cover

Max Richter:

Vorarlberger Alpen

2. veränd. Aufl.

1978. X, 171 Seiten, 58 Abbildungen, 1 Karte, 13x19cm, 340 g
Language: Deutsch

(Sammlung geologischer Führer, Band 49)

ISBN 978-3-443-15023-5, brosch., price: 19.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Geologie Vorarlberg Alpen Silvretta Molasseberg Bodensee Exkursion Aufschluss

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Das schöne Land Vorarlberg reicht von den Gletschern der Silvretta bis zu den Molassebergen am Bodensee. Sehr verschiedenartige Gesteinsserien mit einer recht unterschiedlichen tektonischen Geschichte sind hier zu beobachten und vermitteln eine ausgezeichnete Einführung in die Probleme der Alpengeologie. Zunächst gibt der Verfasser eine kurze Einleitung in die Geologie dieses Raumes, die beinahe als eine kleine Alpengeologie gelten darf. Die einzelnen Schichten, ihre Entstehung und das Werden des Gebirges selbst sind ebenso erklärt wie die verschiedenen Landschaftsformen. Im zweiten Teil folgt die Beschreibung der Exkursionen, bei denen die wichtigsten und charakteristischsten Schichtformen der Nordalpen gezeigt werden. Für diese 2. Auflage wurden viele neue Untersuchungen und Aufschlüsse berücksichtigt.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Zeichenerklärung für die Abbildungen VII
Vorwort IX
Geologischer Überblick 1
Die Molasse 2
Das Helvetikum 5
Das Ultrahelvetikum 12
Der Flysch (Penninikum) 14
Mittel und Hochpenninikum 19
Das Oberostalpin 21
Kristallin der Silvretta 21
Paläozoikum 23
Perm 23
Trias 23
Jura-Unterkreide 28
Oberkreide 32
Pleistozun und Holozän 32
Geomorphologie 35
Die Tektonik 38
Exkursionen 53
A. Molasse (Standort: Bregenz, Dornbirn)
A 1. Oberstaufen -Aach- Krumbach- (Langenegg) -Hittisau-
Linqenau - Alberschwende - Schwarzachtobel - Bregenz(- Dornbirn) 53
A 2. Bregenz - Hörbranz - Ruggburg - (Scheidegg) - Pfänder
1063 m-Wirtatobel-Fluh-Bregenz 56
A 3. Bregenz-Langen-Sulzberg 1015 m- (Oberreute- Oberstaufen)
-Doren (Krumbach-Hittisau) -Bregenz 59
A 4. Bregenz-Wolfurt-Buch-Alberschwende-Egg-Bezau
- (Schwarzenberg-Bödele 1148 m-Dornbirn-Bregenz) . 62
B. Helvetikum (Standorte: Dornbirn, Rankweil, Feldkirch, Bezau)
B 5. Dornbirn - Gütle - Rappenloch - Alplochschlucht - Ebnit
1075 m - Dornbirn 67
B 6. Dornbirn-Klien-Götzis-Kummenberg-Klaus-Rankweil - Feldkirch 70
B 7. Feldkirch- Schellenberg - (Liechtenstein z. T.) -
Ardetzenberg-Illschlucht - Feldkirch 73
B 8. Bezau - Ht. Reuthe - Bizau - Schönenbach - Osterqunten
Alpe-Sattelegg 1400m-Au- (Bezau) 75
9. Bezau- Mellau-Au-Didamskopf 2091 m-Au-Schnepfegg - Bizau 79
B 10. Au-Damüls 1430 m-(Faschinajoch 1486 m-Gr. Walsertal)
-Portler Alpe 1725 m-Sünser Kopf 2032 m-Sünser Alpe
1764 m-(Mellau)-Damüls-(Laterns-Rankweil) 84
B 11. Laterns-Alpe Gävis 1750m-Matonakopf l997m-Matonajöchl 1923 m
- Hoher Freschen 2003 m - (Mellau) - Damüls) - Saluver Alpe 1606 m
- Garnitzen Alpe 1272 m -
(Furkajoch 1725 m - Damüls) - Laterns - (Rankweil, vgl. B 10) 90
