cover

Das Quartär Deutschlands

Zum 14. Kongreß der Internationalen Quartärvereinigung (INQUA) in Berlin 1995

Hrsg.: Leopold Benda; Geologische Dienste der Bundesrepublik; Deutschland

[The Quaternary in Germany. On the occasion of the 14th congress of the International Quaternary Society (INQUA) held in Berlin, Germany 1995]

1995. XXI, 408 Seiten, 95 Abbildungen, 30 Tabellen, 17x24cm, 1170 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-443-01031-7, gebunden, price: 40.00 €

out of print

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Das Quartär, auch treffend als „Eiszeitalter" bezeichnet, umfaßt etwa die letzten 2 Millionen Jahre und wird in Deutschland von extremen Klimawechseln geprägt, begleitet im N durch das mehrfache Vordringen riesiger Inlandeismassen von Skandinavien bis an den Mittelgebirgsrand sowie im S durch Gletscher von den Alpen bis in das Vorland. In den Mittelgebirgen dazwischen herrschte, abgesehen von Gebieten mit einer eigenen, zeitweisen Vergletscherung (wie z.B. Harz, Schwarzwald), in langen Zeiträumen ein periglaziales Klima mit z.T. tiefen Dauerfrostböden. Zwischen diesen Kaltzeiten kam es zur Ausbildung von Interstadialen und Interglazialen, mit wärmeren Abschnitten als heute. Entsprechend diesem Klimagang und den damit verbundenen Verwitterungen und vielfältigen Abtragungs- bzw. Akkumulationsprozessen entwickelte sich das heutige Landschaftsbild.

Die bis mehrere hundert Meter mächtigen quartären Sedimente haben aber auch große wirtschaftliche Bedeutung: Aus eiszeitlichem Sand und Kies wird bevorzugt Trink- und Brauchwasser bezogen, gewinnt die Steine- und Erden Industrie Massenrohstoffe (z.B. für die Bauindustrie). Auf quartären Schichten werden Wohn-, Industrie- und Verkehrsbauten sowie Deponien für unsere Massenabfälle errichtet, und nicht zuletzt bilden quartäre Sedimente das Substrat der Böden, unsere Lebensgrundlage schlechthin. Zum ersten Mal fand im August 1995 in Deutschland die Tagung der Internationale Quartärvereinigung (INQUA) statt, zu diesem 14. Kongreß wurde dieses Buch herausgegeben.

Unser heutiges Wissen über das Quartär Deutschlands ist hier von 35 Autoren sachkundig zusammengetragen worden. Die Ablagerungen, die Geländeformen, die Entwicklung des Gewässersystems, die Vereisungsgeschichte im norddeutschen Flachland, in den Mittelgebirgen und in den Alpen werden ausführlich, auch für den Nichtspezialisten verständlich, geschildert. Viele gute Abbildungen ergänzen den Text. Ein Beitrag über die Urgeschichte unseres Landes mit einem wichtigen Zeitabschnitt für die Evolution des Menschen ergänzt das Buch.

Content Description top ↑

The Quaternary or ice age encompasses approximately the last 2 million years, a time in which the region of Germany experienced extreme climatic fluctuations. The fluctuations were accompanied in the north by repeated expansion of enormous inland ice masses from Scandinavia to the mountains of central Germany and in the south by glaciers growing from the Alps into the alpine forelands. The mountains of central Germany experienced a periglacial climate locally with deep permafrosted ground. Areas such as the Harz Mountains or the Black Forest were additional sites of glaciation. Climatic episodes in part warmer than today occured during interglacial periods. The course of climatic change and the related processes of erosion and accumulation created the present day landscape. The Quaternary sediments with thicknesses of up to several hundred meters are also of economical significance. Glacial sands and gravel are an important source of drinking water and raw materials for the construction industry, for example. Quaternary strata are also often the site of residential, industrial, traffic and mass disposal structures. They also provide the substratum for our soils and thus the basis for life in these areas.

The International Quaternary Association met for the first time in Germany in August of 1995 and upon the occassion of the 14th congress this book has been published.

