cover

Christine Embleton-Hamann; Herbert Wilhelmy:

Geomorphologie in Stichworten
III. Exogene Morphodynamik

Karstmorphologie - Glazialer Formenschatz - Küstenformen
6. neubearbeite Auflage

2007. 164 Seiten, 42, meist 2-farbige Abb., 13x19cm, 250 g
Language: Deutsch

(Hirt's Stichwortbücher)

ISBN 978-3-443-03115-2, brosch., price: 19.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Geomorphologie exogene Morphodynamik Karst glaziale Form Küstenmorphologie

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Teil III der Geomorphologie in Stichworten setzt die in Teil II begonnenen Behandlung der exogenen Kräfte, Vorgänge und Formen fort. Er behandelt die Morphodynamik, gegliedert in drei Hauptabschnitte: Karstmorphologie, den glazialen Formenschatz und die Küstenformen.

Klein- und Großformen des Karstes werden in ihren spezifischen Erscheinungsformen über alle Klimagebiete der Erde verfolgt, glaziale Formen nach solchen der Abtragung und der Aufschüttung untersucht. Küstenmorphologische Bildungen und Prozesse werden im Zusammenhang mit der marinen Abrasion und Sedimentation beschrieben unter Berücksichtigung von Tektonik und Meeresspiegelschwankungen und ihren Ursachen.

Mit einem zentralen Thema der Geomorphologie, dem anthropogenen Einfluss auf geomorphologische Prozesse bzw. der Gefährdung von Siedlungen und Wirtschaft durch geomorphologische Prozesse, befasst sich das neue Kapitel "Der Einfluss des Menschen auf die Reliefformung".

Die inzwischen 6., neubearbeitete Auflage trägt aktuellen Forschungsergebnissen der Geomorphologie mit einem veränderten Kapitelkonzept und neuen Texten Rechnung. Das Hauptaugenmerk liegt jetzt neben der Darstellung der Formensystematik auf der Erklärung von Prozessen und Systemzusammenhängen.

Bespr.: Erdkunde Band 62/1 (2008) top ↑

Die Neubearbeitung der nun vorliegenden 6. Auflage des Bandes aus der bekannten dreiteiligen Reihe zur Geomorphologie umfasst eine grundlegende Umarbeitung des Abschnittes zur Glazialgeomorphologie, der knapp ein Drittel des Bandes füllt. Weitere Teilkapitel zur Karstmorphologie sind ebenfalls überarbeitet worden. Neu aufgenommen wurde ein Abschnitt zum Einfluss des Menschen auf die Reliefformung, sowie einige Ausführungen zur angewandten Geomorphologie, die beide leider keine Erwähnung im Titel finden. In den 15-seitigen neuen Ausführungen zur anthropogenetischen Geomorphologie werden anthropogene Formen beispielsweise aus Tätigkeiten im Bergbau, Wasserbau oder Landwirtschaft von der anthropogenen Beeinflussung geomorphologischer Prozesse (vgl. Quasinatürlichkeit), wie sie sich bei der Bodenerosion oder beim Küstenbau ergeben, unterschieden. Diese Ausführungen stellen eine grundlegende Neukonzipierung zu den Darstellungen über anthropogene Formen der vorhergehenden Auflage dar. Die bekannt prägnanten Schemabilder sind nun dreifarbig gehalten, was der Anschaulichkeit entgegen kommt.

Jürgen Herget

Erdkunde Band 62 Heft 1 (2008)

Bespr.: Zeitschrift f. Geomorphologie 52/2 (2008), S. 263 top ↑

Mit der Neuauflage des Stichwortbuchs „Exogene Morphodynamik III“ wird eine Überarbeitung und Ergänzung der Themenbereiche Karstmorphologie, Glazialer Formenschatz sowie Küstenformen vorgelegt. Ergänzt und neu konzipiert ist ein Kapitel zum Einfluss des Menschen auf die Reliefformung. Nach wie vor sind die Stichwortbücher bei Studierenden sehr beliebt, liefern sie doch für relativ wenig Geld eine kompakte Übersicht wichtiger Grundbegriffe und Prozesse. Die den Hauptkapiteln zugeordneten Literaturhinweise erleichtern die Suche nach weiterführender Fachliteratur. Allerdings enthalten die Verzeichnisse nur ganz wenige Arbeiten aus den letzten fünf Jahren und auch die Auswahl ist teilweise nicht so geglückt. Hier hätte man bei der Überarbeitung etwas sorgfältiger recherchieren sollen.

Gegenüber älteren Auflagen wurden einige Abbildungen überarbeitet und farbig unterlegt. Das Schlusskapitel zur Angewandten Geomorphologie wirkt mit zwei Textseiten etwas verloren. Besser ist es wohl, angewandte Fragen und Probleme in den Teilkapiteln unterzubringen, was auch teilweise schon geschehen ist. Beim Lesen der Kapitel 5 (Mensch und Reliefformung) und 6 (Angewandte Geomorphologie) stellt sich die Frage, ob es künftig nicht doch besser wäre, die Exogene Morphodynamik wieder in einem Band zu veröffentlichen. Viele Aspekte des Kapitels 5 beziehen sich nämlich auf Inhalte der Exogenen Dynamik II (Abtragung, Verwitterung, Tal- und Flächenbildung). Eine Aufwertung könnten die kompakten Stichwortbücher auch erfahren, wenn den deutschen Stichworten die wichtigsten englischen Fachbegriffe gegenübergestellt würden. Den Studierenden würde auf diese Weise der Einstieg in die meist englischsprachige Fachliteratur wesentlich erleichtert.

