cover

Klaus Napp-Zinn:

Anatomie des Blattes

II. Blattanatomie der Angiospermen B: experimentelle und ökologische Anatomie des Anginospermenblattes, 2. Lieferung

[Leaf Anatomy II: Anatomy of angiosperm leaves. B: experimentan and ecological anatomy of angiosperm leaves. 2. shipment]

1988. XII, 909 Seiten, 119 Abbildungen, 123 Tabellen, 17x24cm, 1960 g
Language: Deutsch

(Encyclopedia of Plant Anatomy, Band VIII Teil II B / 2)

ISBN 978-3-443-14015-1, gebunden, price: 176.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

AngiospermenBedecktsamerBlattanatomie

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Bei dieser zweiten und letzten Lieferung liegt das Schwergewicht auf dem ersten Teil, der den genetischen Grundlagen der Blattstruktur gewidmet ist. Ein wesentliches Ziel moderner Züchtungsforschung besteht bekanntlich in der Entwicklung resistenter (vor allem schädlingsresistenter) Pflanzen, welche eine Verminderung der Umweltbelastung durch Insektizide, Akarizide, Fungizide u. dgl. ermöglichen. Die unter solchen Gesichtspunkten relevanten anatomischen Daten zahlreicher Nutzpflanzen (Baumwoll-, Kartoffelsorten, Hauptgetreidearten etc.) werden hier — quasi als eine Art Mitgift der klassischen Botanik bei einer Liaison mit der Gentechnologie — ebenso gewissenhaft ausgebreitet wie die blattanatomischen Aspekte der Polyploidie, der Pfropfchimären oder der subspezifischen Taxa.

Der zweite Textteil erörtert Beziehungen zwischen den „inneren Bedingungen" (Klebs) und ihren experimentellen Veränderungen (z.B. durch Verletzungen, Zezidiozoen oder Phytohormone) auf der einen Seite sowie histogenetischen bzw. histologischen Erscheinungen auf der anderen. Das Literaturverzeichnis erschließt ca. 6000 Originalarbeiten, unter denen z.B. auch osteuropäische und chinesische angemessen berücksichtigt sind. Vier Register (zusammen ca. 170 Seiten) weisen die Namen von Autoren (über 6000 Personen!), Pflanzen und Tieren, geographische Bezeichnungen sowie die Behandlung einzelner Stichwörter nach.

Mit der vorliegenden Lieferung ist Napp-Zinn's „Blattanatomie der Angiospermen" abgeschlossen. In ihren insgesamt vier Lieferungen mit fast 3000 Seiten zieht sie das Fazit aus weit über 10 000 Publikationen. Damit liegt ein Standardwerk geschlossen vor, das auf Jahrzehnte hinaus in der botanischen Weltliteratur seinesgleichen suchen wird und an dem niemand mehr vorübergehen wird, der sich wissenschaftlich mit Blättern beschäftigt, sei es als Morphologe oder Ökologe, als Reiz-, Stoffwechsel- oder Entwicklungsphysiologe, als Umweltschützer oder Genetiker, als Systematiker oder Anatom.

Content Description top ↑

The first and most important section of the second and final part of Napp-Zinn's standard work is devoted to the genetic bases of leaf structure. The development of plants resistant to pests and disease is well known to be one of the primary objectives of modern breeding research, so as to reduce environmental pollution through insecticides, acaricides, fungicides, etc. The anatomic data of numerous crops (cultivars of cotton, potato and cereals, among others) are presented here — as a sort of dowry from classical botany on its espousal with gene technology — as thoroughly and conscientiously as the leaf-structure aspects of polyploidy, graft chimeras and subspecific taxa.

The second section describes relationships between "internal conditions" (Klebs) and experimentally induced changes (e.g. by wounding, cecidiozoa or phytohormones) on the one hand, and histogenetic or histological phenomena on the other. The bibliography comprises c. 6000 original publications including Eastern European and Chinese works. There are four large indexes included.

