cover

Liliane E. Petrini; Orlando Petrini:

Schimmelpilze und deren Bestimmung

2008. 2. Auflage, VII, 147 Seiten, 28 Abbildungen, 9 Tabellen, 14x23cm, 350 g
Language: Deutsch

(Bibliotheca Mycologica, Band 204)

ISBN 978-3-443-59106-9, brosch.

out of stock - new edition available

BibTeX file

Keywords

Schimmelpilz Mykotoxinbildung Taxonomie polyphasische Taxonomie

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Schimmelpilze sind in Wohnräumen und Produktionsbetrieben unerwünscht, vor allem wenn sie unkontrolliert und in großer Konzentration auftreten. Sie beeinträchtigen dort Raumhygiene und die Luftqualität und beeinflussen schlussendlich auch die Qualität der Produkte. Die routinemäßige Überwachung hygienischer Bedingungen schließt deshalb auch die Erfassung von Schimmelpilzkeimen ein.

Effiziente Schimmelbekämpfung und die Elimination neuer Kontaminationsherde setzen Kenntnisse über die Identität und Eigenschaften der beteiligten Schimmelpilze voraus. Obwohl die Entwicklung molekularbiologischer und chemotaxonomischer Methoden zur Identifikation von Schimmelpilzen vorangetrieben wird, erfolgt die Bestimmung zur Gattungszugehörigkeit und manchmal auch bis zur Art immer noch anhand morphologischer Merkmale. Auf Deutsch gibt es kaum Lehrbücher, welche die Grundlagen zum Bestimmen von Schimmelpilzen vermitteln. Der vorliegende Band soll diese Lücke schließen.

Obwohl sich manche Schimmelpilze auf den ersten Blick ähneln, weisen die mikroskopischen Merkmale eine große, charakteristische Vielfalt auf. Es ist ein Anliegen dieses Buches, diesen Formenreichtum für das ungeübte Auge sichtbar zu machen und die Faszination die von diesen Organismen ausgeht zu zeigen. Ausführliche Hinweise zum konkreten Vorgehen bei einer Pilzbestimmung soll den Einstieg in die Praxis erleichtern. Vereinfachte Bestimmungsschlüssel erlauben, einzelne, häufig vorkommende Gattungen auszuschlüsseln. Umfassende, weiterführende Literatur ist dazu in der Gattungsliste mit Kommentaren zu ausgewählten Arten und Erwähnung spezieller Charakteristika vermerkt. Allgemeines Wissen über das Reich der Pilze sowie zusammenfassende Bemerkungen über deren Ökologie, Mykotoxinbildung und die Problematik der Taxonomie runden den Inhalt ab.

Dieses Buch spricht besonders den interessierten Laien, Biologie-Studenten, Labortechniker an, um die Grundlagen der Bestimmung von Schimmelpilzen zu vermitteln.

Das Hauptgewicht liegt deshalb auf der Erklärung der für die Bestimmung unentbehrlichen Merkmale, anschaulich gemacht mit Zeichnungen und Abbildungen. Die Autoren haben versucht, die Taxonomie der Pilze dabei so genau wie möglich darzustellen, jedoch verzichteten sie in manchen Fällen auf die modernsten Darstellungen im Interesse der praktischen Anwendbarkeit.

Besprechung: Regierungspräs. Stuttgart, Landesgesundheitsamt, 68 (2008) Nr. 9 top ↑

Das 147 Seiten umfassende Buch „Schimmelpilze und deren Bestimmung“ von L. E. Petrini und O. Petrini stellt eine Einführung in die Differenzierung der Schimmelpilze dar. Für Einsteiger in die Mykologie und Studenten der Biologie und Medizin kann das Buch eine wichtige Hilfe sein, da es den Leser in deutscher Sprache mit den wichtigsten morphologischen Begriffen der Schimmelpilzdifferenzierung vertraut macht. Für die in diesem Fachbereich zur Verfügung stehende Literatur ist dieses Buch eine große Bereicherung, da die gegenwärtige Schimmelpilzbestimmungsliteratur fast ausschließlich in englischer Sprache vorliegt. Es ist verständlich, dass eine Einführung in die Schimmelpilzbestimmung allgemein gehalten wird und nicht im Einzelnen auf die verschiedenen Anwendungsbereiche der Mykologie wie z.B. die medizinische Mykologie, die Bestimmung von innenraum-, reinraum-, lebensmittel- und futtermittelrelevanten Schimmelpilzen sowie die Bestimmung von Schimmelpilzen in Bioaerosolen und biologischen Agenzien in der Außenluft sowie auf das Gebiet Schimmelpilze und Pflanzenpathologie eingegangen werden kann. So enthält das Buch auch nur einen verkürzten Bestimmungsschlüssel, der eine Differenzierung der Schimmelpilze bis zur Gattung ermöglicht. Auch in der Beschreibung der Gattungen wird verständlicherweise nur unspezifisch auf einige Schimmelpilzarten eingegangen. Der Leser dieses Buches muss sich darüber im Klaren sein, dass es bei beruflicher Anwendung der Schimmelpilzdiagnostik unabdingbar erforderlich ist, die in dem jeweiligen Arbeitsgebiet relevante aktuelle Bestimmungsliteratur zu Hilfe zu nehmen. Da die Molekularbiologie in den letzten Jahren zu neuen Erkenntnissen in der Taxonomie der Schimmelpilze geführt hat, ist besonders zu beachten, dass sich auch die Bestimmungsliteratur gegenwärtig in einem starken Wandlungsprozess befindet. In dem vorgestellten Buch wird daher auch auf den polyphasischen Ansatz der Taxonomie der Schimmelpilze eingegangen, der ohne die morphologische Bestimmung nicht auskommt. Das Verdienst dieses Buches ist, dass dem Leser in deutscher Sprache ein Einstieg in die Taxonomie der Schimmelpilze ermöglicht wird.

