cover

Georg Laaser:

Vergleichende systematische Studien an Basidiomycetenhefen unter besonderer Berücksichtigung der Hefestadien

[Comparative studies of the systematics of basidiomycetous yeasts with special consideration of their developmental stages]

1989. 335 Seiten, 6 Abbildungen, 40 Tabellen, 14x22cm, 630 g
Language: Deutsch

(Bibliotheca Mycologica, Band 130)

ISBN 978-3-443-59031-4, brosch., price: 66.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

In dieser Arbeit wurde eine Reihe von Basidiomycetenhefen untersucht. Dem grundlegenden Gedanken folgend, daß Hefen nicht nur bei Heterosondern auch bei Homobasidiomyceten gefunden werden können (Jahrmann & Prillinger 1983), wurden viele Hefeisolate aus Homobasidiomyceten isoliert und mit den für Hefen standardisierten Methoden physiologisch charakterisiert.
Einige besonders interessante Hefeisolate wurden auf ihre Konspezifität zu dem Myzel, aus dem sie isoliert wurden, überprüft. Dies wurde über DNA/DNA-Hybridisierungen festgestellt. Die von mir untersuchten Isolate aus Asterophora lycoperdoides, A. parasitica, Polyporus lepideus, Ganoderma adspersum, Marasmiellus ramealis, Lentinus crinitus und Coprinus sp. zeigten keine Konspezifität zwischen Myzel und Hefeisolat. Dies konnte auch durch die Restriktionskartierung der ribosomalen DNA gezeigt werden.

