cover

Flora of the Russian Arctic. A critical review of the vascular plants occurring in the arctic region of the former Soviet Union

Vol. III: Salicaceae-Ranunculaceae. English transl. of "Arkticheskaya Flora SSSR; V+VI"

Ed.: A. L. Tolmachev; J. G. Packer; Graham C. D. Griffiths

2000. 1. edition, XXXV, 472 pages, 5 tables, 166 maps, 21x26cm, 1560 g
Language: English

ISBN 978-3-443-50024-5, bound, price: 127.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

RussiaarcticplantSoviet UnionBering StraitNorwayfrontierRusslandArktisPflanzeSovietunionBeringstrasseNorwegenGrenze

Contents

Synopsis top ↑

This volume, the third of six, continues the first comprehensive English-language flora of the Russian Arctic (Norwegian Frontier to the Bering Strait).

Volume III of the Flora of the Russian Arctic includes treatments of the following nine families: Salicaceae, Betulaceae, Urticaceae, Polygonaceae, Chenopodiaceae, Portulacaceae, Caryophyllaceae, Paeoniaceae and Ranunculaceae. The discussions are illustrated with 166 distribution maps. Once completed, the six volumes of the series will treat about 360 genera, 1650 species and 220 infraspecific taxa. Keys to all genera and species, as well as extensive morphological, ecological and geographical discussions of species characteristic of the Arctic are included.

The comprehensive content and accomplished scholarship of the Flora of the Russian Arctic make it an essential part of the libraries of all botanists and botanical institutions concerned with research into northern plants. The Russian Arctic spans 160 degrees of longitude, from the Norwegian frontier to the Bering Strait, thus accounting for about half the circumpolar land mass at arctic latitudes. It is no longer necessary for western botanists to give inadequate consideration to the flora of this vast expanse on account of linguistic difficulties.

Flora of the Russian Arctic is a translation of Arkticheskaya Flora SSSR (Flora Arctica URSS), the authoritative work of botanists of the Komarov Botanical Institute prepared under the editorship of A. I. Tolmachev and B. A. Yurtsev. This unabridged translation was prepared by distinguished systematist G. C. D. Griffiths under the editorship of J. G. Packer, Professor Emeritus of Botany at the University of Alberta.

Volumes I and II are still available from the University of Alberta Press.

Bespr.: Botanische Jahrbücher, Band 122, Heft 3 top ↑

In Kanada wurde schon 1988 das Projekt zur Übersetzung der "Flora Arctica URSS" (russischer Titel: Arkticheskaya Flora SSSR) initiiert, weil für die Arbeit der dortigen Botaniker ein müheloser Zugriff auf den gesamten Text der Flora unabdingbar ist. 1995 erschien dann der erste Band der englischen Übersetzung, und es war geplant, das zehnbändige Original bis 1998 in sechs Bänden zu publizieren. Nachdem zwei Bände der Übersetzung der ursprünglich zwischen 1960 und 1987 im Komarov-Institut der Sowjetischen Akadamie der Wissenschaften in Leningrad entstandenen Flora bei der University of Alberta Press in Kanada erschienen waren, stellte jedoch das Natural Sciences and Engineering Rescarch Council of Canada die Förderung des Projektes ein. Nach einer kürzeren Pause ist der dritte Band dieser wichtigen Übersetzung bei J. Cramer (in der Gebr. Borntraeger Verlagsbuchhandlung) erschienen, was nur durch das persönliche Interesse des Verlegers, Dr. E. NÄGELE, möglich war.
Erfreulicherweise stimmt der neue Band in Format und Einbandgestaltung mit den bereits erschienenen Bänden überein. Der Text entspricht dem bei Cramer üblichen klaren Layout. Die Verkleinerung der Verbreitungskarten führt leider dazu, daß die schon im Original recht kleinen Punkte manchmal nur schwer auszumachen sind. Hier sollte bei den hoffentlich bald folgenden Bänden wenigstens die Satzspiegelbreite voll ausgenutzt werden.
Herausgeber der englischen Übersetzung ist J. G. PACKER, erfahrener kanadischer Florist und Systematiker, Emeritus der University of Alberta. Der Übersetzer G. C. D. GRIFFITHS ist ebenfalls als Systematiker an derselben Universität tätig. Am Anfang des jetzt vorliegenden dritten Bandes ist das nur soweit notwendig aktualisierte Vorwort des Herausgebers aus dem ersten Band nachgedruckt, ebenso das Vorwort des Übersetzers. Letzterer erklärt, daß es sich um eine möglichst genaue Übersetzung des russischen Orginals handelt und daß er bemüht war, die Unterschiede im Stil der einzelnen Bearbeiter zu wahren. Auch die Angaben wie "sp. nova" oder "comb. nova" wurden übernommen, obwohl hier natürlich die Daten der Orginalveröffentlichung zu beachten sind. Ebenso wurden alle Abkürzungen der Autornamen und der Literaturzitate beibehalten und nicht den heute üblichen Standards angepaßt. Geändert wurde also nur der Titel der Flora. Das war ohne Schwierigkeiten möglich, weil die arktischen Gebiete der Sowjetunion heute alle zu Russland gehören (bei den Angaben zur Verbreitung der Arten im Florengebiet heißt es jedoch in dem Abschnittstitel immer "Soviet Arctic"). Personen- und Ortsnamen wurden entsprechend der in englischen Zeitungen üblichen Transliteration behandelt. Vor den Familienbearbeitungen findet man noch eine geographisch gegliederte Zusammenstellung aller in dem Gesamtwerk verwendeten Literaturabkürzungen mit Angabe der vollen Zitate. Dabei werden russische Titel jeweils transliteriert und ins Englische übersetzt wiedergegeben. Diese Liste ist im Orginalwerk auf mehrere Bände verstreut.
Während die ersten zwei Bände die Pteridophyten und Monokotylen enthalten sind die restlichen vier Bände den Dikotylen gewidmet. Die Anordnung der Familien folgt dem System von A. ENGLER. In diesem Band sind es die Salicaceae, Betulaceae, Urticaceae Polygonaceae, Chenopodiaceae, Portulacaceae, Caryophyllaceae, Paeoniaceae und Ranunculaceae. Eine besondere Stärke der Flora liegt in den häufig sehr eingehenden Diskussionen bei der Behandlung kritischer Taxa. Gerade dieser Vorzug blieb den meisten westlichen Botanikern bisher verborgen. Deshalb ist die Veröffentlichung dieser Übersetzung auch besonders verdienstvoll, denn viele der hier bearbeiteten Arten sind nicht nur für Arktis-Spezialisten von Interesse, kommen sie doch oft in alpinen, borealen und sogar temperaten Florengebieten der Nordhalbkugel vor. Dieses Werk darf in keiner botanischen Bibliothek fehlen.
PAUL HIEPKO, Berlin
Botanische Jahrbücher, Band 122, Heft 3

