cover

Ira Marquarding:

Endophytische Pilze aus Trifolium repens L. mit besonderer Berücksichtigung isolierter Hefen und deren taxonomischer Einordnung

[A study of endophytic fungi from Trifolium repens with special consideration of endophytic yeasts and their taxonomic classification]

2000. IX, 143 Seiten, 22 Abbildungen, 15 Tabellen, 14x22cm, 350 g
Language: Deutsch

(Bibliotheca Mycologica, Band 184)

ISBN 978-3-443-59086-4, brosch., price: 56.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

EndophytenPilzHefeSterilisationtaxonomischAnilinendophytesfungiyeasttaxonomicaniline

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Endophyten sind Mikroorganismen, die in einem bestimmten Abschnitt ihres Lebenszyklus inneres Pflanzengewebe besiedeln können, ohne sichtbare Krankheitssymptome hervorzurufen. Der vorliegende Band befasst sich mit endophytischen Interaktionen zwischen Mycel- und Hefepilzen und der Wirtspflanze Klee. Taxonomische Einordnungen der Pilzisolate bilden einen Themenschwerpunkt.

Rev.: Mycotaxon vol. 84, Jan. 2003 top ↑

This complex includes some of the most attractive and well-known Amanita species but has not been subject to a modern reappraisal. Their familiarity is evidenced by them having over 60 common names in Mexico and Guatemala where they are as sought-after as a most desirable food just as are the European members of the complex. The revision is based on a study of over 240 collections from Central and North America, Africa, Asia and Europe. The A. caesarea complex is found to comprise at least 13 species, of which four are newly described (A. basii, A. tectomate, A. tullossii, and A. yema spp.nov.). In addition, eight species in the A. hemibapha complex are treated, including one new species (A. laurae sp.nov.). Traditional macro- and micromorphological features are used in the separations, and clear line drawings and colour photographs are provided. Six species occur in Mexico, and these are keyed out with notes on some extra-Mexican species. Neither A. caesarea nor A. hemibapha occur in North America, although A. caesarea s. str. is present but rare in Mexico. A. basii, with smaller basidiospores, is also present in Spain, while A. jacksonii appears to be the commonest species in North America and Mexico.

This will certainly remain the basic reference work on this group of fungi for many years and merits a place in the libraries of all specialist agaricologists.