Inhaltsverzeichnis top ↑


I. Einleitung 1

II. Material und Methoden 6

1. Verwendete Kulturen 6
1.1. Hefekulturen 7
1.2. Mycelkulturen 44
2. Methoden 46
2.1. KRulturen 46
2.2. Physiologischen Tests 46
2.3. DNA Versuche 47
2.3.1. Anzucht und Ernte 47
2.3.2. Isolation und Reinigung der DNA 47
2.3.3. Bestimmung des molekularen GC-Gehaltes und DNA/DNA- 47
Hybridisierungen 48
2.3.4. Restriktionsanalyse 48
2.3.5. Nachweis von DNA-Stücken über Southern Blotting 48
(Southern 1975)
III. Ergebnisse und Diskussion 49
1. Vorbemerkungen 49
2. Methodischer Teil 49
2.1. Physiologie 49
2.1.1. Standardisierungsproblem 49
2.1.2. Aussagekraft und Fehlerquellen 51
2.1.2.1. Allgemeine Bemerkungen zu den physiologischen Tests 51
2.1.2.2. Fermentationstest 54
2.1.2.3. Wachstum auf einer Kohlenstoffquelle 55
2.1.2.4. Wachstum auf einer Stickstoffquelle 56
2.1.2.5. Wachstum ohne Vitamine 56
2.1.2.6. Wachstum bei verschiedenen Temperaturen 57
2.1.2.7. Wachstum in Cycloheximid-Medium 57
2.1.2.8. Wachstum bei hoher Glucosekonzentration 58
2.1.2.9. Bildung extrazellularer amyloider Substanzen 58
2.1.2.10. Essigsäureproduktion 59
2.1.2.11. Ureasetest (Harnstoffspaltung) 59
2.1.2.12. Diazonium Blau B Test (DBB) 59
2.1.2.13. Protease Test 60
2.2. DNA-Experimente 60
2.2.1. Anzucht und Ernte der Zellen 60
2.2.2. DNA-Isolation 61
2.2.3. Bestimmung des molekularen % G+C-Gehaltes 62
2.2.4. DNA/DNA-Hybridisierung 63
2.2.5. Restriktionsanalyse 70
2.3. Kreuzungs- und Sporulationsexperimente 72
2.4. Biologie und Okologie 73
2.5. Verwendete Computerprogramme 74
2.6. Photographie 75
2.7. Diskussion nicht selbst durchgeführter Methoden 75
2.7.1. Morphologie 75
2.7.2. Kulturelle Aspekte 75
2.7.3. Fluoreszensmikroskopie 76
2.7.4. Elektronennikroskopie 76
2.7.5. Biochemie und Genetik 78
2.7.5.1. Sequenzierung der ribosomalen RNAs: 78
2.7.5.2. Rohlehydratzusammensetzung: 80
2.7.5.3. Enzymatische Zellwandanalyse: 82
2.7.5.4. Serologie: 83
2.7.5.5. Coenzym Q: 84
2.7.5.6. Inhaltsstoffe (ohne Fettsäuren): 86
2.7.5.7. Fettsäuren: 86
2.7.5.8. Killer Phänomen: 88
2.7.5.9. Siderophore: 89
2.7.5.10. Enzymelektrophorese: 89
2.7.6. Numerische Analyse 92
2.8. Schlußbemerkung zum methodischen Teil 94
3. Systematischer Teil 95
3.1. Vorbemerkungen 95
3.1.1. Aufbau und Gliederung 95
3.1.2. Tabellarische Darstellung der physiologischen und 96
anderer Daten
3.1.2.1. Allgemeine Bemerkungen 96
3.1.2.2. Erklärung der Abkürzungen der physiologischen Tests 99
3.2 Hefeisolate aus Homobasidiomyceten 102
3.2.1. Einführung 102
3.2.2. Tremelloide Hefen aus Asterophora spp. 103
3.2.2.1. Asterophora lycoperdoides 103
3.2.2.2. As terophora parasi ti ca 108
3.2.3. Ustilaginoide Hefen aus Homobasidiomyceten 108
3.2.3.1. Polyporus lepideas - Ganoderma cf. adspersam 108
- Marasmiellus ramealis
3.2.3.2. Lentinus crinitus - Coprinus sp. 112
- Delicatula integrella
3.2.4. Collybia tuberosa und Collybia coohei 113
3.2.5. Weitere Hefeisolate aus Homobasidiomyceten 114
3.2.6. Zusammenfassung 117
3.3. "Dikotylen-Brandpilz-Typus" 120
3.3.1. "Auricalariales" mit einfachen Poren 133
3.3.2. "Rhodosporidiales - Sporidiabolales" 134
3.3.3. "Mierobotryales" 141
3.3.4. Septobasidiales 143
3.3.5. Uredinales 144
3.3.6. Atrartiellales tAgaricostiltum palmicolum) 145
3.3.7. Fehlidentifikatonen und "Rontaminanten" 145
3.3.8. Zusammenfassung 148
3.4. "Monokotylen-Brandpilz-Typus" 149
3.4.1. Ustilaginales s . str. 149
3.4.2. Graphiolales 165
3.4.3. Cryptobasidiales (Mierostroma) 166
3.4.4. Sterigmatomyces 167
3.4.5. Exobasidiales 169
3.4.6. Tilletiales und Tilletiopsis 189
3.4.7. Schwarze Hefen (EAS -) 192
3.5. "Dacrymycetales-Typus" 194
3.5.1. Daarymycetales 194
3.5.2. Auricalariales mit Doliporen 205
3.5.3. "Homobasidiomycetenhefen" ( Collybia) 206
3.5.4. Heterobasidiomycetenhefen mit ungewisser 208
systematischer Stellung (aus der Literatur)
3.5.5. Hefeeigenisolate mit ungewisser systematischer 209
Zuordnung
3.6. "Tremellales-Typus " 210
3.6.1. Tremellales 210
3.6.2. Carcinomycetaceae 242
3.6.3. Filobasidiales 242
3.6.4. Itersonilia 249
3.6.5. Sterigmatosporidium 250
3.6.6. Schwarze Hefen
3.6.7. Zusammenfassung 251
3.7. " Protomycetales-Typus " 254
3.8. Ascomycetenhefen aus Homobasidiomyceten und 274
Ascomycetenhefen mit besonderer systematischer Stellung
3.9. Zusammenfassung des systematischen Teils 291
3.9.1. Physiologische Ergebnisse 291
3.9.2. Gesamtcharakteristik 294
4. Ribosomale DNA 300
IV. Zusammenfassung
V. Bibliographie