Dr. Thomas Gabrio

Regierungspräsidium Stuttgart, Landesgesundheitsamt

Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft 68 (2008) Nr. 9

Bespr.: Gesundheits-Ingenieur - Haustechnik - Bauphysik - Umwelttechnik 130 top ↑

Zur effizienten Bekämpfung von Schimmel und neuen Kontaminationsherden müssen Identität und Eigenschaften der Pilze bekannt sein. Obwohl molekularbiologische und chemotaxonomische Methoden zur Identifikation von Schimmelpilzen ständig weiterentwickelt werden, erfolgt die Bestimmung der Gattungszugehörigkeit – und eventuell auch der Art – immer noch anhand morphologischer Merkmale. Es gibt kaum deutschsprachige Lehrbücher zur Bestimmung von Schimmelpilzen. Der vorliegende Band schließt diese Lücke. Obwohl sich manche Schimmelpilze auf den ersten Blick ähneln, weisen die mikroskopischen Merkmale eine große charakteristische Vielfalt auf. Dieser Formenreichtum wird für das ungeübte Auge sichtbar gemacht, und man erkennt die Faszination, die von diesen Organismen ausgeht.

Das konkrete Vorgehen bei der Pilzbestimmung wird detailliert beschrieben, wodurch der Einstieg in die Praxis erleichtert wird. Mittels vereinfachter Bestimmungsschlüssel können einzelne, häufig vorkommende Gattungen ausgeschlüsselt werden. Weiterführende Literatur ist in der Gattungsliste angegeben – mit Kommentaren zu ausgewählten Arten unter Angabe spezieller Charakteristika. Allgemeine Informationen über das „Reich der Pilze“ sowie zusammenfassende Anmerkungen über deren Ökologie, Mykotoxinbildung und die Problematik der Toxonomie runden den Inhalt ab.

Dieses Buch wendet sich besonders an den interessierten Laien, Biologiestudenten und Labortechniker, um die Grundlagen der Bestimmung von Schimmelpilzen zu vermitteln. Der Schwerpunkt liegt deshalb auf der Erläuterung der Merkmale, die notwendig für die Bestimmung sind, veranschaulicht durch Zeichnungen und Abbildungen. Die Taxonomie wurde dabei – im Interesse der Anwendbarkeit – aufs Wesentliche reduziert.

R.

Gesundheits-Ingenieur - Haustechnik - Bauphysik - Umwelttechnik 130 (2009) Heft 6, Seite 328

Inhaltsverzeichnis top ↑

I.Verzeichnis der Abbildungen VII
II.Grundrisse der Mykologie 1
1.Was sind Pilze? 1
2.Phylogenie,Systematik,Taxonomie 1
3.Morphologie und Fortpflanzung 2
3.1.Organe der vegetativen Phase 2
3.2.Differenzierung des Myzels:Thallusorgane 3
3.3.Organe der fruktifikativen Phase 5
III.Taxonomie der Schimmelpilze 10
1.Pilzähnliche Protisten 11
1.1.Oomycota 11
2.Fungi 12
2.1.Zygomycota 12
2.2.Ascomycota 12
2.3.Basidiomycota 13
2.4.Deuteromycetes 14
IV.Bestimmung von Schimmelpilzen 16
1.Allgemeines 16
2.Bestimmung nach morphologischen Merkmalen 16
3.Bestimmung nach chemotaxonomischen
und molekularbiologischen Merkmalen 16
V.Arbeitsanleitung zur praktischen Durchführung der Pilzbestimmungen 18
1.Allgemeines 18
2.Mikroskopische Untersuchungen 20
2.1.Direkte Untersuchung von Schimmelbelägen 20
2.2.Untersuchung von Reinkulturen 20
2.3.Färbung von Pilzstrukturen 21
VI.Kulturmedien und Einschlußmittel 22
1.Medien 22
2.Einschlußmittel 23
3.Fluoreszenzmikroskopie 23
VII.Praktische Bestimmungshilfe 25
1.Bestimmungsmerkmale der Zygomyceten 25
2.Bestimmungsmerkmale der Ascomyceten 28
3.Bestimmungsmerkmale der Deuteromyceten 30
4.Sporenformen 34
5.Praktisches Bestimmungsschema 36
VIII.Bestimmungsschlüssel und Phototafeln 37
IX.Die wichtigsten Gattungen der Schimmelpilze 65
X.Lexikon zum Pilzbestimmen 102
XI.Grundzüge der Ökologie und Physiologie der Pilze 113
1.Einleitung 113
2.Isolierung in Reinkultur 113
2.1.Verdünnungsreihen 113
2.2.Ködermethoden 113
2.3.Einsporkulturen 113
2.4.Oberflächensterilisierung 114
3.Die Anpassung der Mikroorganismen an ihre Umwelt 114
3.1.Temperaturansprüche 114
3.2.Lichtansprüche und Anpassung der Pilze
an spezielle Lichtbedingungen 114
4.Bedeutung verschiedener Wachstumsformen 115
XII.Mykotoxine 116
XIII.Polyphasische Taxonomie 120
XIV.Literatur 123
XV.Index 138