cover

Kurt Mohr:

Harzvorland - westlicher Teil

1982. VIII, 155 Seiten, 30 Abbildungen, 12 Tabellen, 13x19cm, 320 g
Language: Deutsch

(Sammlung geologischer Führer, Band 70)

ISBN 978-3-443-15029-7, brosch., price: 19.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Geologie Harz Vorland Aufschluss Aussichtspunkt Zechstein Quartär Salzstock Kupferschiefer Lagerstätte Deutschland

Contents

Kurzfassung top ↑

Im Band 58 der Sammlung geologischer Führer ist der Harz (westlicher Teil) beschrieben worden. Im jetzt erschienenen Band 70 wird das weitere Harzvorland als Exkursionsgebiet vorgeschlagen.

Dieser Führer gliedert sich wiederum in einen allgemeinen geologischen Teil, in welchem die geologischen Verhältnisse des 10 bis 15 km breiten Areals rund um den Westabschnitt des Harzaufbruches geschildert werden, sowie in einen darauffolgenden Abschnitt, der sich mit der Erläuterung der 10 vorgeschlagenen Exkursionen befaßt. Nahezu 90 Aufschlüsse, Aussichtspunkte u. ä. werden in diesem Kapitel erläutert.

Bei näherer Beschäftigung mit dem Harzvorland zeigt sich, daß auch dieses Gebiet mit sehr interessanten geologischen Phänomenen aufwarten kann. Gedacht sei hier nur an die oft nahezu vollständigen Schichtfolgen vom Zechstein bis hinauf zum Quartär, den oft rätselvollen Gebirgsbau, die interessanten Salzstocke, den Kupferschiefer, die Brauneisen- und Braunkohlenlager, die verschiedensten Lagerstätten der Steine und Erden und so manches mehr.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort VII
Allgemeiner Teil 1
I. Geographische Lage, Morphologie und Hydrologie 1
II. Übersicht über die Geologie des Exkursionsgebietes 8
III. Die geologischen Einheiten des Harzvorlandes 21
1. Vienenburger Sattel 21
2. Südlicher Salzgitterer Höhenzug 23
3. Lutterer Sattel 29
4. Rhüdener Sattel 30
5. Gittelder Graben mit Harz-Westabbruch 32
6. Leinetalgraben 35
7. Der Buntsandsteinrücken zwischen Kirchberg und Elvershausen 41
8. Das Buntsandsteindreieck zwischen Dorste, Duderstadt und
Bartolfelde 43
9. Die Karst- und Höhlengebiete des Harzvorlandes 46
a) Nordöstliches Harzvorland 46
b) Südwestliches Harzvorland S1
IV. Die nutzbaren Lagerstätten S9
1. Eisenerzlagerstätten S9
a) Die Eisenerzvorkommen im südöstlichen Salzgitter Höhenzug 59
b) Die Eisenerzgrube Echte 63
c) Der Eisenerz-Abbau Könneckenrode 65
2. Kupferschiefer 66
3. Braunkohlenlagerstätten 67
4. Salzlagerstätten 69
5. Lagerstätten der Steine und Erden 72
Exkursionen 76
I. Bad Harzburg- Vienenburg- Harliberg- Wöltingerode - Vienenburg -
(Weddingen-) Bad Harzburg 77
II. Goslar- Jerstedt- Dörnten - Ohlei - Hahndorf- Groß Döhren -
Liebenburg- Othfresen- Jerstedt- Goslar 80
III. Langelsheim- Lutter a. Barenberge- Ostlutter- Alt Wallmoden-
Neu Wallmoden - Bodenstein- Nauen- Langelsheim 87
IV. Seesen - Neuekrug- Hahausen - Jerze- Bornum- Königsdahlum -
Neuhof- Lampsringe- Groß Rhüden - Mechtshausen - Bornhausen- Seesen 93
V. Seesen - Ildehausen - Harriehausen - Bad Gandersheim- Sebexen -
Kalefeld- (Dögerode -) Echte- Willershausen - Düderode/Oldenrode-
Fürstenhagen- Ruine Stauffenburg- Münchehof- Seesen 97
VI. Osterode- Förste - Nienstedt - Westerhof- Echte - Denkershausen -
Elvershausen - Katlenburg - Dorste - Osterode 102
VII. Osterode- Schwiegershausen - Wulften - Bilshausen - Lindau -
Hattorf- Hörden- Aschenhütte- Osterode 106
VIII. Osterode- Gipskarstgebiet bei Düna (Hainholz und Bollerkopf) -
Gipskarst am Beierstein - Düna - Osterode 110
IX. Herzberg- Gieboldehausen - Seeburg- Duderstadt- Rhumspringe -
Pöhlde - Herzberg 115
X. Auf der Autobahn durch das westliche Exkursionsgebiet: Bockenem -
Rhüden (Harz) - Seesen(Harz) - Echte- Northeim Nord 120
Benutzte und weiterführende Literatur 124