cover

Josef Matznetter; Bernd Wiese:

Historische Siedlungsgeographie Moçambique, Swaziland, Transvaal/RS

Historische Siedlungsgeographie Südafrika

1984. X, 57 Seiten, 22 Abbildungen, 17x24cm, 200 g
Language: Deutsch

(Afrika-Kartenwerk, Series S Beiheft S16)

ISBN 978-3-443-28364-3, brosch., price: 23.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

GeographieSiedlunghistorischeuropäischGoldgräberSüdafrikageographysettlementhistoriceuropeangold diggerSouth Africa

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

In diesem Band wird die Erschließung des Landschaftsraumes im südlichen Afrika (Mosambique, Swaziland, Südafrika) anhand der Wanderbewegungen und Gründungsdaten wichtiger Orte durch die weißen Siedler (Portugiesen und Buren) beschrieben. Die individuellen Stile der Kolonisation prägen bis heute diese Kulturlandschaft. Der Dreiklang von Küstenzone, Binnentiefland und Binnenhochland hat auch heute noch eine siedlungsgeschichtlich entscheidende Bedeutung.

Content Description top ↑

Two modest trading posts in Southern Mozambique offered Portugal footholds for her intervention in the research area. This intervention gave rise to a settlement structure which formed the basis for further expansion and development. In the establishment of this settlement pattern - which was conceived as permanent - decisive impulses came from two factors. One of these was the division of the African interior among the European colonial powers of the time. It forced Portugal to relinquish her centuries-old policy of maintaining mere spheres of influence by way of trading posts accessible by boat. in favour of extensive occupation and localized administration. The other decisive factor was the colonisation of the interior highlands decades between 1835-38, previously by the Boers. They had migrated from the Western Cape and tried to forge a firm link with the coast held by the Portuguese. A result of this was that Portuguese efforts to expand inwards came to a halt in the Sparsely populated interior at the Lebombo Mountains. British interest in the Boer republics which became part of the British Empire at the beginning of the century, ultimately made the Portuguese intensify their efforts to extend their territory and tighten their hold on it in order to counteract Englands political designs.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Verzeichnis der Figuren VI
Contents VII
List of Figures VII
Conteudo IX
Indice das Figuras IX
Verzeichnis der Abkürzungen XI
l Das Untersuchungsgebiet 1
2 Gegenstand und Methodik der Darstellung 3
3 Eroberung, Erschließung und Verwaltung 5
4 Historisch-genetische Typen der Siedlungen europäischen Charakters 14
4.1 Historisch-genetische Typen der Siedlungen europäischen Charakters
in Mocambique 14
4.1.1 Die rechtlichen Grundlagen 14
4.1.2 Die Bautypen 19
4.1.2.1 Die Grundrisse (Ortspläne) 19
4.1.2.2 Stilperioden und Haustypen 24
4.1.3 Ansatzpunkte und Lagetypen 27
4.1.4 Einzel— und Kollektivgründungen 29
4.1.5 Veränderungen bei Einzelsiedlungen 29
4.1.5.1 Änderungen der funktionalen Aufgabe und/oder der Kategorie 29
4.1.5.2 Änderungen der Grundrisse (Ortspläne) 30
4.1.5.3 Siedlungsauflösung und -verlegung 31
4.1.5.4 Namensgebung und -änderung 32
4.1.6 Die Sonderfälle der „aldeias“ und der Fremdenverkehrssiedlungen 33
4.1.7 Die Verstädterung 35
4.2 Historisch-genetische Typen der Siedlungen europäischen Charakters
in Swaziland und Transvaal 39
4.2.1 Die Voortrekker-Orte 39
4.2.2 Die Kirch- und Handelsorte des Hochveldes 42
4.2.3 Die Goldgräber—Orte 44
4.2.4 Die Verkehrssiedlungen 46
4.2.5 Der Aufstieg der Verwaltungs— und Handelsorte des Mittelveldes 47
4.2.6 Junge Bergbaustädte 47
4.2.7 Die städtischen Gründungen in den Homelands/Autonomstaaten 48
5 Zusammenfassung 49
Literatur 52
Summary 54
Sumário 56