Mycotaxon vol. 84, Jan. 2003

Inhaltsverzeichnis top ↑

1 Einleitung 1
1.1 Was sind Endophyten? 1
1.1.1 Definition 1
1.1.2 Vorkommen 2
1.1.3 Bedeutung einer endophytischen Besiedelung 3
1.2 Taxonomie 4
1.2.1 Zur Morphologie und Physiologie von Pilzen 5
1.2.2 Pilzcharakterisierung mit molekularbiologischen Methoden 6
1.3 Ziel der Arbeit 7
2 Material und Methoden 8
2.1 Probennahme 8
1 2.1.1 Standorte 8
2.1.2 Materialgewinnung 8
2.2 Pilzisolierung 8
2.2.1 Epiphyten 8
2.2.2 Endophyten 9
2.2.2.1 Oberflächensterilisation 9
2.2.2.2 Überprüfung der Sterilisation 9
2.2.2.3 Vereinzelung 10
2.3 Stammhaltung und Referenzstämme 12
2.3.1 Stammhaltung für Mycelpilze 12
2.3.2 Stammhaltung für Hefepilze 12
2.3.3 Referenzstämme 12
2.4 Taxonomische Einordnung der Isolate 13
2.4.1 Sporulationsanregung bei Mycelpilzen 13
2.4.2 Mikroskopie 14
2.4.2.1 Färbungen und Lichtmikroskopie 14
2.4.2.1.1 Färbung mit milchsaurem Anilinblau 14
2.4.2.1.2 Färbung mit Trypanblau 14
2.4.2.2 Sekundärelektronenmikroskopie (SEM) 15
2.4.3 Morphologische und physiologische Untersuchungen 16
2.4.3.1 Charakterisierung von Hefepilzen 16
2.4.3.2 Identifizierung nach Barnett et al. (1990) 18
2.4.4 Molekularbiologische Untersuchungen 19
2.4.4.1 DNA-Extraktion 19
2.4.4.2 DNA-Gehaltsbestimmung 20
2.4.4.3 Gelelektrophorese und DNA-Qualität 20
2.4.4.4 PCR RFLP 20
2.4.4.4.1 PCR mit ITS Primern 21
2.4.4.4.2 Restriktionsverdau des ITS Amplikons 22
2.4.4.4.3 Fragmentlängen Polymorphismen 22
2.4.4.5 RAPD 25
2.4.4.5.1 PCR mit Zufallsprimern 25
2.4.4.a.2 Primerwirksamkeit 26
2.4.4.5.3 DNA Konzentration und Banden-
muster 27
5 Ähnlichkkeitsanalysen 27
2.6 Reinfektion 28
2.6.1 Anzucht axenischer Kleepflanzen 28
2.6.2 Infektionen 30
2.6.3 Reisolierung 31
2.7 Nachweis endophytischer Pilze im Blatt 31
2.7.1 Epidermispräparation 31
2.7.2 Gewebedünnschnitte 31
2.7.3 Apoplastenflüssigkeit 32
2.7.4 Fluoreszenzfärbungen 32
2.7.4.1 Calcofluor 33
2.7.4.2 DAPI (4,6-Diamidino-2-phenylindol) 33
2.7.4.3 FDA (Fluoresccindiacetat) 33
2.7.4.4 Anilinblau, basisch 34
3 Ergebnisse 35
3.1 Isolierte Epiphyten 3a
3.2 Isolierte Endophyten 3a
3.3 Identifizierung der Endophyten 37
3.3.1 Endophytische Mycelpilze 37
3.3.2 Morphologie endophytischer Hefepilze 40
3.3.3 Wachstumseigenschaften getesteter Hefepilze 41
3.3.4 Ähnlichkeitsanalysen mit Wachstumseigenschaften 48
3.3.5 PCR Techniken 51
3.3.a.1 DNA-Extraktion und DNA-Qualität 51
3.3.5.2 PCR-RFLP 53
3.3.a.2.1 Gelelektrophorese und Auswertung 53
3.3.5.2.2 Muster mittels Restriktionsenzymen 54
3.3.5.2.3 Ähnlichkeitsanalysen 58
3.3.5.3 Kombination physio und molekularbiologischer Daten 62
3.3.5.4 RAPD 67
3.3..5.4.1 Primerwirksamkeit / DNA-Quantität 67
3.3.a.4.2 DNA-Amplifizierung 67
3.3.5.4.3 Suche nach identischen Isolaten 68

3.4 Reinfektion 70
3.4.1 Axenische Kleepflanzen 71
3.4.2 Reisolierte Pilzstämme 71
3.5 Nachweis von Endophyten im Weißklee 72
3.5.1 Endophyten in Apoplastenflüssigkeit 72
3.5.2 Durchlichtmikroskopischer Nachweis 73
3.5.2.1 Anilinblaufärbung 73
3.5.2.2 Epidermispräparation 73
3.5.2.3 Gewebedünnschnitte 73
3.5.3 Fluoreszenzmikroskopischer Nachweis 74
3.5.3.1 DAPI 74
3.5.3.2 FDA 74
3.5.3.3 Basisches Anilinblau 75
4 Diskussion 80
4.1 Zur Isolierbarkeit von Endophyten 80
4.2 Identifizieren von Endophyten und ihre Rolle im Wirt 83
4.2.1 Epiphyt, Pathogen, Endophyt? 83
4.2.2 Mycelpilze 84
4.2.3 Hefepilze 86
4.3 Taxonomie endophytischer Hefen 89
4.3.1 Einordnung nach morpho- und physiologischen Merkmalen 90
4.3.2 Einordnung nach molekularen Merkmalen 93
4.3.2.1 PCR-RFLP 94
4.3.2.2 RAPD 97
4.3.3 Klassik und Moderne kombiniert 99
4.4 Nachweise, Endophyten im Pflanzeninneren 103
4.4.1 Wie gelangen Hefen in Pflanzen? 104
4.4.2 Mikroskopie 105
4.5 Ausblick 108
5 Zusammenfassung 110
6 Summary 112
Literaturverzeichnis 114
A Anhang 132
A.1 Lösungen und Medien 132
A.1.1 Reaktionslösungen 132
A.1.1.1 Pufferlösungen 132
A.1.1.2 Farbstofflösungen 133
A.1.1.3 Weitere Lösungen 134
A.1.2 Nährmedien 135
A.2 Physiologische Merkmale für Referenzstämme 138
Index 141