This part is the concluding volume of Napp-Zinn's "Blattanatomie der Angiospermen". Its four parts comprising almost 3000 pages summarize the findings of well over 10,000 publications. This will make it a standard work of reference unparalleled in the world's botanic literature for decades to come, and one which no one with a scientific interest in leaves can afford to ignore — the morphologist, the ecologist, the specialist in metabolism, development or the physiology of irritation, the environmentalist and the geneticist, the taxonomist and the plant anatomist.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Foreword V
II. Die genetischen Grundlagen der Blattstruktur 521
A. Infraspezifische Taxa 521
1. Unterarten - Varietäten - Ökotypen - Provenienzen 523
a) Die Epidermis 524
Das Epidermismuster 524
Form der Zellwände 525
Größe der Epidermiszellen 525
Außenwände und Cuticulae 527
Wachsbeläge 528
b) Spaltöffnungen 529
Verteilung und Dichte der Stomata 529
Stomata-Index 535
Zahlenverhältnis ober- und unterseitiger Stomata 536
Größe der Schließzellen 536
Länge des Porus 539
Chloroplasten in Schließzellen 540
Spaltöffnungsanomalien 541
Sonstiges 541
c) Papillen und Haare 543
Papillen 543
Deckhaare 543
Drüsenhaare 552
d) Extraflorale Nektarien 555
e) Enationen- Intumeszenzen 555
f) Anthocyanverteilung 555
g) Die Blattdicke und ihre histologischen Aspekte 557
h) Chlorenchym und Grundgewebe 558
i) Interzellularsystem 561
k) Interzelluläre Exkretbehälter 561
l) Festigungsgewebe 562
m) Die Leitbündel 564
Zahl und Anordnung 564
Leitbündeldichte 565
Leitbündel im Querschnitt 566
n) Verschiedenes 566
o) Unterschiedliche Reaktionen auf Außenfaktoren 570
2. Weibliche und männliche Individuen 573

