cover

Karl Beurlen:

Geologie von Brasilien

[The Geology of Brazil]

1970. VIII, 444 Seiten, 76 Abbildungen, 6 Tabellen, 1 Karte, 2 Ausschlagtaf., 17x25cm, 1400 g
Language: Deutsch

(Beiträge zur regionalen Geologie der Erde, Band 9)

ISBN 978-3-443-11009-3, gebunden, price: 80.00 €

out of print

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Brasilien, das nahezu die Hälfte des südamerikanischen Kontinents umfaßt, ist in der allgemeinen Vorstellung als alter, konsolidierter, präkambrischer Block und als abgesprengtes Teilstück des größeren Gondwana-Komplexes abgestempelt. Eine stürmische Entwicklung der geologischen Forschung in Brasilien setzte etwa 1940 ein. Diese Untersuchungen haben zwar das allgemeine Vorstellungsbild über die Geologie Brasiliens bestätigt, andererseits aber so viele neue Akzente gesetzt und so viele neue Erkenntnisse erbracht, daß die Geologie dieses Landes heute in völlig neuer Form dargestellt werden muß. Hingewiesen sei nur auf viele neue stratigraphische Ergebnisse, auf den früher nahezu unbekannten Aufbau und die Struktur des Unter- baues, die nachkambrische Geschichte und insbesondere auf die starke Reaktivierung des geologischen Geschehens vom Jungmesozoikum ab.

Nunmehr ist die Erforschung des Landes zu einem gewissen Abschluß gekommen. Der Verfasser, der in den vergangenen zwei Jahrzehnten an der Entwicklung der geologischen Erforschung Brasiliens aktiv teilnehmen konnte, versucht hier, die vielen neuen Befunde zu einer Entwicklungsgeschichte des Brasilianischen Blockes zusammenzufassen. Viele instruktiven Abbildungen, Karten und Beilagen sowie 854 Literaturangaben wurden dem stattlichen Band beigegeben. Viele Leser werden ein jeweils rd. 9-seitiges portugiesisches und englisches Summary begrüßen.

Synopsis top ↑

Brazil, which comprises almost half of the South American continent, is generally_regarded as an old, consolidated, pre-Cambrian blods and is classified as a broken-off part of the greater Gondwana complex. An intense development in geological research in Brazil started about 1940. These researches, it is true, have confirmed the general idea of the geology of Brazil, but on the other hand have thrown so much new light on, and resulted in, so many new findings that today the geology of that country must be presented in a completely new form. One need only mention many new conclusions in stratigraphy, the formerly almost unknown composition and the formation of the sub—structure, the post-Cambrian history and in particular the strong reactivation of the geological development from the upper Mesocoic period on.