Bespr.:Berichte d. Bayerischen Botanischen Gesellsch., Band 71, Juli 2001 top ↑

Die Flora of the Russian Arctic stellt eine englische Übersetzung der in russischer Sprache geschriebenen Arkticheskaya Flora SSSR dar, die damit auch für nichtrussische Benutzer zugänglich wird. Die 10 Bände der Originalflora werden in der englischen Fassung 6 Bände umfassen. Der vorliegende dritte Band umfasst den ersten Teil der Dicotylen, nämlich die Familien Salicaceae, Betulaceae, Urticaceae, Polygonaceae, Chenopodiaceae, Portulacaceae, Caryophyllaceae, Paeoniaceae und Ranunculaceae. Für jede Art ist die für das Florengebiet relevante Synonymie angegeben. Beschreibungen der Gattungen und Arten fehlen, jedoch werden ausführliche Angaben über die Verbreitung und Ökologie, manchmal auch kritische Bemerkungen zur Unterscheidung von benachbarten Arten gegeben. Die Verbreitung jeder Art wird durch eine instruktive Verbreitungskarte dokumentiert. Zur Bestimmung ist man auf die Schlüssel zu den Gattungen und Arten angewiesen, wobei man für die Beschreibungen auf andere Florenwerke zurückgreifen kann (Flora Nordica, Flora USSR: englische Übersetzung).

Trotz der fehlenden Beschreibungen ist das Werk für das Studium der hochinteressanten, an oft extreme ökologische Bedingungen angepassten, arktischen Flora unverzichtbar. Die Ausstattung des Buches ist sehr gut.
D. Podlech
Berichte der Bayerischen Botanischen Gesellschaft, Band 71, Juli 2001

Rev.: Botanical Electronic News No. 352 / 2005 top ↑

English-language flora of the Russian Arctic (Norwegian Frontier to the Bering Strait). Volume III of the Flora of the Russian Arctic includes treatments of the following nine families: Salicaceae, Betulaceae, Urticaceae, Polygonaceae, Chenopodiaceae, Portulacaceae, Caryophyllaceae, Paeoniaceae and Ranunculaceae. The discussions are illustrated with 166 distribution maps. Once completed, the six volumes of the series will treat about 360 genera, 1650 species and 220 infraspecific taxa. Keys to all genera and species, as well as extensive morphological, ecological and geographical discussions of species characteristic of the Arctic are included. The comprehensive content and accomplished scholarship of the "Flora of the Russian Arctic" make it an essential part of the libraries of all botanists and botanical institutions concerned with research into northern plants. The Russian Arctic spans 160 degrees of longitude, from the Norwegian frontier to the Bering Strait, thus accounting for about half the circumpolar land mass at arctic latitudes. It is no longer necessary for western botanists to give inadequate consideration to the flora of this vast expanse on account of linguistic difficulties. Flora of the Russian Arctic is a translation of Arkticheskaya Flora SSSR (Flora Arctica URSS), the authoritative work of botanists of the Komarov Botanical Institute prepared under the editorship of A. I. Tolmachev and B. A. Yurtsev. This unabridged translation was prepared by distinguished systematist G. C. D. Griffiths under the editorship of J. G. Packer, Professor Emeritus of Botany at the University of Alberta. Volumes I and II are still available from the University of Alberta Press. See: Vol I+II and Vol. IIII BEN, Vol. 325, 2005