3. Mutanten 574
a) Blätter von Wuchsformmutanten 575
b) Blattformmutanten 578
Schmal-und Breitblattmutanten 578
Unifoliolate Mutanten 584
Laziniate, filiforme und ähnliche Mutanten 584
Mutanten mit Blattenationen 592
Eligulate Mutanten 593
Mutanten mit Kapuzenspelzen 594
Weitere Blattformmutanten 596
c) Behaarungsmulanten 598
d) Wachsmutanten 600
e) Andere Blattfarbmutanten 606
f) Sonstige Mutanten 612
4. Praktische Aspekte: Blattstruktur und Pflanzenzüchtung 613
a) Korrelation blattanatomischer und entwicklungsphysiologischer Merkmale
bei Kulturpflanzen 614
Blühalter und Vernalisationsbedürfnis 615
Reifezeit von Vegetationsorganen 616
Wuchshöhe und Wachstumsrate 616
b) Blattanatomie und Ertragszüchtung 618
c) Blattanatomie und Qualitätszüchtung 630
d) Blattanatomie und Resistenzzüchtung 633
Dürreresistenz 633
Kälteresistenz 636
Resistenz gegenüber tierischen Schädlingen 638
Resistenz gegenüber pflanzlichen Schädlingen 658
Virus-Resistenz 661
Resistenz gegenüber Herbiziden, Defoliantien und ähnlichen Substanzen 662
Resistenz gegenüber Luftverunreinigungen 663
Resistenz gegenüber mechanischer Beanspruchung 665
Resistenz gegenüber "physiologischen Störungen" 666
B. Sexuelle Bastarde und ihre Nachkommen 666
1. Spontane Bastarde - hybridogene Sippen 667
a) Historische Einleitung 667
b) Systematische Übersicht 670
2. Experimentell hergestellte F1-Bastarde 684
a) Allgemeine Übersicht 687
b) Einzelne Zell- und Gewebearten 689
Epidermis im engeren Sinne 689
Spaltöffnungen 691
Papillen und Deckhaare 694
Drüsenhaare 696
Nektarien und interzelluläre Exkretbehälter 696
Chlorenchym und Grundgewebe 696
Leit- und Festigungsgewebe 698
Weitere Hinweise 699
3. Genetische Analyse einzelner Merkmale 700
a) Die Epidermis im engeren Sinne 702
Größe der Zellen 702
Epicuticuläre Wachsbeläge 702
Anthocyane und Betalaine 703
Mehrschichtige Epidermen 705
b) Spaltöffnungen 705
c) Deckhaare 706
Fehlen oder Vorhandensein von Deckhaaren 706
Dichte der Behaarung 715
Gestalt, Orientierung und Färbung der Deckhaare 716
Dimensionen der Deckhaare 716
d) Drüsenhaare 716
e) Exkretionsgewebe 718
f) Chlorenchym 719
g) Festigungsgewebe 723
h) Leitbündel 724
i) Morphologische Merkmale mit Listegenetischen und histologischen
Aspekten 724
4. Lokalisation einzelner Blattstruktur-Gene 725
a) Genom 725
Kopplungsgruppen 725
Chromosomenaberrationen 727
Zuordnung einzelner Blattstruktur-Gene zu bestimmten Chromosomen 728
b) Extranukleäre Vererbung 728
C. Chimären und somalische Hybriden 731
1. Chimären 731
a) Gen-Chimären 732
b) Interspezifische Chimären 736
Historische Einführung 737
Systematische Übersicht 738
Exkurs: Chimärie und Entwicklungsgeschichte 751
2. Somatische Hybriden 753
D. Anatomische Aspekte der Posoploidie 754
1. Monoploidie, Diploidie, Polyploidie und Blattstruktur 755
a) Übersicht 755
a) Induktion von Haploidie und Polyploidie 755
Kern-Plasma-Relation 758
Polyploide Zellen und Blätter 760
Nichtkaryologische Manifestationen von Polyploidie in der Blattstruktur 762
Evolution und Züchtung, ökologische Anpassung und physiologische Leistung 763
a) Auto- und Allopolyploidie 767
b) Die Epidermis im engeren Sinne 771
Dimensionen der Epidermiszellen 771
Zellformen 772
Anzahl der Chloroplasten pro Zelle 772
Wachsbeläge 772
c) Die Spaltöffnungen 773
Stomata-Dichte 773
Die Maße der Schließzellen 776
Die Anzahl der Chloroplasten in den Schließzellen 788
d) Deckhaare 791
Dichte des Induments 791
Maße der Haare 792
Haarformen 793
e) Drüsenhaare 793
f) Blattdicke 794
g) Chlorenchym 795
h) Interzelluläre Exkretbehälter 798
i) Leit- und Festigungsgewebe 798
k) Die Gewebe des Petiolus 798
2. Die Bedeutung der Aneuploidie für die Blattanatomie 799
a) Unmarkierte überzählige Chromosomen 800
b) Numerische Aberrationen markierter Chromosomen 801
3. Mixoploidie 803
a) Ungeordnete Mixoploidie 803
b) Posoploidie-Chimären (Zytochimären) 804
c) Endopolyploidie 810
III. Die "inneren Bedingungen" und die Blattstruktur 818
A. Verletzungen, Infektionen und andere Schädigungen 819
1. Mikrochirurgische Eingriffe am Sproß-Vegetationskegel 819
2. Eingriffe in das Sproß- und das Wurzelsystem 821
a) Wegfall distaler Sproßabschnitte 821
Ablast der Endknospe: Blätter der Blindpflanzen 821
Resektion der Endknospe 822
Riesenblätter an Wasserreisern 826
b) Amputation von Seitenknospen ("Ausgeizen") 827
c) Beseitigung proximaler Sproß abschnitte: Blätter an Sproßstecklingen 828
d) Wegfall des ganzen Sproßsystems: Blattstecklinge 828
e) Eingriffe in das Wurzelsystem 834
3. Pfropfungen unter Beteiligung von Blattfragmenten 835
4. Nichtparasitäre Reduktion bzw. Schädigung des Laubes 835
a) Entblätterung (Defoliation) 836
Amputation von Kotyledonen und Primärblättern 836
Beseitigung vieler oder aller Blätter - Einfluß auf später entwickelte
Blattorgane 837
Entfernung aller Blätter außer einem - Einfluß auf das
stehengebliebene Blatt 838
Einfluß der Resektion späterer auf die Struktur früherer Blätter 838
Verschiedenes 838
b) Amputation bestimmter Blattabschnitte 839
Amputation der Lamina 839
Resektion von Fiedern 840
Beseitigung bestimmter Bezirke ungeteilter Spreiten 840
Entfernung von Blattstiel-Sektoren 841
c) Nichtparasitäre Verletzungen 842
Längsspaltung von Blättern 843
Einschnitte, Brüche, Stiche, Risse und Verletzungen unklarer Herkunft 844
Unterbrechung von Leitbündeln 849
Beschädigung und Beseitigung der Epidermis 851
Läsionen der Cuticulae und der Wachsüberzüge und ihre Regeneration 853
Ringelung von Blattstielen 853
Wundreaktionen an auf der Pflanze befindlichen und an abgeschnittenen
Blättern 854
d) Schädigungen durch Chemikalien und lokale Nekrosen unbekannter
Ursache 855