The exploration of the country has now come to a certain halt. The author, who, during the past two decades, has taken an active part in the development of the geological research of Brazil, has aimed at summarizing the numerous new findings in a history of the development of the Brazilian Block. The well got-up volume contains 854 literary references, many good illustrations, maps and supplements. Nine-page summaries in Portuguese and English will be welcomed by many readers.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Allgemeine geographische Vorbemerkungen
1 Lage, Ausdehnung, Grenzen 1
2 Landschaftliche Gliederung, Klima, Flußnetz 2
3. Politisch-administrative Aufgliederung 9
4. Bevölkerung und Wirtschaft 11
Geologie von Brasilien
I. Erforschungsgeschichte 14
II. Allgemeiner geologischer Überblick 20
III. Der kristalline Unterbau 26
1. Der atlantische Bereich (Südhälfte) 28
Das Erzgebiet Belo Horizonte-Ouro Preto ("Quadrilatero herrdero") 28
Südhälfte des Espinha,co-Gebirges (Itabira-Diamantina) 33
Das Gebiet S des Quadrilatero ferriterro bis zur Küstenzone von Rio
de Janeiro 37
Das "Araxaiden"-Orogen 46
Das"Paraibiden"-Orogen 50
Der präkambrische Block von Rio Grande do Sul und Uruguay 59
2. Der atlantische Bereich (Nordhälfte) 65
Das Becken des Sao Francisco 65
Das Salitre-Becken zwischen Jacobina- und Lavras-Gebirge 69
Der Mittelabschnitt des Espinha,co-Gebirges und sein östliches
Vorland 79
Der mittlere Sao Francisco (Nordrand des Salitre-Beckens) 83
Die Sergipe-Geosynklinale 85
Nordostbrasilien (nördlich vom Rio Sao Francisco) 90
Präkambrium im Sedimentbecken von Maranhao-Piaui 101
3. Die Westhälfte des brasilianischen Blockes 102
Das Bodoquena-Gebirge (Süd-Mato Grosso) 102
Das Gebiet des Paraguay-Oberlaufes 105
Das Gebiet von Corumba-Urucum 111
Die Paraguay-Geosynklinale 115
Goiás 121
Der nordwestliche Abschnitt des brasilianischen Schildes 127
4. Der Guayana-Schild 135
5. Zusammenfassender Rückblick auf die Entwicklung des
brasilianischen und Guayana-Schildes 140
6. Vergleich des Präkambriums auf der afrikanischen und der
brasilianischen Seite des südatlantischen Ozeans 146
IV. Der sedimentäre Oberbau 150
1. Das Altpaläozoikum (Silurische und devonische
Epikontinental-Transgressionen) 150
Die Transgression des Gotlandium 151
Die Transgression des Devon 154
2. Das Jungpaläozoikum (Karbonisch-permische Entwicklung) 174
Die jungpaläozoische Entwicklung in Nordbrasilien 174
Die jungpaläozoische Entwicklung in Südbrasilien 188
3. Die altmesozoische Zwischenphase 209
V. Die Abgliederung des brasilianischen Schildes im Jungmesozoikum
(Kreideperiode) 219
Vorbemerkungen 219
1. Der Kreidevulkanismus 223
Die Diabase und Deckenbasalte 223
Der Alkali-Vulkanismus 236
2. Die sedimentären Kreidebecken 240
Das Neokom der atlantischen Küstenzone 240
Die marinen Transgressionen der atlantischen Küstenzone 249
Das Codo-Araripe-Becken 257
Das Iguatu- und Rio do Peixe-Becken 263
Die Küstenbecken von Maranhao und Rio Grande do Norte 267
Die Transversal-Verschiebungen in Nordostbrasilien 273
Das Amazonas-Becken 277
Die binnenkontinentalen Sedimentationsräume in Süd- und
Mittelbrasilien 286
VI. Die tertiär-quartäre Ausgestaltung - 293
Vorbemerkungen 293
1. Das Parana-Becken und sein kristalliner Rahmen 296
Der kristalline Ostrahmen (Serra do Mar) 297
Der Westrand 314
Das Flußsystem des Parana 319
2. Das Amazonasbecken 324
Das Mündungsgebiet 325
Der Mittellauf von Manaus bis zur Xingu-Mündung 329
Das Einzugsgebiet des Amazonas oberhalb von Manaus 332
3. Nordostbrasilien 336
Das Maranhao-Becken 337
Der östliche Kristallinschild 341
4. Das zentralbrasilianische Hochland und seine Randgebiete 353
Die atlantische Zone und das Sao Francisco-Becken 354
Das zentralbrasilianische Hochplateau und seine nordwestliche
Abdachung 359
VII. Die wichtigsten Lagerstätten 364
1. Die Metalle der Stahlindustrie 365
2. Nichteisenmetalle 369
3. Edelmetalle, seltene Metalle 372
4. Edel- und Halbedelsteine 373
5. Sonstige wichtige Rohstoffe 373
6. Energieträger 376
Nachtrag 380
Summary 381
Resumo 389
Schrifttum 399
Sachregister 427
Fossilregister 433
Ortsregister 437
Autorenregister 443