cover

Günter Heinritz:

Zentralität und zentrale Orte

Eine Einführung

1979. 179 Seiten, 35 Abbildungen, 17 Tabellen, 14x21cm, 260 g
Language: Deutsch

(Studienbücher der Geographie)

ISBN 978-3-443-07108-0, brosch., price: 16.00 €

out of print

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

1 Einleitung 11

2 Was heißt "zentral"? 13
2.1 Zum Begriff Zentralität 13
2.2 Der zentrale Ort 17
2.3 Zentrale Einrichtungen und zentrale Funktionen 18
3 Das hierarchische Prinzip und Modelle zentralörtlicher Systeme 23
3.1 Die grundsätzlichen Annahmen Christallers 23
3.2 Die räumliche Verteilung der Angebotsstandorte nach dem
Versorgungsprinzip 26

3.3 Die Ableitung des Systems der zentralen Orte nach dem
Versorgungsprinzip 29
3.4 Rangunterschiede zentraler Güter und Dienste 34
3.5 Andere Modelle zentralörtlicher Systeme 38
4 Methoden der Zentralitätsmessung 46
4.1 Die von Christaller vorgeschlagene Lösung und ihre Probleme 46
4.2 Überblick über die nach Christaller entwickelten Verfahren 47
4.2.1 Beschäftigtenzahlen als Ausgangsdaten 48
4.2.2 Die Ausstattung mit zentralen Einrichtungen als Ausgangspunkt
der Zentralitätsmessung 54
4.2.2.1 Das Problem der "Eichung" von Katalogen 57
4.2.2.2 Das Problem der Auswahl von zentralen Einrichtungen als
Zentralitätsindikatoren 59
4.2.2.3 Ausstattung und Umlandbedeutung 65
4.2.3 Interaktionen als Maß für die Zentralität eines Ortes 70
4.2.3.1 Gravitationsmodelle 70
4.2.3.2 Ein graphentheoretischer Ansatz 72
4.2.3.3 Die "Umlandmethode" 73
5 Einzugsgebiete und zentralörtliche Bereiche 77
5.1 Vorfragen zum Problem ihrer Erfassung 77
5.2 Die Abgrenzung nach außen 80
5.3 Die Erfassung unterschiedlicher Intensität zentralörtlicher Beziehungen
und rhythmische Veränderungen von Einzugsbereichen 92
5.4 Form und Struktur von Einzugsgebieten 96
6 Die Reichweite in der Theorie der zentralen Orte 105
6.1 Eine hochgradig reagible Größe 105
6.2 Die empirische Bestimmung der Reichweite 107
6.3 Die Bedeutung externer Effekte 110
7 Versorgungsverhalten und Zentrenorientierung 114
7.1 Fragestellung und erste empirische Ergebnisse 114
7.2 Zentrenattraktivität und Zentrenausrichtung 119
7.3 Zentrenorientierung als verhaltenswissenschaftliches Problem 121
7.3.1 Der Wahrnehmungsansatz 122
7.3.2 Gewohnheiten als Handlungsdeterminanten 124
7.3.3 Der aktionsräumliche Ansatz 126
8 Versuche einer Dynamisierung der Theorie der zentralen Orte 134
8.1 Aufgabenstellung und ungelöste Probleme 134
8.2 Der Einfluß wachsender Bevölkerungszahlen und steigenden
Lebensstandards auf die Zentralität 135
8.3 Das Modell von S. Lange 140
8.4 Die Dynamisierung der Theorie und die historische Betrachtung
zentraler Orte 146
9 Zentrale Orte als Forschungsobickt der historischen Sozialgeographie 148
9.1 Bedeutungswandel zentraler Funktionen 149
9.2 Die Herausbildung von zentralen Orten 152
9.3 Veränderungen der Rangigkeit von zentralen Orten 154
9.4 Zentrale Orte als soziale Bezugspunkte regionaler Gruppen 157
Literaturverzeichnis 159
Sachregister 177