cover

Per Smed:

Steine aus dem Norden

Geschiebe als Zeugen der Eiszeit in Norddeutschland

Übersetzung und Bearbeitung: Jürgen Ehlers

1994. 1. Auflage, 194 Seiten, 240 Abbildungen, 15x22cm, 460 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-443-01030-0, gebunden

out of stock - new edition available

BibTeX file

Contents

Beschreibung Deutsch top ↑

Nord- und Ostseestrände mit ihren Strandgeröllen sind für Gesteinsliebhaber eine wahre Fundquelle.
Die meisten Besucher des norddeutschen Gebietes werden früher oder später einige der interessanten Gesteine aufheben und sich an ihrer Schönheit und Vielfalt erfreuen. Nur wenige von ihnen werden wissen, daß die betrachteten Gesteine und Gerölle nur noch Bruchstücke von ehemals größeren Gesteinskomplexen sind, die durch die Gletscher der Eiszeit nach Norddeutschland transportiert wurden.
Einige der aus Skandinavien, Finnland und dem Baltikum stammenden Gesteinsarten sind so charakteristisch, daß sie ihr Herkunftsgebiet als Leitgeschiebe verraten.
"Steine aus dem Norden" als Bestimmungsbuch für Leitgeschiebe bietet aber neben der Erklärung der Herkunft der Gerölle auch einen Einblick in viele Aspekte des Aufbaus der Erdkruste und der Erdgeschichte.
"Das Hauptthema des Buches sind Steine, deren Herkunft man bestimmen kann, und ihre Bedeutung für die Erforschung der norddeutschen Landschaftsgeschichte. Alle abgebildeten Gesteinstypen kann man in Norddeutschland finden - in Kiesgruben, auf Feldern, in Flußbetten und am Strand." (Per Smed, 1. Kapitel)
Auf den in den ersten Kapiteln vermittelten geologischen Grundkenntnissen aufbauend, wird das geologische Wissen des Lesers systematisch erweitert, bis er mit Hilfe der Farbtafeln und einfachen Untersuchungsmethoden die wichtigsten Leitgeschiebe selbst bestimmen kann. Ein kleines Fachlexikon auf den letzten Seiten vervollkommnet den Band.
Das Buch wendet sich an Anfänger und fortgeschrittene Steinsammler und bietet einen guten Überblick über die Vorstöße des Inlandeises und die dabei abgelagerten Gesteine. Lehrer werden manche Anregungen im Unterricht oder auf Exkursionen verwenden können, Studenten mögen dieses Buch als Einführung in die Glazialgeschichte benutzen.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort 5
Kapitel 1. Wozu dient dieses Buch? 7
Kapitel 2. Gesteinsbestimmung 11
Minerale und Gesteinsarten 11
1. Sedimente 12
2. Magmatische Gesteine 14
3. Metamorphe Gesteine 15
Kapitel 3. Magmen, Laven und die darin enthaltenen Minerale 21

Historische Betrachtung 21
Die Chemie der Gesteine 22
Minerale in Geschieben 23
Historische Betrachtung - Fortsetzung 28
Die Verteilung saurer und basischer Vulkane 31
Verwitterung und BOWEN-Reihen 37
Kapitel 4. Skandinavien ist ein altes Festland 39
Das Grundgebirge 42
Plattformen 42
Die Zersplitterung des alten Festlandes 44
Der Boden der Ostsee 46
Weitere Einzelheiten über das alte Grundgebirge 49
Dalarna und andere Vulkangebiete aus der Urzeit 50
Kapitel 5. Wie kamen die Steine nach Norddeutschland? 52
Das Eiszeitalter 55
Elster- und Saale-Eiszeit 57
Weichsel-Eiszeit 60
Geschiebezählungen 63
Ergänzende Untersuchungen 72
Karten über die Herkunftsgebiete der Leitgeschiebe 76
Kapitel 6. Weitere Beobachtungen 84
Von «gekochtem» Granit und Porphyr 84
Die Erstarrung eines Magmas 85
Gneis und andere metamorphe Gesteine 88
Eine Brekzie 90
Dichte Gesteine 91
Sedimentgesteine und Flint 92
Pflastersteine 96
Kapitel 7. Wie geht man vor? 97
Benutzung der Farbtafeln 98
Porphyrübersichten (Schlüssel) 98
Granitübersichten (Schlüssel) 100

Farbtafeln 106
Makrofotos zum Studium der Granitminerale 175
Mineralliste 177
Literaturverzeichnis 181

Register 183
Fachausdrücke 192