B 12. Rankweil-Ubersaxen 899 m-Dünserberg 1100m-Satteins
(Pfudidätschtobel) -Rankweil oder Feldkirch 94
C. Ultrahelvetikum und Penninikum (Flysch)
(Standorte: Egg, Damüls, Rankweil, Au, Baad oder Mittelberg)
a) Flysch der Nordmulde
C 13. Hittisau - Sibratsgfäll - Feuerstätter Kopf 1621 m -
(Balderschwang) - Waldrast (Subersach) - Hittisau 97
C 14. Hittisau-Lingenau- Grossdorf- Ittensberg-Schmiedlebach - Egg 100
C 15. Egg- Schwarzenberg - (Mühlbach) -Bödele 1148m- Lustenauer Hütte 1250 m
- Gschwend-Alpe 1348 m - Hochälpele 1454 m-Bödele- (Dornbirn) -Egg 102
C 16. DornbIrn-Ebnit 1075 m-Fluhereck 1275 m-Hohe Kugel
1649 m - Joch 1495 m (Kugelalpe) - Fraxern - Rankweil
- (Dornbirn) 105
b) Der südliche Flysch
C 17. Feldkirch (Rankweil)-Satteins-Thüringerberg-Gr.
Walsertal-Fontanella-Seewald-Faschinajoch 1486 m-Damüls
1430 m (Au-Schröcken) - (Furkajoch-Laterns-Rankweil) 108
C 18. Bezau - Au - Didamskopf 2091 m - Gerachsattel 1752m
Schwarzwasserhütte 1628 m - (Schwarzwassertal - Riezlern
1088 m)-Starzeljoch 1807 m-(Baad 1251 m)-Schoppernau 110
D. Ostalpin (Standorte: Schröcken 1260 m, Lech 1444 m, Baad 1254 m,
Mittelberg 1215 m, Buchboden 989 m, Bludenz)
D 19. Schröcken 1260 m - Hochtannbergpaß 1675 m (Widderstein
2536 m-Baad 1251 m oder Mittelberg 1215 m, K1. Walsertal)
-Warth 1526m - (Steeg -Holzgau- Oberstdorf) - Lech
1444 m - Flexenpaß 1780 m - Stuben - Langen - Dalaas
- Bludenz 113
D 20. Schröcken 1260 m-Fürggele 2229 m-(Braunarlspitze 2651 m)
- Göppinger Hütte 2245 m - Klesenzajoch 2030 m
- Formarin-See oder Lech - oder Buchboden, Gr. Walsertal) -
Lagerzun-Alpe - Biberacher Hütte 1862 m - Schadonapaß
1840m - Schröcken (-Buchboden) 117
D 21. Lech 1444m- Rüfikopf 2363 m-Rauhekopf-Scharte 2419 m
- Stuttgarter Hütte 2303 m - Krabachjoch 2253 m - Zürs
1717 m - Lech 122
D 22. Lech 1444 m-Oberlech-(Kriegerhorn 2173 m)-Mohnenfluh
2547 m-(Juppenspitze 2412 m) -Lech 126
D 23. Lech 1444 m-Zug-Spullersee 1826 m-(Gehrengrat 2449 m
- Freiburger Hütte 1931 m) - (Klösterle) - Ravensburger
Hütte 1948 m - Lech 29
D 24. Lech 1444m-Zug-Formarinsee 1783 m-Freiburger Hütte
1931 m-(Dalaas)-Rote Wand 2706 m-Lech 133
D 25. Lech 1444 m - Zug- Klesenzajoch 2030 m - Klesenza Alpe
-Hutlatal-Buchboden 909 m 137
D 26. Bludenz-Nüziders-Lorüns-St. Anton-Bartholomaeberg
- Silbertal - Schruns 140
D 27. Schruns-St. Gallenkirch-Gargellen 1430 m
-St. Antönierjoch 2380 m-Gargellen-(Schlappinjoch 2202 m-Klosters)
- Schruns 143
D 28. Schruns - St. Gallenkirch - Gaschurn - Partenen 1051 m -
Silvretta-Hochalpenstraße - Bielerhöhe 2071 m - Schruns
- Bludenz 147
D 29. Bludenz-Brand-Schattenlagant 1565 m-Lüner See 1970 m
(Douglas-Hütte) - (Scesaplana 2965 m) - Cavelljoch 2239 m
- Bludenz 149
D 30. Feldkirch - Vaduz (Liechtenstein) - Triesenberg - Steeg
1300m-Malbun 1602m-Sareiser Joch 2008 m-Augsten-
berg 2399 m-Bettlerj och 2108 m (Pfälzer Hütte) -Naafkopf
2570 m) -Vaduzer Täli-Malbun-Vaduz-Feldkirch 154
D 30 a. Vaduz-Triesen-Lavenatal 157
Literaturverzeichnis 159
Sachregister 163
Ortsregister 167