cover

Leitfossilien der Mikropaläontologie

Ein Abriß

Unter Mitarbeit von: Arbeitskreis deutscher Mikropaläontologen; ; W. Simon; H. Bartenstein; G. Bischoff;

1962. VIII, 432 Seiten, 27 Abbildungen, 22 Tabellen, 61 Tafeln, (2 Bände, Text u. Tafelband), 18x25cm, 2800 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-443-39027-3, gebunden

availability and price on request

BibTeX file

Keywords

FossilienPaläontologieLeitfossil

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Dieser Abriß ist keine „Mikropaläontologie“ im Sinne der bisher vorliegenden Lehrbücher und Zusammenfassungen des Arbeitsgebietes. Leitfaden und Ziel sind weder das System noch die Arbeitsmethoden, sondern ist die Chronologie der Mikrofossilien. Ausgehend von den Erfahrungen in Mitteleuropa wird hier eine erste kritische Bestandsaufnahme der stratigraphisch bewährten Formen (außer Pollen, und nur zum Teil die Sporen berücksichtigend) versucht. Das Buch vermittelt eine Übersicht der Mikropaläontologie als Teil der historischen Geologie und der Geopraxis.

Der Tafel- und Tabellenband enthält die Abbildungen und Tafeln zum Textband "Leitfossilien der Mikropaläontologie".

Inhaltsverzeichnis top ↑

Textband:
A. Einführung, von W. Simon
A 1. Grundlagen taxionomischer Arbeit 1
A 1a. Zoologische Art 2
A 1b. Paläontologische Art 3
A 1c. Natürliche Hilfsmittel der Taxionomie 5
A 1d. Variations-Statistik 8
A 2. Nomenklatorische Technik 12
A 2a. Zweck der zoologischen Nomenklatur 12
A 2b. Form der Namen 13
A 2c. Struktur der Namen 15
A 2d. Gültig werden der Namen 16
A 2e. Typus-Verfahren 17
A 2f. Prioritäts-Gesetz; Homonymie und Synonymie 19
A 2g. Um die Kontinuität der zoologischen Nomenklatur 21
A 2h. Offene Nomenklatur 22
A 3. Stratigraphische Gliederung, Terminologie und Nomenklatur 23
A 3a. Die Kategorien des chronologisch-stratigraphischen Systems 23
A 3b. Der Begriff „Zone“25
A 3c. Stratigraphische Nomenklatur 27
A 4. Mikrofossilien, Geopraxis, Geologie und Paläontologie 29
B. Taxionomie und Chronologie der stratigraphisch bewährten Mikrofossilien
B 1. Paläozolikum (Ausgewählte Beispiele aus dem deutschen und
mitteleuropäischen Paläozoikum), von H. Bartenstein & G. Bischöfe 35
B 1a. Oberdevonische Ostracoden-Feinstratigraphie in Mittel-Europa 36
B 1b. Feinstratigraphie im produktiven Ober-Karbon des Ruhrgebietes 36
B 1c. Foraminiferen-Faunen des mitteleuropäischen Mittel-, Ober-Devons
und Unter-Karbons 39
B 1d. Mikrofauna des deutschen Zechsteins 41
B 1e. Conodonten-Stratigraphie im Devon und Unterkarbon
Deutschlands (Einleitung) 43
Taxionomie 44
B 2. Trias (Ausgewählte Beispiele aus dem norddeutschen Keuper), von
C. A. Wicher, zusammengestellt und erweitert von H. Bartenstein 67
B 3. Lias Deutschlands, von W. Klingler 73
B 3a. Einleitung 73
B 3b. Stratigraphischer Überblick 73
B 3c. Taxionomie 79
B 4. Dogger NW-Deutschlands, von E. Brand & H. Fahrion 123
B 4a. Stratigraphischer Teil 123
B 4b. Taxionomie 132
B 5. Malm NW-Deutschlands, von W. Klingler, H. Malz & G.P. R. Martin 159
B 5a. Stratigraphie und Fazies 159
B 5b. Taxionomie 167
B 6. Wealden in NW-Deutschland, von W. Wick & J. Wolburg 191
B 6a. Kennzeichnung des Begriffs Wealden und dessen stratigraphische
Stellung 191
B 6b. Paläogeographie, Gesteins- und Biofazies des nordwestdeutschen
Wealdenbeckens 191
B 6c. Die leitenden Ostracoden des nord westdeutschen Wealden 204
B 6d. Taxionomie 205
B 7. Marine Unterkreide (Boreal und Tethys), von H. Bartenstein &
F. Bettenstaedt 225
B 7a. Historischer Überblick 225
B 7b. Cephalopoden-Gliederung der norddeutschen Unterkreide 228
B 7c. Stratigraphische Folge der unterkretazischen Mikrofaunen im Rahmen
der paläogeographischen Entwicklung Nordwestdeutschlands 230
B 7d. Anwendbarkeit der mikropaläontologischen Gliederung Nordwestdeutschlands auf Europa und Übersee 245
B 7e. Taxionomie 251
B 8. Oberkreide des nördlichen Mitteleuropa, von H. Hiltermann & W. Koch 299
B 8a. Zur Biostratigraphic und Fazies 299
B 8b. Taxionomie 306
B 9. Tertiär Norddeutschlands, von F. Bettenstaedt, H. Fahirion,
H. Hilter im Ann & W. Wick 339
B 9a. Stratigraphie und Fazies 339
B 9b. Taxionomie 357
B 10. Tertiär des Rheintal-Grabens, von F. Doebl & H. Malz 379
B 10a. Petro- und Biofazies 379
B 10b. Taxionomie 385
C. Literatur, redigiert von H. Bartenstein
C 1. Allgemeines, Lehrbücher, Monographien (zu Teil A und B) 399
C 2. Paläozoikum (zu Teil Bl) 400
C 2a. Conodonten (zu Teil B 1e) 400
C 2b. Übrige Mikrofossilien (zu Teil B 1a —d) 402
C 3. Trias (zu Teil B 2) 404
C 4. Lias (zu Teil B 3) und Dogger (zu Teil B 4) 405
C 5. Malm (zu Teil B 5) und Wealden (zu Teil B 6) 408
C 6. Unterkreide (zu Teil B 7) 410
C 7. Oberkreide (zu Teil B 8) 413
C 8. Tertiär (zu Teil B 9 und 10)415
C 8a. Norddeutschland (zu Teil B 9) 415
C 8b. Rheintal-Graben (zu Teil B 10) 418
D. Register
D 1. Nach Gattungs-Namen 421
D 2. Nach Art-Namen 427
E. Dokumente in gesondertem Band
Tafel- und Tabellenband
Tafeln mit Erläuterungen 1-59
Tabellen 1-22