cover

Liliane E. Petrini; Orlando Petrini:

Schimmelpilze und deren Bestimmung

[Moulds and their identification. An illustrated key]

2002. VII, 147 Seiten, 28 Abbildungen, 9 Tabellen, 14x23cm, 330 g
Language: Deutsch

(Bibliotheca Mycologica, Band 194)

ISBN 978-3-443-59096-3, brosch.

Internal article

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Schimmelpilze sind in Innenräumen und Produktionsbetrieben unerwünscht, wenn sie unkontrolliert und in großer Konzentration auftreten. Sie beeinträchtigen die Raumhygiene sowie die Luftqualität und beeinflussen schlussendlich auch die Qualität der Produkte.

Die routinemäßige Überwachung der hygienischen Bedingungen schließt deshalb auch die Erfassung von Schimmelpilzkeimen ein. Deren effiziente Bekämpfung und die Elimination neuer Kontaminationsherde setzen Kenntnisse über die Identität und Eigenschaften der beteiligten Schimmelpilze voraus. Obwohl die Entwicklung molekularbiologischer und chemotaxonomischer Methoden zur Identifikation von Schimmelpilzen vorangetrieben wird, erfolgt die Bestimmung zur Gattungszugehörigkeit und manchmal auch bis zur Art immer noch anhand morphologischer Merkmale. Auf Deutsch gibt es kaum Lehrbücher, welche die Grundlagen zum Bestimmen von Schimmelpilzen vermitteln.Der vorliegende Band soll diese Lücke schließen.

Obwohl manche Schimmelpilze auf den ersten Blick ähnlich aussehen, weisen die mikroskopischen Merkmale eine große Formenvielfalt auf. Es ist ein Anliegen dieses Buches, diesen Formenreichtum für das ungeübte Auge sichtbar zu machen und, so hoffen wir, auch Begeisterung für diese Organismen zu wecken. Ausführliche Hinweise zum konkreten Vorgehen bei einer Pilzbestimmung soll den Einstieg in die Praxis erleichtern. Vereinfachte Bestimmungsschlüssel erlauben, einzelne, häufig vorkommende Gattungen auszuschlüsseln.

Umfassende, weiterführende Literatur ist dazu in der Gattungsliste mit Kommentaren zu ausgewählten Arten und Erwähnung spezieller Charakteristika vermerkt. Allgemeines Wissen über das Reich der Pilze sowie zusammenfassende Bemerkungen über deren Ökologie, Mykotoxinbildung und die Problematik der Taxonomie runden den Inhalt ab.

Dieses Buch ist nicht für den Mykologiespezialisten geschrieben.
Es soll vielmehr interessierten Laien, Biologie-Studenten, Labortechnikern und speziell Nicht-Mykologen die Grundlagen des Pilzbestimmens vermitteln.
Das Hauptgewicht liegt deshalb auf der Erklärung der Begriffe und der für die Bestimmung unentbehrlichen Merkmale, durch Zeichnungen und Abbildungen verdeutlicht. Die Autoren haben versucht, die Taxonomie der Pilze dabei so genau wie möglich darzustellen, jedoch verzichteten wir in manchen Fällen auf die modernsten Darstellungen im Interesse der praktischen Anwendbarkeit.

Rev.: Mycological Research 107(3), March 2003 top ↑

The shortage of modern authoritative identification texts on filamentous fungi continues to be a barrier to those trying to enter the mycological arena. It is a pleasure to welcome this new book on the identification of 'mould' fungi, especially as it is prepared by two well-known and respected mycologists. But this is more than an aid to determination, starting with a basic introduction to fungi, and including practical information on microscopic examination and culturing. There is also an overview of fungal ecology and physiology, a glossary (with references to included illustrations), and basic information on mycotoxins. There is even a concluding chapter on polyphasic taxonomy which will be of interest to systematic mycologists not familiar with this approach, which is particularly established in virology. The literature list is impressive, and a comprehensive index is included.

