cover

Otmar Werle:

Trier und Umgebung

Mitarbeiter: H.-M. Closs; H. Hecklau

1978. VIII, 228 Seiten, 47 Abbildungen, 14 Tabellen, 3 Faltbeil., 11x19cm, 360 g
Language: Deutsch

(Sammlung geographischer Führer, Band 11)

ISBN 978-3-443-16007-4, brosch., price: 19.90 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

GeographieTrierGermany

Contents

Text aus dem Prospekt top ↑

Die Stadt Trier und ihr Umland gehören zu den ältesten deutschen Kulturlandschaftsräumen; Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte weisen eine mehr als zweitausendjährige Kontinuität auf. Das kulturelle Erbe recht unterschiedlicher Perioden ist integrierter Bestandteil der Gegenwart.

Gunst und Ungunst der natürlichen Ausstattung sind im Trierer Raum eng benachbart: Die klimatische Gunst der Talräume läßt an der Nordgrenze der Rebverbreitung einen intensiven Weinbau zu, während auf den nahegelegenen Höhenzügen von Eifel und Hunsrück nur noch eine Nutzung durch Wald möglich ist.

Es ist die Aufgabe dieses Führers, die Wechselwirklungen natürlicher Gegebenheiten und kulturlandschaftlicher Ausstattung aufzuzeigen, ihre wesentlichen Merkmale vorzustellen und zu den wichtigsten geographischen Objekten hinzuführen.

Der zweite Teil des Führers bringt die Kurzbeschreibung von neun Exkursionsrouten. Dabei wird der Besuch von Trier, der einzigen größeren Stadt des Raumes, etwas ausführlicher beschrieben. Die übrigen Exkursionen führen in exemplarische Teilräume des Trierer Landes. Die Routenführung und die angesprochenen Themenkreise wurden so ausgewählt, daß möglichst auf die Ausführungen im ersten Teil Bezug genommen wird. Deshalb konnten die Erläuterungen an den einzelnen Standorten kurz gehalten werden und bisweilen stichwortartig erfolgen.

Die Autoren haben mit diesem Führer nicht nur den Studenten eine Einführung in die Umwelt der Universität Trier gegeben, sondern darüber hinaus auch allen, die Trier besuchen, einen "Baedeker" geschenkt, der ihnen die Stadt und ihr Umland erschließt.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1. Einleitung 1-4
2. Die natürlichen Grundlagen 1-72
Die naturräumliche Gliederung des Trierer Raumes /
Die Entwicklung der Oberflächenformen im unteren Saartal, im
Moseltal und in der „Wittlicher Senke": Geomorphologischer Überblick,
Das untere Saartal, Die Trierer Talweite, Die Wittlicher Talweite,
Datierung der Terrassen / Zur Geomorphologie des Trierer
Raumes: Überblick, Flächen und Flächensysteme, Schichtstufen;
Karst- und Periglazialerscheinungen, Regionale Beispiele,
Schlußbetrachtung / Bodengeographie: Verbreitete Bodentypen,
Räumliche Verbreitung / Die Klimasituation /
Biogeographische Grundzüge: Vegetationsgeographische Übersicht,
Die Tierwelt des Trierer Raumes.
3. Kulturgeographische Übersicht 73-146
Grundzüge der Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte /
Stadtgeographische Übersicht von Trier: Abriß der Genese und
Entwicklung der Stadt, Zur aktuellen Situation Triers,
Innerstädtische Gliederung und funktional-räumliche Strukturen,
Zur aktuellen Industrie- und Verkehrsentwicklung / Entwicklung und Verteilung der Bevölkerung / Die Industrie /
Agrargeographische Grundzüge: Ein agrargeographisches Profil durch den Trierer Raum, Betriebsgrößenstruktur und Besitzverhältnisse,
Feldbau und Gründlandwirtschaft, Der Weinbau, Ausblick / Der Trierer Raum als Fremdenverkehrsgebiet: Die historische
Entwicklung des Fremdenverkehrs, Der aktuelle Fremdenverkehr im Spiegel der Statistik, Die Fremdenverkehrsteilregionen im Trierer Raum.
4. Exkursionen 147-211
Trier: Übersicht über das Stadtgebiet, Trierer Innenstadt,
Erweiterter Altstadt- sowie Vorstadtbereich / Wittlicher Senke / Mittelmoseltal /Hunsrück / Unteres Ruwertal - Osburger Hochwald /
Unteres Saartal /Saar-Mosel-Gau und Obermoseltal / Bitburger Gutland / Ferschweiler Plateau.
Literaturverzeichnis / Orts- und Sachregister 212-221