The present day knowledge of the Quaternary of Germany is compiled in this volume. The sediments, topographic forms, the development of the drainage system and the glacial history of the northern German plains, the mountains of central Germany and of the Alps are treated in detail in a manner also accessible to the non-specialist. The volume also includes a contribution on the prehistory of the area during an important time for the evolution of humans.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Einführung und Preface von L. Benda XIV
Autorenverzeichnis XIX
I Schleswig-Holstein von H.-J.Stephan 1
1 „Ältest"- und Alt-Pleistozän 1
2 Mittelpleistozän 1
3 Jungpleistozän 7
4 Holozän 11
II Hamburg von J. Ehlers 14
1 Einleitung 14
2 Elster-Kaltzeit 14
3 Holstein-Warmzeit 18
4 Saale-Eiszeit 18
5 Eem-Warmzeit 21
6 Weichsel-Kaltzeit 21
7 Holozän 22
III Niedersachsen von G. Caspers, H. Jordan, J. Merkt, K.-D. Meyer,
H. Müller & H. Streif
23
1 Einleitung 23
2 Pleistozän 24
3 Holozän 41
IV Nordrhein-Westfalen von J. Klostermann 59
1 Einleitung 59
2 Pleistozän 59
3 Holozän 91
4 Tektonik 93
V Mecklenburg-Vorpommern von N. Rühberg, W. Schulz, W. von Bülow,
U. Müller, H.-D. Krienke, F. Bremer & T. Dann
95
1 Geschichte der geologischen Landeserforschung 95
2 Frühpleistozän bis Holstein-Komplex 97
3 Saale-Kaltzeit 101
4 Eem-Interglazial 102
5 Morphostratigraphie und -genese 107
6 Weichsel-Spätglazial und Holozän 112
VI Brandenburg von L. Lippstreu mit Beiträgen von F. Brose
und J. Marcinek
116
1 Einleitung 116
2 Geschichte der quartärgeologischen Landeserforschung 118
3 Regionale Gliederung 118
4 Methodische Grundlagen und Grundmoränenstratigraphie 119
5 Stratigraphische Abfolge und Schichtenfolge 120
VII Sachsen-Anhalt von W. Knoth 148
1 Einleitung 148
2 Pliopleistozan 149
3 Unterpleistozan bis Früh-Elster (Präglazial) 150
4 Glaziäre Ablagerungen der Elster-Kaltzeit 154
5 Holstein-Warmzeit und Mittelterrassen 157
6 Glaziäre Ablagerungen des Saale-Komplexes 161
7 Eem-Warmzeit 166
8 Weichsel-Kaltzeit 167
9 Holozän 169
VIII Sachsen von L. Eissmann 171
1 Einleitung 171
2 Verbreitung, Mächtigkeit und Basisrelief des Quartärs 171
3 Die jungtertiären bis frühelster-eiszeitlichen Schotter 176
4 Elster-Eiszeit 180
5 Holstein-Warmzeit 187
6 Saale-Eiszeit 188
7 Eem-Warmzeit 191
8 Weichsel-Eiszeit 192
9 Holozän 195
10 Quartärzeitliche Störungen 198
IX Thüringen von K. P. Unger & R.-D. Kahlke 199
1 Geologie 199
2 Faunen 215
X Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland von K. D. Fetzer, K. Larres,
K.-J. Säbel, E.-D. Spies & W. Weidenfeller
220
1 Fluviatile Sedimente des Rheins und seiner Nebenflüsse 220
2 Äolische Sedimente 241
3 Periglaziale Deckschichten 249
4 Quartärer Vulkanismus der Eifel und des Neuwieder Beckens 252
XI Baden-Württemberg von D. Ellwanger, E. Bibus, W. Bludau,
M. Kösel & J. Merkt
255
1 Einleitung 255
2 Alpenvorland: Oberschwaben, Bodensee und Hochrhein 258
3 Schwarzwald-Vergletscherung 271
4 Oberrheingraben 272
5 Neckartal 274
6 Biostratigraphie des Pleistozäns 278
7 Periglaziale Deckschichten 291
8 Seen 292
XII Bayern von H. Jerz 296
1 Erforschungsgeschichtliches 296
2 Glazialer, fluvioglazialer und glazifluviatiler Bereich 298
3 Periglazialer Bereich 307
4 Interglaziale und Interstadiale 312
5 Die heutigen Gletscher 317
6 Über Bergstürze 318
7 Zur Flußgeschichte von Donau und Main 318
8 Nacheiszeitliche holozäne Bildungen 322
XIII Urgeschichte von H. Müller-Beck 327
1 Die Anfänge 327
2 Das Altpaläolithikum (Mittelpleistozän) 331
3 Das Mittelpaläolithikum (Jungpleistozän) 336
4 Das Jungpaläolithikum (Jungpleistozän) 341
5 Die holozäne Ur- und Frühgeschichte 346
Schriftenverzeichnis / Ortsregister 349