cover

Frank Müller:

Struktur und Dynamik von Flora und Vegetation (Gehölz-, Saum-, Moos-, Flechtengesellschaften) auf Lesesteinwällen (Steinrücken) im Erzgebirge

Ein Beitrag zur Vegetationsökologie linearer Strukturen in der Agrarlandschaft

[Structure and dynamics of flora and vegetation (brush-, moss-, lichen-associations) on stone walls in the Erzgebirge (Germany)]

1998. 1. Auflage, VI, 296 Seiten, 264 Abbildungen, 17 Tabellen, 29 Tab. im Anhang, 14x22cm, 660 g
Language: Deutsch

(Dissertationes Botanicae, Band 295)

ISBN 978-3-443-64207-5, brosch., price: 66.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

1. Einleitung 1
2. Das Untersuchungsgebiet 2
2.1 Lage und Größe 2
2.2 Geologie 4
2.3 Böden 6
2.4 Klima 7
2.5 Wald-Offenland-Verteilung 8
3. Steinrücken im Erzgebirge 8

3 1 Begriffsdefinition 8
3.2 Entstehung 9
3.3 Verbreitung und Häufigkeit von Steinrücken im Erzgebirge 10
3.3.1 Methodik 10
3.3.2 Ergebnisse 11
3.4 Steinrücken in Wäldern 15
3.5 Historische Bewirtschaftung der Gehölzformationen der Steinrücken 17

3.6 Steinrücke und Flurform 20
3.7 Stand der Forschung zu Flora und Vegetation der Steinrücken 21
4. Die Gehölzgesellschaften der Steinrücken 24
4 1. Methodik 24
4.2 Die Untersuchungsgebiete 27
4.3 Synsystematische Übersicht der Gehölzgesellschaften 30
4.4 Rosa subcanina-Prunus spinosa-(Prunetalia)-Gesellschaft 31

4.5 Corylo-Rosetum vosagiacae 35
4.6 Holco-Rubetum plicatae 39
4 7 Acer pseudoplatanus-Fraxinus excelsior-Gesellschaft 40
4.7.1 Acer pseudoplatanus-Fraxinus excelsior-Gesellschaft, montane Höhenform 43
4.7.1. I Acer pseudoplatanus-Fraxinus excelsior-Gesellschaft, montane Höhenform, typische Variante 43

4.7.1.2 Acer pseudoplatanus-Fraxinus excelsior-Gesellschaft, montane Höhenform,
Mercurialis perennis-Variante 46
4.7.1.3 Acer pseudoplatanus-Fraxinus excelsior-Gesellschaft, montane Höhenform,
Sorbus aucuparia-Variante 49
4.7.2 Acer pseudoplatanus-Fraxinus excelsior-Gesellschaft, submontane Höhenform 53
4.7.2.1 Acer pseudoplatanus-Fraxinus excelsior-Gesellschaft, subrnontane Höher form, typische Variante 53

4.7.2.2 Acer pseudoplatanus-Fraxinus excelsior-Gesellschaft, submontane Höhenform, Mercurialis perennis-Variante 57
4.7.2.3 Acer pseudoplatanus-Fraxinus excelsior-Gesellschaft, submontane Höhenform, Quercus petraea-Variante 61
4.8 Sambucetum racemosae 63
4.9 Epilobio-Salicetum capreae 67

4.10 Piceo-Sorbetum aucupariae 69
4.10.1 Piceo-Sorbetum aucupariae, typische Variante 71
4.10.2 Piceo-Sorbetum aucupariae, Acer pseudoplatanus-Variante 75
4.10.3 Piceo-Sorbetum aucupariae, Calamagrostis villosa-Variante 78
4.11 Probleme bei der pflanzensoziologischen Arbeitsweise 80
4.12 Zusammenfassender Überblick zu den Gehölzgesellschaften 82