J. Eberle, Stuttgart

Zeitschrift für Geomorphologie N.F. 52/2 (2008), S. 263

Inhaltsverzeichnis top ↑

Karstmorphologie 11
1.1 Zum Begriff ``Karst'': Definitonen und Typologien 11
1.2 Grundlagen der Verkarstung 13
1.3 Der oberirdische Karstformenschatz 15
1.3.1 Karren 16
1.3.1.1 Karrenbildung 16
1.3.1.2 Karrentypen 17
1.3.1.3 Kristallinkarren und Lösungsformen in Silikatgesteinen 21
1.3.2 Dolinen 21
1.3.2.1 Entstehung der Dolinen 22
1.3.2.2 Dolinenformen 24
1.3.3 Poljen 27
1.3.3.1 Formenschatz der Poljen und Poljentypen 27
1.3.3.2 Entstehung der Poljen 29
1.3.4 Karstrandebenen, Karstpedimente 31
1.3.5 Karsttäler 32
1.3.6 Kuppen-, Kegel- und Turmkarst 34
1.3.6.1 Landschaftsbild und Formungsprozesse 34
1.3.6.2 Zum Begriff ``Tropischer Karst'' 38
1.4 Der unterirdische Karst 40
1.4.1 Karsthydrographie 40
1.4.1.1 Modellvorstellungen zur Karsthydrologie 41
1.4.1.2 Phänomene der Karsthydrographie 44
1.4.2 Karsthöhlen 45
2 Glazialer Formenschatz 52
2.1 Eiszeiten und Gletscherschwankungen 54
2.2 Entstehung und Eigenschaften der Gletscher 58
2.2.1 Gletscherbildung und Massenhaushalt von Gletschern 58
2.2.1.1 Metamorphose des Schnees zu Gletschereis 58
2.2.1.2 Nähr- und Zehrgebiet des Gletschers 59
2.2.1.3 Die Schneegrenze 61
2.2.2 Die Gletscherbewegung 63
2.2.2.1 Eistemperaturen und Druckschmelzpunkt 63
2.2.2.2 Druck- und Schubkräfte an der Gletschersohle 63
2.2.2.3 Schmelzwasser 64
2.2.2.4 Prozesse der Gletscherbewegung 65
2.2.2.5 Warme und kalte Gletscher 67
2.2.3 Strukturen der Gletscheroberfl äche 68
2.3 Typen der Vergletscherung 70
2.4 Glaziale Erosion 73
2.4.1 Mechanismen der Glazialerosion 73
2.4.2 Glaziale Erosionsformen 75
2.5 Glaziale Akkumulation 80
2.5.1 Moränen und Moränenlandschaften 80
2.5.2 Die Glaziale Serie 85
2.6 Glazifluviale Formen 86
2.6.1 Glazifluviale Erosionsformen 87
2.6.2 Glazifluviale Akkumulationsformen 89
3 Küstenformen 96
3.1 Marine Abrasion und Akkumulation 97
3.1.1 Motor der marinen Prozesse: Wellen und Gezeiten 97
3.1.1.1 Wellen 97
3.1.1.2 Gezeiten 100
3.1.2 Marine Abrasion und ihre Formen 101
3.1.2.1 Kliffe 102
3.1.2.2 Abrasionsplattformen 104
3.1.3 Marine Akkumulation und ihre Formen 105
3.1.3.1 Strände 105
3.1.3.2 Nehrungsinseln und Strandhaken 108
3.1.3.3 Watten 109
3.2 Organisch aufgebaute Küsten 113
3.2.1 Mangroveküsten 113
3.2.2 Korallenriffküsten 115
3.3 Auswirkungen von Tektonik und Meeresspiegel schwankungen 120
3.3.1 Ursachen für Veränderungen des Meeresspiegelniveaus 120
3.3.1.1 Eustatische Meeresspiegelschwankungen 120
3.3.1.2 Isostatische Vertikalbewegungen der Küste 121
3.3.1.3 Andere tektonische Ursachen für Landhebungen und -senkungen 121
3.3.2 Pleistozäne und holozäne Meeresspiegelschwankungen 122
3.3.3 Formen aufgetauchter Küstenlinien 124
3.4 Typen der Ingressionsküste 125
4 Submarine Formen 135
5 Der Einfluss des Menschen auf die Reliefformung 141
5.1 Anthropogene Formen 142
5.1.1 Reliefveränderungen durch Siedlungstätigkeit 142
5.1.2 Reliefveränderungen durch den Bergbau 143
5.1.3 Reliefveränderungen durch die Landwirtschaft 145
5.1.4 Reliefveränderungen im Zuge von Wasserbauprojekten 146
5.1.5 Reliefveränderungen für Zwecke des Verkehrs 147
5.1.6 Reliefveränderungen für militärische Zwecke und als Kriegsfolge 147
5.2 Anthropogene Beeinfl ussung geomorphologischer Prozesse 148
5.2.1 Hangdenudation durch fl uviale Abtragung und Massenbewegung en 149
5.2.2 Äolische Prozesse 151
5.2.3 Beschleunigte Küstenerosion 151
5.2.4 Senkung der Geländeoberfläche 153
6 Angewandte Geomorphologie 157
Sachregister 160