cover

Heribert Schöller:

Flechtenverbreitung und Klima

Vegetationsökologische Untersuchungen zur Rolle der Flechten in naturnahen Traubeneichenwäldern des Taunus

[The distribution of lichens and climate. A study of the role of lichens in oak forests of the Taunus range (Germany)]

1991. II, 250 Seiten, 76 Abbildungen, 31 Tabellen, 95 Verbreitungskarten, 14x22cm, 510 g
Language: Deutsch

(Bibliotheca Lichenologica, Band 42)

ISBN 978-3-443-58021-6, brosch., price: 46.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

In der vorliegenden Arbeit wird versucht, Einblicke in die Syn- und Autökologie von Kryptogamen und Phanerogamen entlang eines natürlichen Klimagradienten zu gewinnen. Dabei interessierte vor allem die Frage, wie die Vegetation auf die unterschiedlichen Klimabedingungen reagiert, ob es dabei Unterschiede zwischen den Gefäßpflanzen und den Kryptogamen gibt und, wenn ja, wie diese aussehen. Am Beispiel natumaher Traubeneichenwälder, die eine reiche Kryptogamenvegetation besitzen, wurden hierzu 22 Untersuchungsgebiete (und ein reiner Felsstandort: Za) ausgewählt und näher untersucht.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1 Einleitung 1
2 Allgemeine Beschreibung des Untersuchungsraumes 4
2.1 Entstehungsgeschichte, Geologie und Böden 5
2.2 Orographie 7
2.3 Klima 8
2.4 Substrat 13
2.5 Biotische Faktoren 15
2.6 Vegetation 16
3 Methodik 21
3.1 Die Untersuchungsgebiete 21
3.2 Klimamessungen 21
3.3 Vegetationskundliche Untersuchungen 26
4 Das Mesoklima der Untersuchungsgebiete 31
4.1 Das Klima der Jahre 1987-1989 32
4.2 Die Lufttemperatur entlang des Höhentransektes 37
4.3 Die Luftfeuchtigkeit und ihre Bedeutung für die Kryptogamen 41
4.4 Klimaökologische Gliederung des Untersuchungsraumes 51
4.5 Zusammenfassung 53
5. Das Mikroklima der Traubeneichenwälder 55
5.1 Der Lichtfaktor 56
5.2 Die Bedeutung von Temperatur und Feuchtigkeit 65
5.3 Wuchsform, Standort und Wasserversorgung bei Flechten 68
5.4 Zusammenfassung 73
6 Die Gefälipflanzenvegetation vom Mittelrhein zum Ostiaunus 75
6.1 Das Vegetationsmosaik der wärmegebundenen Eichenmischwälder
am Mittelrhein 75
6.2 Die lichten Traubeneichenwälder des Wispertaunus 80
6.3 Das Luzulo-Fagetum des Osttaunus 84
6.4 Zusammenfassung 85
7 Die Kryptogamenvegetation und ihre Beziehung zu den meso- und
mikroklimatischen Faktoren 87
7.1 Die Bodenvegetation im Schatten der Gehölze (Zone 1 ) 89
7.2 Die Bodenvegetation der besonnten Standorte (Zone 3) 100
7.3 Die Bodenvegetation im Ubergang zwischen Schatten und Licht (Zone 2) 114
7.4 Baumbestand und Bodenvegetation 127
7.5 Die saxicole Flechtenvegetation 131
7.6 Epiphytische Flechtenvereine 145
7.7 Zusammenfassung 148
8 Ökogeographische Betrachtungen von Gefäßpflanzen und Flechten 151
8.1 Die verschiedenen Geoelemente der Gefäßpflanzen 151
8.2 Das Konstanzverhalten ausgewählter Flechtenarten 155
8.3 Relative Standortkonstanz und Flechtenverbreitung 161
8.4 Zusammenfassung 162
9 Einzeldarstellungen zur Ökologie und Verbreitung der Flechten 164
10 Diskussion und Zusammenfassung 228
11 Literatur 238