The identification section comprises keys, 'phototafeln', and basic information on the 115 genera treated. The keys seem well-constructed, and the photographs are first-rate, although in some cases a little small. Each generic entry ineludes data on the main systematic group, any anamorph or teleomorph, the number of species, references to identification works (key papers in bold), and notes on special features. However, I am not sure why Kiffer & Morelet's (1999) somewhat simplified system of types of conidiogenesis (but with a range of new terms) was followed. I also was disappointed to see the use of Coelomycetes, Deuteromycetes, Hyphomycetes, Melanconiales, Sphaeropsidales, etc., as if they were independent taxonomic groups equivalent to Ascomycetes, Basidiomycetes, Mucorales, etc. Most other recent authors have been able to subsume conidial fungi in the appropriate teleomorphic groups without too much difficulty, and this would have been particularly easy here where the genera are listed alphabetically.

Despite these concerns, this book will certainly meet the needs of its target audience, i.e. biology students, technicians, and those with little knowledge of fungi. However, in any future edition or translation, the appeal of the book would be increased by the use of a more modern system for the conidial fungi.

Mycological Research 107(3), March 2003

Inhaltsverzeichnis top ↑

I.Verzeichnis der Abbildungen VII
II.Grundrisse der Mykologie 1
1.Was sind Pilze? 1
2.Phylogenie,Systematik,Taxonomie 1
3.Morphologie und Fortpflanzung 2
3.1.Organe der vegetativen Phase 2
3.2.Differenzierung des Myzels:Thallusorgane 3
3.3.Organe der fruktifikativen Phase 5
III.Taxonomie der Schimmelpilze 10
1.Pilzähnliche Protisten 11
1.1.Oomycota 11
2.Fungi 12
2.1.Zygomycota 12
2.2.Ascomycota 12
2.3.Basidiomycota 13
2.4.Deuteromycetes 14
IV.Bestimmung von Schimmelpilzen 16
1.Allgemeines 16
2.Bestimmung nach morphologischen Merkmalen 16
3.Bestimmung nach chemotaxonomischen
und molekularbiologischen Merkmalen 16
V.Arbeitsanleitung zur praktischen Durchführung der Pilzbestimmungen 18
1.Allgemeines 18
2.Mikroskopische Untersuchungen 20
2.1.Direkte Untersuchung von Schimmelbelägen 20
2.2.Untersuchung von Reinkulturen 20
2.3.Färbung von Pilzstrukturen 21
VI.Kulturmedien und Einschlußmittel 22
1.Medien 22
2.Einschlußmittel 23
3.Fluoreszenzmikroskopie 23
VII.Praktische Bestimmungshilfe 25
1.Bestimmungsmerkmale der Zygomyceten 25
2.Bestimmungsmerkmale der Ascomyceten 28
3.Bestimmungsmerkmale der Deuteromyceten 30
4.Sporenformen 34
5.Praktisches Bestimmungsschema 36
VIII.Bestimmungsschlüssel und Phototafeln 37
IX.Die wichtigsten Gattungen der Schimmelpilze 65
X.Lexikon zum Pilzbestimmen 102
XI.Grundzüge der Ökologie und Physiologie der Pilze 113
1.Einleitung 113
2.Isolierung in Reinkultur 113
2.1.Verdünnungsreihen 113
2.2.Ködermethoden 113
2.3.Einsporkulturen 113
2.4.Oberflächensterilisierung 114
3.Die Anpassung der Mikroorganismen an ihre Umwelt 114
3.1.Temperaturansprüche 114
3.2.Lichtansprüche und Anpassung der Pilze
an spezielle Lichtbedingungen 114
4.Bedeutung verschiedener Wachstumsformen 115
XII.Mykotoxine 116
XIII.Polyphasische Taxonomie 120
XIV.Literatur 123
XV.Index 138