5 Die Gehölzarten der Steinrücken 97
6. Saumgesellschaften 128
6.1 Einleitung 128

6.2 Methodik 129
6.3 Chaerophylletum aurei 129
6.4 Chaerophylletum aromatici 131
6.5 Bedeutung der Steinrückensäume als Reservoir von oligo- und mesotrophe Standorte bevorzugenden Wiesenpflanzen 132
7. Verbreitung, Soziologie und Populationsökologie von Lilium balbiferum und Dianthus seguieri 133
7.1 Einleitung 133
7.2 Methodik 133
7.3 Lilium balbiferum 135
7.3.1 Verbreitung in Sachsen und im Untersuchungsgebiet 135
7.3.2 Soziologisches Verhalten 138
7.3.3 Populationsökologische Untersuchungen 141
7.4 Dianthus seguieri 146
7.4.1 Verbreitung in Sachsen und im Untersuchungsgebiet 146
7.4.2 Soziologisches Verhalten 149
7.5 Empfehlungen für den praktischen Artenschutz 151
8. Detailkartierung der Steinrücken des Geisingberggebiets 152
8.1 Einleitung 152
8.2 Methodik 153
8.3 Unterschiede in der Artenverteilung 155
8.4 Typisierung der Steinrückenvegetation im Geisingberggebiet 171
8.5 Schutzwürdigkeit der Steinrückenflora und -Vegetation innerhalb der
Erweiterungsflächen des NSG 173
9. Moose und Flechten 173
9.1 Moos- und Flechtensoziologie und -floristik 173

9.1.1 Methodik 173
9.1.2 Die Untersuchungsgebiete 174
9.1.3 Moose und Moosgesellschaften 176
9.1.3.1 Einführung 176
9.1.3.2 Synsystematische Ubersicht der Moosgesellschaften 176
9.1.3.3 Racomitrio-Polytrichetum piliferi 178

9.1.3.4 Andreaeetum petrophilae 179
9.1.3.5 Racomitrietum lanuginosi 181
9.1.3.6 Brachythecium reflexum-Gesellschaft 183
9.1.3.7 Florenliste der Moose 183
9.1.3.8 Erläuterungen zu floristisch oder pflanzengeographisch bemerkenswerten
Moosarten 185
9.1.4 Flechten und Flechtengesellschaften 188
9.1.4.1 Einleitung 188
9.1.4.2 Synsystematische Ubersicht der Flechtengesellschaften 189
9.1.4.3 Lecideetum lucidae 192
9.1.4.4 Lecideetum lithophilae 192
9.1.4.5 Buellio-Rhizocarpetum geographici 193
9.1.4.6 Umbilicarietum deustae 196
9.1.4.7 Umbilicarietum cylindricae 197
9.1.4.8 Hypogymnio-Parmelietum saxatilis 198
9.1.4.9 Florenliste der Flechten 199
9.1.4.10 Erläuterungen zu floristisch oder pflanzengeographisch bemerkenswerten
Flechtenarten 203

9.2 Quantitative Untersuchungen 213
9.2.1 Methodik 213

9.2.2 Die Untersuchungsgebiete 213
9.2.3 Ergebnisse und Diskussion 213
9.3 Ökologische Messungen 221
9.3.1 Einleitung 221

9.3.2 Methodik 221
9 3.3 Untersuchungsgebiete 222
9.3.4 Ergebnisse und Diskussion 223
9.4 Zusammenfassender Überblick zu den Moos- und Flechtengesellschaften 230
10. Naturschutz und Landschaftspflege 234
10.1 Einleitung 234
10.2 Bedeutung der Steinrücken aus der Sicht des botanischen Artenschutzes 235
10.2.1 Farn- und Samenpflanzen, Gehölzgesellschaften 235

10.2.2 Moose und Flechten 240
10.3 Pflegegrundsätze für Steinrücken aus botanischer Sicht 243
10.4 Vorschläge für die Gehölzartenauswahl bei der Neupflanzung von Hecken im
Erzgebirge 247
11 Zusammenfassung 251
Summary 254
12. Literatur 258
Abkürzungsverzeichnis 267
Anhang: Pflanzensoziologische Tabellen 269