5. Virus-Infektionen und Schädlingsbefall 857
a) Virus- und Viroid-Infektionen 857
b) Befall durch Bakterien und Pilze 863
Phytopathogene Bakterien 864
Phytopathogene Pilze 866
c) Befall durch tierische Schädlinge 881
Wundreaktionen infolge von Bissen und Stichen 881
Blattminen 883
Tiergallen (Zoozezidien) 887
B. Eingriffe in die molekularen Grundlagen der Genfunktion 892
1. Wachstumsregulatoren 894
Auxine und "Antiauxine" 894
Historische Vorbemerkungen 894
Beziehungen zwischen Außenfaktoren, Genen, endogenen Auxinen
und Blattstrukturen 896
Beeinflussung der Blattstruktur durch exogene ß-Indolylessigsäure 898
α-Naphrhylessigsäure und ihr Amid 904
ß-Indolylbuttersäure 904
Substitutionsprodukte der Phenoxyessigsäure 905
Trichloressigsäure 913
Substitutionsprodukte der Benzoesäure 913
Verschiedenes 915
Gibberelline und Antigibberelline 915
Gibberelline und andere Substanzen mit gibberellinähnlichen
Effekten 916
Antigibberelline 925
Wirkungsweise von Gibberellinen und "Antigibberellinen" 930
Cytokinine 931
Einfluß von Cytokininen auf Blätter intakter Pflanzen 932
Cytokinine und Plastidenentwicklung 935
Die Rolle von Cytokininen bei strukturellen Effekten bestimmter
Infektionen 936
Morpho- und historegulatorische Cytokinin-Effekte an isolierten Embryonen, Blättern und Blattfragmenten 936
Abscisinsäure 938
Äthylen 941
Morphactine 945
Colchicin 946
Experimente mit Vertretern verschiedener Gruppen von
Wachstumsregulatoren 951
2. Nucleinsäuren, Proteine und ihre Biosynthese 954
a) Desoxyribonucleinsäuren 955
b) Ribonucleinsäuren 956
c) Proteine 958
3. Eingriffe in den Energie- und Primärstoffwechsel 960
a) Photosynthese 960
b) Atmung 961
4. Nachlese 963
a) Herbizide und Antibiotica 963
b) Regulatoren der Stomatogenese 966
C. Regenerations- und Fortpflanzungserscheinungen an Blättern in
anatomischer Sicht
969
1. Einleitung 970
a) Historisches 970
b) Probleme der Typisierung 971
2. Restitutionserscheinungen an Blattfragmenten, beschädigten und
isolierten Blättern 975
a) Regeneration unter Reembryonalisierung begrenzter Gewebebezirke 975
b) Regeneration durch Restmeristeme 1001
3. Fortpflanzungserscheinungen an nichtisolierten Blättern 1003
a) Erscheinungen der vegetativen Fortpflanzung 1003
b) Erscheinungen der generativen Fortpflanzung 1007
4. Anatomie der Blätter an Adventivsprossen und Organen der
vegetativen Fortpflanzung 1010
a) Brutkörper(Propagulae)sowieAdventivsprosseanBlätternundStecklingen 1010
b) Regenerate aus Stengeln und Wurzeln, aus Knospen-, Gewebe-, Embryo-,
Antheren- und Pollenkulturen 1012
Perspektiven 1015
1. Blattgröße und Blattstruktur- Zellgröße und Zellenzahl 1015
2. Reaktionsnormen 1021
3. Physiologische Anatomie des Angiospermenblattes 1023
Konkordanz der Stellen in II A, an denen auf II B verwiesen wird 1027
Ergänzungen und Berichtigungen 1028
Literatur 1051
Autorenregister 1273
Pflanzen- und Tierregister 1325
Geographisch-geobotanisches Register 1357
Sachregister 1365