cover

Transformation der Landwirtschaft in Mittel- und Südosteuropa. Transformation of Agriculture in Central and Southeast Europe

Karte und deutsch-englisches Begleitheft / Map and bilingual (German-English) commentary

Hrsg.: Österrreichisches Ost- und Südosteuropa-Institut Wien; ; Elke Knappe; Marina Ratcina

2004. 53 Seiten, 1 Karte, 21x31cm, 290 g
Language: Deutsch

(Atlas Ost- und Südosteuropa, Map 3.5-G8)

ISBN 978-3-443-28525-8, brosch., price: 21.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

OsteuropaEuropaStrukturReformAckerBevölkerungKollektiv

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Die Landwirtschaft in Europa unterliegt einem ausgeprägten Strukturwandel. Während er in den Ländern des westlichen Europa innerhalb eines vergleichsweise langen Zeitraums erfolgt, verlief er in den Reformstaaten des östlichen Europa mit dramatischer Geschwindigkeit. Großbetriebe, die einstmals die Landwirtschaft Strukturen Osteuropas prägten wurden aufgelöst, Tierbestände verteilt, viele nunmehr ungenutzte Gebäude verfielen.

Kartenblatt und Texte dokumentieren diesen Prozess detailliert, dabei wurde vor allem Wert auf eine Darstellung der Entwicklungsdynamik gelegt. Der rasche Wandel zeigt sich vor allem an den Betriebsgrößen und den Tierbeständen. Waren in der Zeit vor der politischen Wende hohe Tierkonzentrationen und Großflächenwirtschaft typisch für die kollektivierte Landwirtschaft in den meisten ehemals sozialistischen Staaten, so sind diese gegenwärtig durch eine fragmentierte Flächennutzung und geringe Bestandsgrößen in der Tierhaltung gekennzeichnet. Nach einem Ländervergleich geht der deutsch/englische Begleittext auf die Entwicklungen in den einzelnen Ländern (Albanien, Bosnien Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Italien, Kroatien, Litauen, Makedonien, Moldau, Österreich, Polen, Rumänien, Russische Föderation, Serbien und Montenegro, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine, Ungarn und Weißrussland) in eigenen Abschnitten ein und nennt die Schlüsseldaten (Ackerfläche, Bevölkerung, etc.).

Synopsis top ↑

Agriculture in Europe is undergoing pronounced structural changes.In contrast to western European countries, where these changes took place over a comparatively long period of time, the changes in the reformist-countries of eastern Europe were fast paced, almost revolutionary. Large agricultural production units, once the hallmark of eastern European agriculture fell apart, livestock was distributed to smaller units and many facilities no longer in use decayed.

The map and the bilingual (english/german) accompanying text document this processes accurately, emphasizing the dynamics of this process The rapidity of the change is first of all evident in the change of size of the agriculural production facilitys. While pre-change times were marked by large livestock concentrations and the working of large acreages in collectives in most former socialist countries, the changes have led to fragmented use of agricultural acreages and comparatively small livestock units.

After presenting a comparative overview of studied countries, the accompanying text highlights the developments in Albania, Bosnia-Herzegowina, Bulgaria, Germany, Italy, Kroatia, Lithuania, Macedonia, Moldavia, Austria, Poland, Romania, Russian Federation, Serbia and Montenegro, Slowakia, Slowenia, Tschech Republic, Ukraine, Hungary and Belorus) in individual sections and introduces the country's key variables (e.g. available arable land, rural population).

Bespr.: Erdkunde Band 61 Heft 2 2007 top ↑

Die Transformation der Landwirtschaft in 20 Ländern Mittel- , Ost- und Südosteuropas für den Zeitraum 1990-2000 wird anhand von vier Karten mit Hilfe von aussagekräftigen Kriterien der Pflanzenproduktion, der Tierhaltung, der Besitzstruktur und der Arbeitskräfte in der Landwirtschaft dargestellt. Die Sachverhalte werden in den Karten technisch ansprechend und inhaltlich gut nachvollziehbar visualisiert, abgesehen von der Karte ``Besitzstruktur'', deren Informationen, die nicht nur die Besitzstruktur, sondern auch die Betriebsgrößenstruktur betreffen, nur schwer in quantitativer Hinsicht vorstellbar sind. Hier wäre eine graphische Lösung, die auch die Zahl der Betriebe berücksichtigt hätte, wünschenswert gewesen.

Der Begleittext, der durch jeweils drei Kurvendiagramme und Tabellen ergänzt wird, ist von ausgewiesenen Kennerinnen der Landwirtschaft erstellt. Er bietet in seiner Einleitung insgesamt einen gelungenen, wenn auch sehr knappen Ländervergleich, in dem wesentliche Merkmale der Transformation herausgearbeitet und die Unterschiede zwischen den Ländern erläutert werden. Nach dieser Einleitung folgen unter der Überschrift ``Ländervergleich'' Kurzdarstellungen der einzelnen Länder, deren Umfang jeweils zwischen etwa einer halben und eineinhalb Seiten umfasst. Gerade weil es sich dabei um eine Aneinanderreihung von Beschreibungen der einzelnen Länder und nicht um einen Vergleich handelt, wären in der sog. Einleitung etwas weitergehende Ausführungen nahe liegend gewesen, die auch mit Quellen- und Literaturhinweisen hätten versehen werden können. Der hierfür zusätzliche Platz hätte durch eine Kürzung der Darstellungen einiger weniger Länder, die deutlich überdurchschnittlich lang geraten sind (z.B. Weißrusslands), gewonnen werden können. Auch im Quellennachweis hätte Platz gespart werden können z.B. durch den Verzicht auf das Nennen solcher Literatur, die nur am Rande etwas mit Landwirtschaft zu tun hat, zumal die genannte thematisch einschlägige Literatur auch nur eine Auswahl der das Thema betreffenden Literatur darstellt.

Wilfried Heller

Erdkunde Band 61 Heft 2 2007

Inhaltsverzeichnis top ↑

1 Einleitung 2

2 Ländervergleich 2
2.1 Albanien [Shqiperia] 2
2.2 Bosnien und die Herzegowina [Bosna i Hercegovina] 3
2.3 Bulgarien [Balgartja] 4
2.4 Deutschland 5
2.5 Italien [Italia] 6
2.6 Kroatien [Hrvatska] 7
2.7 Litauen [Lietuva] 8
2.9 Makedonien [Makedonija] 8
2.8 Moldau [Moldova] 9
2.10 Österreich 10
2.1 1 Polen [Polska] 10
2.12 Rumänien [Romania] 11
2.13 Russische Föderation [Rossijskaja Federacija] 12
2.14 Serbien und Montenegro [Srbija i Crna Gora] 13
2.15 Slowakei [Slovensko] 13
2.16 Slowenien [Slovenija] 14
2.17 Tschechische Republik [Ceska republika] 15
2.18 Ukraine [Ukraine] 16
2.19 Ungarn [Magyarorszag] 1 7
2.20 Weißrussland [Belarus'] 17
Englische Fassung / English Version 21
3 Abbildungen und Tabellen 38
4 Quellen 42