cover

Astrid Michels-Estrada:

Ökologie und Verbreitung von Kieselalgen in Fließgewässern Costa Ricas als Grundlage für eine biologische Gewässergütebeurteilung in den Tropen

[Ecology and distribution of diatoms in Costa-Rican running waters as a basis for biological water quality assessment in tropical regions]

2003. XIV, 244 Seiten, 46 Abbildungen, 33 Tabellen, 23 Tafeln, 14x23cm, 500 g
Language: Deutsch

(Dissertationes Botanicae, Band 377)

ISBN 978-3-443-64290-7, brosch., price: 50.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Kieselalge Costa Rica Gewässergütebeurteilung Diatomeenflora

Contents

Zusammenfassung top ↑

Die Zusammensetzung und die ökologischen Ansprüche der benthischen Diatomeenflora diverser Fließgewässer Costa Ricas wurden untersucht. Kanonische Korrespondenzanalysen des Gesamtdatensatzes zeigten, dass geochemische und geomorphologische Bedingungen wie pH-Wert, Leitfähigkeit und Höhenlage diejenigen Parameter sind, welche die Diatomeengesellschaften wesentlich beeinflussen. Die Analyse der Teildatensätze ließ erkennen, dass auch Variablen, welche mit der anthropogenen Belastung zusammenhängen, einen signifikanten Anteil an der Varianz der Diatomeenproben erklären. Mit Hilfe der Methode des Gewichteten Mittels wurden die Optima und Toleranzen der Taxa bezüglich verschiedener Umweltparameter berechnet. Die höchste Voraussagegenauigkeit von allen Umweltvariablen hatte der pH-Wert. Bei entsprechender regionalspezifischer Eichung könnten Diatomeen auch in den Tropen.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1 Einleitung 1
1.1 Situation in Costa Rica 1
1.2 Limnologische Forschung in Costa Rica 1
1.3 Allgemeine Bedeutung der Kieselalgen 2
1.4 Aufgabenstellung 3
2 Untersuchungsgebiet 4
2.1 Allgemeines über Costa Rica 4
2.2 Untersuchungsgebiet Golfo Dulce 6
2.2.1 Geologie 6
2.2.2 Klima und Vegetation 8
2.2.3 Nutzung 8
2.2.4 Beschreibung der Probestellen 9
2.3 Untersuchungsgebiet La Selva (Atlantisches Tiefland) 11
2.3.1 Geologie 11
2.3.2 Klima und Vegetation 13
2.3.3 Nutzung 13
2.3.4 Beschreibung der Probestellen 13
2.4 Untersuchungsgebiet Longo Mai 14
2.4.1 Geologie 14
2.4.2 Klima und Vegetation 14
2.4.3 Nutzung 14
2.4.4 Beschreibung der Probestellen 16
3 Methoden 17
3.1 Untersuchungszeitraum 17
3.2 Datenerhebung 18
3.2.1 Probenahme 18
3.2.2 Analysen der Umweltparameter 19
3.2.3 Analysen der Diatomeengemeinschaften 21
3.3 Datenauswertung 23
3.3.1 Definitionen 23
3.3.2 Univariate Statistik 23
3.4 Taxa-Areal-Kurven 25
3.4.2 Multivariate Statistik 28
3.4.3 Methode des Gewichteten Mittels 37
4 Ergebnisse und Diskussion 41
4.1 Physikalisch-chemische Untersuchungen 43
4.1.1 Physikalisch-chemische Charakterisierung der Probestellen 43
4.1.2 Hauptkomponentenanalyse der hydrochemischen Parameter 54
4.1.3 Diskussion der physikalisch-chemischen Untersuchungen 60
4.2 Floristische Ergebnisse 66
4.2.1 Gattungen 67
4.2.2 Soziologische Parameter 68
4.2.3 Diskussion der floristischen Ergebnisse 73
4.3 Phytosoziologische Untersuchungen 76
4.3.1 Ergebnisse der Twinspan - Analyse 76
4.3.2 Kanonische Korrespondenzanalysen der Vegetation mit den
Umweltdaten 85
4.3.3 Diskussion der phytosoziologischen Untersuchungen 97
4.4 Autökologie der Diatomeen 104
4.4.1 Ökologische Präferenzen der Taxa nach der Methode des
Gewichteten Mittels 104
4.4.2 Diskussion der Ergebnisse der Methode des Gewichteten Mittels 112
4.4.3 Charakterisierung ausgewählter Taxa 116
4.5 Gewässergütebeurteilung 124
4.5.1 Verfahren zur Indikation mittels Kieselalgen 124
4.5.2 Beurteilung auf Basis der Diatomeen 126
4.5.3 Beurteilung auf Basis der Wasserchemie 132
4.5.4 Diskussion zur Gewässergütebeurteilung 132
4.6 Bewertung der untersuchten Fließgewässer 135
4.6.1 Golfo Dulce 136
4.6.2 La Selva 138
4.6.3 Longo Mai 138
4.6.4 Maßnahmen 139
5 Ausblick 141
6 Zusammenfassungen 142
6.1 Zusammenfassung 142
6.2 Summary 144
6.3 Resumen 147
7 Literatur 150
8 Anhang 165