cover

Susanne Wendker:

Untersuchungen zur subfossilen und rezenten Diatomeenflora des Schlei-Ästuars (Ostsee)

[A study of the subfossil and recent diatom flora of the Schlei River estuary (Baltic Sea)]

1990. 1. Auflage, 268 Seiten, 25 Abbildungen, 40 Tabellen, 13 Tafeln, 14x22cm, 580 g
Language: Deutsch

(Bibliotheca Diatomologica, Band 20)

ISBN 978-3-443-57011-8, brosch., price: 66.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

baltic sea diatom flora fossil diatomsschlei river estuary

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

FIGURENVERZEICHNIS
TABELLENVERZEICHNIS
Abstract 11

I. Einleitung 12
II. Material und Methoden 17
1. Das Untersuchungsgebiet 17
2. Probenahme 19
2.1 Die rezenten Proben l9
2.1.1 Probenahmestellen und -termine 19
2.1.2 Art der Probenahme 21
2.1.3 Chemisch-physikalische Analysen des Wassers an den Standorten 21
2.2 Die subfossilen Proben 23
3. Präparation des Diatomeenmaterials 24
3.1 Die rezenten Proben 24
3.2 Die subfossilen Proben 24
4. Auswertungsmethoden 25
4.1 Darstellung der Methoden 25
4.2 Fehlereinschätzung 26
III. Ergebnisse und Auswertung 28
1. Kommentierte Artenliste 28
2. Analyse der subfossilen Diatomeenflora der "Inneren Schlei" 69
2.1 Abriß der nacheiszeitlichen Entwicklung des Ostseeraumes unter
Berücksichtigung der westlichen Bereiche 69
2.2 Analyse der Diatomeenflora 72
2.2.1 Übergreifende Daten zu den Diatomeengemeinschaften
der drei Bohrkerne 72
2.2.2 Die Diatomeengemeinschaften der einzelnen Bohrkerne 72
2.2.2.1 Bohrkern A 72
2.2.2.2 Bohrkern B 77
2.2.2.3 Bohrkern C 77
2.2.3 Vergleich der Diatomeengemeinschaften der drei Bohrkerne 79
2.2.3.1 Die spezifischen und gemeinsamen Taxa der drei Bohrkerne 79
2.2.3.2 Anwendung der Dominanz-Identitäts- Analyse zum Vergleich
ausgewählter Bohrkernproben 81
2.2.3.3 Vergleich der Verteilungsmuster der häufigeren Taxa in den
drei Bohrkernen 83
2.3 Versuch einer ökologischen Auswertung der Analyse des Bohrkerns A 85
2.4 Diskussion 89
3. Die rezenten Proben 93
3. 1 Häufigkeitsverteilung der Diatomeentaxa 93
3. 2 Die Diatomeengemeinschaften der verschiedenen Probestellen 95
3. 2. 1 Ergebnisse und Auswertung 95
3. 2. 1. 1 Die Diatomeengemeinschaften der einzelnen Probestellen 95
3. 2. 1. 2 Vergleich der Diatomeengemeinschaften der Probestellen
anhand der häufigeren Taxa 103
3. 2. 1. 3 Standortpräferenzen der Taxa 105
3. 2. 1. 4 Versuch einer Aufstellung floristischer Zonen 107

3. 2. 2 Diskussion 110
3. 2. 3 Anwendung des klassischen Halobiensystems auf ausgewählte
Probestellen 118
3. 2. 4 Versuch einer Anwendung des Differentialartensystems 122
3. 3 Die Diatomeengemeinschaften der Monatsserien 123

3. 3. 1 Ergebnisse und Auswertung 123
3. 3. 1. 1 Darstellung der Diatomeengemeinschaften der einzelnen
Monatsserien 125
3. 3. 1. 2 Vergleich der Ergebnisse der Monatsserien 130
3. 3. 1. 2. 1 Vergleich der Diatomeengemeinschaften der Monatsserien
anhand der häufigeren Taxa 130
3. 3. 1. 2. 2 Stetige Formen in den Monatsserien 133
3. 3. 1. 2. 3 Vergleich von zwei zeitlich aufeinanderfolgenden
Monatsserien 134
3. 3. 1. 2. 4 Vergleich der Diatomeengemeinschaften der August
1983-Serie mit denen der August 1985-Serie 139
3. 3. 1. 3 Die Ergebnisse in Bezug auf die Jahreszeiten 141
3. 3. 1. 3. 1 Charakterisierung der Diatomeengemeinschaften der
Jahreszeiten 141
3. 3. 1. 3. 2 Die jahreszeitlichen Maxima der häufigeren Taxa 146
3. 3. 2 Diskussion 149
3. 4 Der Einfluß von Kleinstandorten 153
3. 5 Ergebnisse zur Autökologie der Taxa 164
3. 6 Vergleich mit der Untersuchung von Simonsen (1962) zu den
Bodendiatomeen der westlichen Ostsee 190
3. 7 Vergleich mit Untersuchungen zu benachbarten Gewässern 195
4. Vergleich der rezenten Diatomeen-Aufwuchsflora mit der subfossilen
Diatomeenflora 205
IV. Zusammenfassung 210
V. Literaturverzeichnis 214
Anhang:
Figuren 1-14
Tabellen 1-4
Tafeln 1-13