cover

Friedrich Kiefer; Geoffrey Fryer:

Das Zooplankton der Binnengewässer, 2. Teil

Freilebende Copepoda

[Free-living stages of freshwater parasitic copepoda]

1978. VIII, 380 Seiten, 39 Abbildungen, 12 Tabellen, 96 Tafeln, 16x24cm, 1000 g
Language: Deutsch

(Die Binnengewässer, Band 26 Teil 2)

ISBN 978-3-510-40036-2, gebunden, price: 55.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Zooplankton Binnengewässer Copepoda Calanoida Cyclopoida Harpacticoida

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

In diesem Band werden die freilebenden und parasitischen Copepoden, die wenigstens zeitweise Plankton-Mitglieder sind, besprochen. Die Copepoda oder Ruderfußkrebse bilden eine außerordentlich formenreiche Gruppe der Crustaceen. Sie umfaßt außer mehreren tausend freilebender Arten unterschiedlichster morphologischer Gestaltung eine sehr große Anzahl von Halb- und Ganzparasiten. Die meisten Copepoden sind Meeresbewohner. Aus den Binnengewässern aller Erdteile sind bis Ende 1976 annähernd 2000 freilebende Arten und Unterarten beschrieben worden.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Freilebende Copepoda von FRIEDRICH KIEFER
(mit 22 Abbildungen und 12 Tabellen sowie 96 Tafeln im Text und auf 1
Beilage) 1
A. Allgemeiner Teil 1
1. Einleitung 1
2. Körperbau 5
a) Äußerer Bau 5
b) Innere Organe 10
3. Lebensleistungen 12
a) Fortbewegung 12
b) Ernährung 12
c) Fortpflanzung 13
d) Embryonalentwicklung 14
e) Postembryonale Entwicklung 16
f) Lebensdauer 21
g) Regeneration-MißLildungen 27
h) Variabilität 28
4. Umweltbeziehungen 30
a) Wärme 30
b) Licht 31
Vertikalwanderungen 31
"Uferflucht" 31
Diapause (Dormanz) 32
c) Beziehungen zum Salzgehalt 33
d) Assoziationen planktischer Copepoden 34
Zusammensetzung planktischer Copepoden-Gemeinschaften 34
Veränderungen planktischer Copepodengesellschaften 37
Künstliche Eutrophierungsvorgänge 40
Wie werden Ruderfußkrebse verbreitet? 43
e) Bedeutung der Copepoden 44
Copepoden als Fischnahrung 44
Copepoden als Glieder im Stoffhaushalt der Seen 45
Copepoden als Schädlinge 45
Copepoden als Träger von Parasiten 47
5. Copepoden und Tiergeographie 48
6. Technik der Copepodenuntersuchung 49
B. Spezieller Teil 52
1. Stellung der Copepoda im System der Crustacea 52
2. Die planktischen Cop epo den der westpalearktischen Binnengewässer 53
a) Ordnung Calanoida 53
Familie Centropagidae 55
Familie Pseudodiaptomidae 57
Familie Acartiidae 59
Familie Temoridae 60
Familie Diapromidae 70
b) Ordnung Cyclopoida 161
Familie Cyclopidae 162
c) Ordnung Harpacticoida 217
Familie Canthocamptidae 217
Danksagung 218
Tafeln 219
Literaturverzeichnis 315
Free-Living Stages of Freshwater Parasitic Copepoda by GEOFFREY FRYER
(with 13 figures in the text) 344
1. Introduction 344
2. Classification 344
3. Ergasilidae 345
Adult morphology and habits 345
Life cycle 348
Biology of larvae 350
4. Lernaeidae 352
Adult morphology and habits 352
Life cycle 352
Biology of larvae 353
5. Caligidae 356
Morphology and habits of adults 356
Life cycle 357
Biology of larvae 359
6. Lernaeopodidae 360
Adult morphology and habits 360
Life cycle 360
Biology of the larvae 363
7. Key to the genera of the copepodid larvae of European freshwater
parasitic Copepoda 364
8. Check list of European species of freshwater parasitic Copepoda 365
References 366
Branchiura by GEOFFREY FRYER
(with 4 figures in the text) 368
Classification 368
Life cycle and biology 369
References 373
Sachwortverzeichnis 375
Namen der Gattungen 376
Namen der Arten und Unterarten 377