cover

Hartmut Pfeifer:

Angewandte Pflanzengeographie in maghrebinischen Oasen unter besonderer Berücksichtigung der Ackerwildkräuter als agrarökologische Phytoindikatoren

[The Problem of soil salination of maghrebian oases with special emphasis on weed communities as index plants]

1999. VIII, 218 Seiten, 56 Abbildungen, 23 Tabellen, 14x22cm, 450 g
Language: Deutsch

(Dissertationes Botanicae, Band 319)

ISBN 978-3-443-64231-0, brosch., price: 62.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort 1
1 Fragestellung 3
2 Charakterisierung der Untersuchungsgebiete 7
2.1 Oasen: Eine allgemeine Charakterisierung 7
2.1.1 Typisierung der maghrebinischen Oasen 7
2.1.2 Merkmale der Oasenwirtschaft 9
2.2 Die Drâa-Oase (Marokko) 12
2.2.1 Geographische Lage und Beschreibung der Drâa-Oase 12
2.2.2 Klima 15
2.2.3 Geologie 17
2.2.4 Hydrologie 18
2.2.5 Bewässerung 19
2.3 Die Oasen des Chott el Djérid (Tunesien) 22
2.3.1 Geographische Lage und Beschreibung der untersuchten Oasen 23
2.3.2 Klima 26
2.3.3 Geologie 30
2.3.4 Hydrologie 31
2.3.5 Bewässerung 33
2.4 Probleme der Oasenwirtschaft 35
2.4.1 Die knappe Ressource Wasser 35
2.4.2 Phytoparasiten 36
2.4.3 Desertifikationserscheinungen 37
2.4.4 Strukturelle Schwierigkeiten 38
2.4.5 Bodenversalzung 39
3 Methodik der Datenerhebung 44
3.1 Pflanzensoziologische Aufnahmen 44
3.2 Floristische Daten 45
3.3 Standortdaten 46
4 Auswertungsmethodik 48
4.1 Transformationen 48
4.1.1 Maskierung 48
4.1.2 Skalartransformationen 49
4.1.3 Vektortransformationen 50
4.1.3.1 Zentrieren 50
4.1.3.2 Standardisieren 50
4.2 Klassifikation 50
4.3 Ordination 51
4.3.1 Grundlagen 51
4.3.2 Direkte und indirekte Gradientenanalyse 52
4.3.3 Lineares und unimodales Antwortmodell 53
4.3.4 Korrespondenzanalyse (CA) 54
4.3.5 Kanonische Korrespondenzanalyse (CCA) 54
4.3.6 Ergebnisdaten von CA und CCA 55
4.3.6.1 CA und CCA 55
4.3.6.2 CCA 55
4.3.7 Interpretation der Ordinationsdiagramme 56
5 Ergebnisse der Drâa-Oase (Marokko) 57
5.1 Bodenanalysen 57
5.2 Nutzungsänderung entlang der Drâa-Oase 60
5.2.1 Baumkulturen 60
5.2.1.1 Bestandsdichte und Artenvielfalt 61
5.2.1.2 Zusammensetzung der Arten 62
5.2.2 Unterkulturen 64
5.2.2.1 Flächenanteile der verschiedenen Unterkulturen 64
5.2.3 Strukturelle Unterschiede der Oasengärten 67
5.3 Die Ackerwildkrautvegetation der Drâa-Oase 72
5.3.1 Klassifizierung und synsystematische Betrachtung 73
5.3.2 Ökologie 80
5.3.2.1 Die Standortfaktoren 81
5.3.2.2 Bewertung der Gesellschaften und ökologischen Gruppen 83
5.3.2.3 Phytoindikation der Bodenversalzung 92
5.3.3 Geoelementspektren 94
5.3.4 Artenvielfalt 99
5.3.5 Lebensformenspektren 100
6 Ergebnisse der tunesischen Oasen 102
6.1 Bodenanalysen 102
6.1.1 Djérid-Oasen: Tozeur 103
6.1.2 Nefzaoua-Oasen: Toumbar 105
6.2 Toumbar als Fallbeispiel einer typischen Nefzaoua-Oase 108
6.2.1 Beschreibung der Oase 108
6.2.2 Entwicklung der Bodensalinität von 1975-1996 118
6.3 Die Oasenvegetation der Oasen Tunesiens 127
6.3.1 Klassifizierung und synsystematische Betrachtung 127
6.3.2 Ökologie 138
6.3.2.1 Die Standortfaktoren 138
6.3.2.2 Bewertung der ökologischen Gruppen 139
6.3.2.3 Phytoindikation der Bodenversalzung 147
6.3.3 Geoelementspektren 153
6.3.4 Artenvielfalt 158
6.3.5 Lebensformenspektren 160
6.3.6 Die Fluß- und Gebirgsfußoasen 163
7 Praxisbezogener Ausblick 170
8 Zusammenfassung 174
Summary 179
9 Literaturverzeichnis 183
10 Anhang: Artenlisten, Kopfdaten, Gesamttabellen 205