Contents top ↑

Contents
vii Acknowledgements
ix Editor's Preface
xiii Translator's Preface
xvii Preface to Volume V of the Russian Edition, Salicaceae-Portulacaceae
xix Preface to Volume VI of the Russian
Edition,Caryophyllaceae-Ranunculaceae
xxi Abbreviations Used in Citing Floristic and Systematic Literature
1 FAMILY XX / Salicaceae Willow Family
2 GENUS 1 / Populus - Poplar
4 GENUS 2 / Chosenia - Chosenia
6 GENUS 3 / Salix- Willow
121 FAMILY XXI / Betulaceae Birch Family
121 GENUS 1 / Betula - Birch
136 GENUS 2 / Alnaster - Green Alder
140 GENUS 3 / Alnus - Alder
143 FAMILY XXII /Urticaceae Nettle Family
143 GENUS 1 / Urtica - Nettle
147 FAMILY XXIII / Polygonaceae - Buckwheat Family
148 GENUS 1 / Oxyria - Mountain Sorrel
150 GENUS 2 / Rumex - Dock, Sorrel
169 GENUS 3 / Rheum - Rhubarb
170 GENUS 4 / Koenigia - Koenigia
171 GENUS 5 / Polygonum - Knotweed, Smartweed
189 FAMILY XXIV / Chenopodiaceae - Goosefoot Family
189 GENUS 1 / Chenopodium - Goosefoot
191 GENUS 2 / Monolepis - Monolepis
191 GENUS 3 / Atriplex - Orache
193 GENUS 4 / Corispermum - Bugseed
195 FAMILY XXV/Portulacaceae - Purslane Family
195 GENUS 1 / Claytonia - Spring Beauty
204 GENUS 2 / Montia - Blinks
207 FAMILY XXVI / Caryophyllaceae - Pink Family
209 GENUS 1 / Stellaria - Chickweed, Stitchwort
230 GENUS 2 / Cerastium - Mouse-ear Chickweed
253 GENUS 3 / Sagina - Pearlwort
258 GENUS 4 / Minuartia - Minuartia
270 GENUS 5 / Honkenya - Sea Sandwort
274 GENUS 6 / Arenaria - Sandwort
280 GENUS 7 / Moehringia - Grove Sandwort
282 GENUS 8 / Merckia -Merckia
283 GENUS 9 / Spergula - Corn Spurry
283 GENUS 10 / Spergularia - Sand Spurry
283 GENUS 11 / Agrostemma- Corn Cockle
284 GENUS 12 / Viscaria - Catchfly
284 GENUS 13 / Silene - Campier
302 GENUS 14 / Lychnis - Lychnis
309 GENUS 15 / Coronaria - Ragged Robin
309 GENUS 16 / Gastrolychnis - Gastrolychnis
319 GENUS 17 / Gypsophila - Baby's-breath
321 GENUS 18 / Dianthus - Pink
327 FAMILY XXVII / Paeoniaceae - Peony Family
327 GENUS 1 /Paeonia - Peony
329 FAMILY XXVIII / Ranunculaceae - Buttercup Family
331 GENUS 1 / Caltha - Marsh Marigold
338 GENUS 2 / Trollius - Globe Flower
347 GENUS 2a / Coptis - Goldthread
347 GENUS 3 / Aquilegia - Columbine
348 GENUS 4 / Delphinium - Larkspur
364 GENUS 5 / Aconitum - Monkshood
373 GENUS 6 / Anemone - Anemone
382 GENUS 7 / Pulsatilla - Pasque Flower
387 GENUS 8 / Atragene - Alpine Clematis
389 GENUS 9 / Oxygraphis - Oxygraphis
390 GENUS 10 / Beckwithia - Beckwithia
392 GENUS 11 / Batrachium- White Water Crowfoot
397 GENUS 12 / Ranunculus - Buttercup
439 GENUS 13 / Thalictrum - Meadow Rue
447 APPENDIX I / Summary of Data on the Geographical Distribution of
Vascular Plants of the Soviet Arctic

449 TABLE 5 / Distribution of Vascular Plants of the Soviet Arctic,
Salicaceae-Ranunculaceae
459 Index of Plant Names