cover

Werner Rauh:

Alpenpflanzen I

1958. 3. Auflage, LX, 84 Seiten, 11 Abbildungen, 82 Tafeln, 11x16cm, 280 g
Language: Deutsch

(Winters Naturwissenschaftliche Taschenbücher, Band 15)

ISBN 978-3-443-25015-7, brosch., price: 9.80 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

NaturwissenschaftTaschenbuchAlpenPflanzeAlpenroseBaumgrenze

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Das Werk wurde auf das gesamte Alpengebiet ausgedehnt und zahlreiche wichtige und weit verbreitete Alpenpflanzen, insbesondere Holzgewächse, Farne, Bärlappgewächse und zahlreiche neue Vertreter bereits vorhandener Gattungen und Familien wurden aufgenommen. Aus buchtechnischen Gründen wurde dadurch die Aufteilung des Stoffes auf drei Bände erforderlich, auch mußte der Titel von Alpen„blumen“ in Alpenpflanzen umgewandelt werden, da in der 2. Auflage auch blütenlose Pflanzen (Sporenpflanzen) Aufnahme fanden. Trotz der Erweiterung darf auch diese Auflage keineswegs den Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Seltene, oft nur lokal verbreitete Arten werden nur erwähnt oder fehlen.
Die Alpenpflanzen-Bände wenden sich nicht nur an den Fachbotaniker, sondern auch an den blumenbegeisterten Bergsteiger. Wenn sie dazu beitragen, die Liebe zu den Bergen und ihren Blumen zu vertiefen, dann haben sie ihren Zweck erfüllt.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort V
Künstlerverzeichnis VIII
Benutzte Literatur IX
Einleitung X
I. Die Höhenstufen der Alpen X
Die Baumgrenze III
II. Die Wuchsformen der Alpenpflanzen XVII
1. Holzpflanzen VIII
a) Zwergsträucher b) Spaliersträucher
2. Krautige Pflanzen XXIII
a) Polsterpflanzen b) Horstpflanzen c) Rosettenpflanzen d) Stauden
III. Die Pflanzengesellschaften der alpinen Stufe XXX1I
1. Der Krummholzgürtel XXXIII
a) Die Bergföhrenbestände b) Die Grünerlenbestände
2. Der Zwergstrauchgürtel XXXV
a) Das Alpenrosengebüsch b) Die alpinen Empetrum-Vaccinium-Heiden c)
Die Alpenazaleen-Heide d) Die Zwergwacholder-Heiden e) Die alpinen
Spalierstrauchgesellschaften
3. Die alpinen Rasengesellschaften XXXIX
Naturwiesen: a) Der Polsterseggenrasen b) Der
Blaugras-Horstseggenrasen c) Der Rostseggenrasen d) Der Nacktriedrasen
e) Der Krummseggenrasen
Menschlich beeinflußte Rasengesellschaften: a) Die Goldhaferwiese b)
Die Borstgraswiese
4. Die Hochstaudengesellschaften XLV
a) Die Karflur b) Die Lägerflur
Die Schneetälchengesellschaften XLVIII
a) Die Lebermoosgesellschaft b) Die Widertonmoosreiche
Schneetälchengesellschaft c) Die Krautweidenreiche
Schneetälchengesellschaft
6. Pflanzengesellschaften auf Schutt L
a) Die Täschelkrauthalde b) Die Berg-Löwenzahn-Gesellschaft c) Die
Pestwurz-Gesellschaft d) Die Säuerlingsflur e) Der Braunsimsenrasen
7. Pflanzengesellschaften auf Fels LIV
a) Das Androsacetum helveticae b) Das Androsacetum multiflorae
b) Die höchststeigenden Blütenpflanzen der Alpen LVI
Die in Band I behandelten Familien und kurze Charakteristik ihrer
Merkmale, nebst Verzeichnis der abgebildeten Pflanzen LVII
Erklärung pflanzengeographischer Ausdrücke LX
Die Tafeln 1 bis 72
Sachregister 7