cover

Miroslav Havrlant; Andrzej Jankowski; Sylwester Sadowski:

Anthropogene Reliefveränderungen in Oberschlesien

Karte und deutsch-englisches Begleitheft

Ed.: Österreichisches Ost- und Südosteuropa-Institut Wien

[Anthropogenic Modifications to the Relief of Upper Silesia]

1999. 42 pages, 27 figures, 6 tables, 21x31cm, 260 g
Language: English

(Atlas Ost- und Südosteuropa, Map 1.5-CZ/PL1)

ISBN 978-3-443-28522-7, paperback, price: 21.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Relief anthropogen Oberschlesien Upper Silesia

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Oberschlesien mit seinen polnischen (Oberschlesische Industrieregion um Kattowitz [Katowice] und tschechischen (Industriegebiet von Ostrau [Ostrava] und Karviná) Gebietsanteilen ist eines der alten und komplexen Schwerindustriegebiete Europas. Im Gegensatz zum weitgehend sanierten Ruhrgebiet ist es nach wie vor eine Region mit schweren Umweltschäden. Am Beispiel dieser Region werden im Rahmen einer Studie, die im ?Atlas Ost- und Südosteuropa`` erschienen ist, die Veränderungen der natürlichen Landoberfläche durch Schwerindustrie und Bergbau in Form von Halden, Bodenabsenkungen, Gruben und Dämmen, aber auch durch dichtere Besiedlung und Verkehrserschließung, die eine Folge der räumlichen Ballung wirtschaftlicher Aktivitäten sind, untersucht und kartographisch dokumentiert.

Es gab diese Umweltwirkungen schon zur Zeit des massiven Ausbaus von Bergbau und Industrie im 19. Jahrhundert, doch erreichten sie in kommunistischer Zeit vorher nicht gekannte Ausmaße und Intensitäten. Sie werden nur mit großem Aufwand einzudämmen, in manchen Fällen nicht mehr völlig sanierbar sein. So sind im Bereich des tschechischen Kreises [okres] Karviná 115 km2 oder 33% der Gesamtoberfläche des Kreises um bis zu 30 m abgesunken. Siedlungen wurden dadurch zerstört und wertvolle Kulturflächen in kaum nutzbares Land verwandelt.

Die Senkungsvorgänge gehen auch nach Ende des Kohlenbergbaus weiter und sind nach Intensität und Ausdehnung schwer abzuschätzen. Raumplanung und Transformationsprozess in dieser Region stoßen daher auf große Unwägbarkeiten. Eine von Miroslav HAVRLANT (Ostrau), Andrzej T. JANKOWSKI und Sylvester SADOWSKI (beide Sosnowiec) entworfene Karte stellt im Maßstab 1:200000 für Flächen von je 2x2 km Größe den Anteil anthropogener Reliefveränderungen an der Gesamtfläche und deren jeweilige Hauptursachen dar. Ein Begleitheft der Autoren JANKOWSKI und HAVRLANT in deutscher und englischer Sprache beschreibt den Industrialisierungsprozess in Oberschlesien, die Arten, Ursachen und Auswirkungen von Reliefveränderungen und vermittelt anhand von Bildmaterial einen anschaulichen Eindruck der Umweltzerstörung.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1 Problemstellung 2
2 Das in der Karte dargestellte Gebiet 2
3 Historische Entwicklung von Bergbau, Industrie und Urbanisierung und ihrer
Umweltwirkungen 3
3.1 Oberschlesien im engeren Sinn 3
3.2 Region Bielitz 5
3.3 Region Ostrau-Karwin 5
4 Arten und Wirkungen anthropogener Reliefveränderungen 6
4.1 Konvexformen (Halden) 7
4.1.1 Kegelhalden 7
4.1.2 Tafelhalden 8
4.2 Konkavformen 8
4.2.1 Gruben, Steinbrüche 8
4.2.2 Senken 9
4.3 Sonstige Formen und Kleinformen 10
5 Maßnahmen des Landschaftsschutzes 10
Englische Fassung / English version 12
Quellen und Literatur / Sources and literature 23
Abbildungen / Figures 25