes in the compositions of the soils of Lower Saxony State, Germany. The Bremen Seminar]

1999. 1. Auflage, 81 Seiten, 38 Abbildungen, 23 Tabellen, 21x30cm, 260 g
Language: Deutsch

(Arbeitshefte - Boden, Heft 1)

ArtNo. ES185040700, brosch., price: 8.00 €

out of print

BibTeX file

Keywords

soil use soil protection soil composition lower saxony germany

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Neben den Umweltmedien Wasser und Luft steht mit dem Inkrafttreten des Bundesbodenschutzgesetzes zum 01.03.1999 auch das dritte Umweltmedium - der Boden - unmittelbar unter dem Schutz eines Bundesgesetzes.

Mit diesem Gesetz sind aus Sicht der Bodennutzer und der Verwaltung eine Reihe von Fragen verbunden, z.B.. nach Regelungsinhalten und -tiefen oder organisatorischen Aspekten des Bodenschutzes. Von besonderem Interesse aus Sicht des Gesetzesvollzuges sind hierbei die Fragen nach den Chancen und Grenzen dieses Gesetzes, seinen Defiziten und den Möglichkeiten der Bundesländer, die bestehenden Regelungslücken durch Landesregelungen zu schließen. Diese Fragen sollen durch zwei Grundsatzreferate zum Gesetz und zu der Bundes-Bodenschutzverordnung, die z. Zt. erarbeitet wird, aufgegriffen werden.

Nachhaltige Bodennutzung und Bodenschutz lassen sich jedoch nur dann realisieren, wenn neben den rechtlichen und administrativen Voraussetzungen auch ausreichende fachliche Grundlagen zur Nutzung und Nutzbarkeit des zu schützenden Mediums vorliegen. Diesem Aspekt widmet sich der Hauptteil des Seminars. Um jedoch den Rahmen nicht zu sprengen, werden zunächst nur stoffliche Aspekte behandelt.

Ein Schwerpunkt wird dem größten Flächennutzer, der Landwirtschaft gewidmet. Im Zentrum steht dabei das Spannungsfeld zwischen landwirtschaftlicher Bodennutzung mit ihren unterschiedlichen Nutzungs- und Düngungsintensitäten und den Potentialen der Böden im Hinblick auf den Schutz des Grundwassers und der Oberflächengewässer. Beleuchtet wird die Nährstoffversorgung der landwirtschaftlich genutzten Böden Niedersachsens unter besonderer Berücksichtigung der hochangereicherten Böden und den daraus resultierenden Problemen der Betrachtung des Sickerwassers. In diesem Zusammenhang sind Beurteilungskriterien und Strategien für eine gewässerschonende Bodennutzung von zentraler Bedeutung.

Als drittes Teilthema wird der Themenkreis Stoffeintrag in Waldökosysteme aufgegriffen. Neben der zeitlichen Entwicklung der Immissionen wird der sog. "critical load"-Ansatz als Strategie für einen langfristigen Schutz von Waldökosystemen vorgestellt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt dieses Heftes ist die Darstellung der Bodenbelastung durch Schwermetalle und deren ökologische Bewertung im Hinblick auf die Nutzungsmöglichkeiten solcherart belasteter Böden. Dieses Thema wird durch einen Vortrag und eine Exkursion aufbereitet.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Kues, Jörg: Einführung 4
Neidhart, Hans Volker: Das Bundes-Bodenschutzgesetz: Inhalte,
Möglichkeiten und Grenzen. Wo liegen die Defizite aus Ländersicht? 5
Kiene, Andreas: Das untergesetzliche Regelwerk zum
Bundes-Bodenschutzgesetz, fachliche Inhalte und Weiterentwicklung 14
Baumgärtel, Gerhard: Nährstoffgehalte der Böden in Abhängigkeit von
der Nutzungsrichtung 19
Lorenz, Frank: Veränderung der Nährstoffflüsse durch organische Düngung 25
Früchtenicht, Klaus: Problematik hochaufgedüngter Böden 35
Scheffer, Bernhard: Nitrataustrag ins Grundwasser bei
unterschiedlicher Nutzung 46
Herbst, Volkhard: Nährstoffgehalte in niedersächsischen Oberflächengewässern 55
Meesenburg, Henning; Rademacher, Peter & Meiwes, Karl Josef:
Stoffeintrag über atmogene Depositionen in verschiedene Ökosysteme
Niedersachsens und deren Auswirkungen 67
Schneider, Jürgen: Ermittlung und Bewertung der flächenhaften
Schwermetallbelastung im Boden in einem durch industrielle Emissionen
geprägten Raum (Nordenham) 78