cover

Tassilo Feuerer:

Revision der europäischen Arten der Flechtengattung Rhizocarpon mit nichtgelbem Lager und vielzelligen Sporen

[Revision of the European species of the lichen genus Rhizocarpon with non-yellow base and multicellular spores]

1991. 218 Seiten, 14x22cm, 390 g
Language: Deutsch

(Bibliotheca Lichenologica, Band 39)

ISBN 978-3-443-58018-6, brosch., price: 46.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Die nichtgelblagerigen, vielzellsporigen Arten der Flechten— gattung Rhizocarpon DC. werden revidiert. Die Gruppe umfaßt nach Zahlbruckners Catalogus Lichenum Universalis, dem Index Nominum Lichenum von Lamb und dem Index of Fungi Über 215 Namen von Taxa, davon 125 im Artrang. Nur" 18 Arten hiervon werden anerkannt.
Als bisher kaum beachtete, wichtige zusätzliche Merkmalskomplexe wurden die Gestalt der Areolen und die Struktur des Epihymeniums erkannt. Die Thallusfarbe ist als Merkmal verwendbar, jedoch weit variabler als bislang angenommen. Ähnliches gilt für die Sporengröße und dem mit dieser korrelierten Septierungsgrad. Bezüglich der Flechtenstoffe ergab sich ein buntes Bild, mehrere mittels Tüpfelreaktion unterschiedene "Arten" konnten lediglich als Chemorassen anerkannt werden.
Die Untersuchung basiert auf der Durchsicht von Über 2000 Proben, die hier nur ausschnittsweise aufgelistet sind. Zu Vergleichszwecken wurden weitere 1000 Aufsammlungen von Arten anderer Gruppen dieser Gattung studiert. Dabei wurde haupsächlich europäisches Material berücksichtigt.
Alters- und Schadformen treten bei Rhizocarpon häufig auf und waren Anlaß zur Beschreibung zahlreicher, nunmehr eingezogener Taxa. Viele von ihnen waren von Schade 1933 bereits zu Formen zurückgestuft worden.
Aus den Untersuchungen ausgeschlossen wurden 10 Arten, die sich als Vertreter der Gattungen Bacidia, Buellia und Lecidea s.l. entpuppten; fünf weitere Arten erwiesen sich als anderen Gruppen von Rhizocarpon zugehörig.
Als Synonyme eingezogen wurden 61 Taxa im Artrang. Von 47 weiteren Arten lag kein Typusmaterial vor.

Inhaltsverzeichnis top ↑


1. Einleitung 7
2. Material und Methoden 13
3. Technische Hinweise 15
4. Schadformen 21
5. Beschreibung der Gattung Rhizocarpon 25
6. Die Merkmale 29
6.1 Apothecien 29
Morphologische Merkmale 29
Hymenium 30
Epihymenium 30
Hypothecium 31
Haftschicht 32
Excipulum 33
Asci 35
Ascosporen 35
6.2 Thallus 39
6.2.1 Arealen 39
Morphologische Merkmale 39
Rinde 41
Algenschicht 42
Mark 43
Haftschicht 43
6.2.2 Prothallus 44
6.3 Spermogonien 45
6.4 Chemie 47
6.4.1 Flechtenstoffe 47
6.4.2 Isolichenin 56
6.4.3 Kalziumoxalat 57
6.4.4 Verteilung der Flechtenstoffe im Thallus 57
6.5 Ökologie 60
6.6 Verbreitung 63
7. Parasiten 67
8. Die Arten 69
R. arotogenum 69
R. bolanderi 72
R. diskorum 75
R. distinotum 85

R. eupetreeum 94
R. furfurosam 104
R. geminatum 106
R. inimiaum 115
R. lavatun 117
R. leptolepis 125
R. malenconianum 128
R. obscuratum 130
R. oederi 147
R. petraeum 151
R. renneri 156
R. sutgeminatum 159
R. umbilicatum 161
R. vorfix 171
9. Species excludendae 173
10. Arten von denen kein Typus verfügbar war 177
11. Bestimmungsschlüssel 179
12. Gliederung der Gattung 187
13. Zusammenfassung 193
14. Index der Epitheta der Basionyme 195
15. Literatur 199