cover

Eugen Frischholz:

Anlage und Betrieb von Fischpässen

1924. VII, 137 Seiten, 74 Abbildungen, 3 Tafeln, 18x26cm, 370 g
Language: Deutsch

(Handbuch der Binnenfischerei Mitteleuropas, Band 6 Lieferung 1)

ISBN 978-3-510-41033-0, brosch.

availability and price on request

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

Einleitung
Hindernisse des freien Zuges der Fische - Fischwege und ihre
Benennungen 1
Absicht und Umfang der Abhandlung.
1. Kapitel. Zweck und Notwendigkeit von Fischpässen.
Abschnitt 1. Allgemeine Begründung 4
Zweck des Fischpasses - Schädliche Wirkung der Stauanlagen - Kreis
der Beteiligten.

Abschnitt 2. Verhalten der Fische bei Wanderungen 5
Einteilung der Fische nach der Art der Wanderungen-Verlauf der
Wanderungen- Orientierende Sinnesorgane der Fische-Wanderzeiten-
Sprung- und Schwimmleistungen -- Einteilung der Fische hienach.
Abschnitt 3. Der Entschluß zum Bau eines Fischpasses 9
Örtliches und wirtschaftliches Bedürfnis - Sonstige Aufstiegsmöglichkeiten-
Bau- und Betriebsschwierigkeiten-Kosten und wirtschaftliche Vorteile.
11. Kapitel. Allgemeine Anforderungen an einen Fischpaß.
Abschnitt 4. Allgemeine Bedingungen für die Form 12
Anpassung an die Leistungsfähigkeit der Fische-Zulässige Neigung-Zulässige
Stromgeschwindigkeit im Paß (mit Tabelle 1) - Zulässige Stufenhöhen - Lichte
Breite, Stufenabstände, Linienführung.
Abschnitt 5. Allgemeine Bedingungen für die Wasserspeisung 15
Umfang der Bedingungen -Speisung bei Hochwasser-Wassertiefe im Paß und
den angrenzenden Flußteilen -Stark bewegte und geradlinige Strömung im
Paß- Zeiten der Wasserspeisung-Unzulässige Nebenzwecke der
Speisung-Wassereintritt am Einlauf-Wasseraustritt am Auslauf.
III. Kapitel. Die Grundlagen des Entwurfes.
Abschnitt 6. Bestehende Bauformen 18
Geschichtliche Entwicklung- Einteilung der Pässe nach der Bauform -
Rinnenpässe - Schrägpässe - Tempelpässe - Stegpässe-Schlupfpässe --
Gegen- strompässe- Beckenpässe -Teichpässe - Fischschleusen -
Aalpässe-Aalsteige -Aalgänge -Uebersicht der bestehenden Bauformen;
ältere Benennungen und Einteilungen -Einteilung der Pässe nach ihrer
Lage, nach der Linienführung, nach den Größenverhältnissen.
Abschnitt 7. Wasserbedarf und Art der Wasserführung 38
Die Einschränkung des Wasserbedarfes - Vergleich der Wasserführung an
bestehenden Pässen - Rechnerischer Vergleich der wichtigsten
Grundformen (mit Tabelle 11) - Wasserführung im Rinnenpaß, im Steg-,
Schlupf- und Beckenpaß, in sonstigen Pässen-Der Wassereberfall an
Sperren-Überfall am Schußwehr- Überfall am Sturzwehr-Technische
Begründung- Praktische Versuche.
Abschnitt 8. Die Wahl der Bauform 51
Allgemeine Grundsätze - Vorteile und Nachteile von Rinnenpaß, Schrägpaß,
Tümpelpaß, Steg- und Schlupfpaß, Gegenstrompaß, Beckenpaß -- Abhängigkeit
von Schwankungen des Oberwasserstandes-Schwimmsystem und Sprungsystem-
Vorteile und Nachteile von Beckenpaß, Teichpaß, Fischschleusen, Aalpässen.
Abschnitt 9. Die Wahl der Lage und Linienführung 73
Allgemeine Gesichtspunkte-Ort des Passes-Lage des
Auslaufes-Umgehungspässe-Lage im Wehr oder Triebwerk-Linienführung.
IV. Kapitel. Der Entwurf der Bestandteile.
Abschnitt 10. Entwurf von Einlauf und Auslauf 79
Feststellung der Benennungen -Zweck des Einlaufes - Höhenlage der
Einlaufschwelle beim freien Einlauf - Einlaufquerschnitt - Entwurf des
Einlaufes im ganzen - Einrichtungen für wechselnde Wasserstände des
Oberwassers - Das Einlaufbauwerk - Modellversuche-- Einlauf unter
Wasser - Schutz gegen Eis und Treibzeug- Höhenlage des Auslaufes
--Form und Größe des Auslaufes - Einfluß der Unterwasserstände
Veränderung von Richtung und Stärke der Ausströmung.
Abschnitt lt. Entwurf von Gerinne und Einbauten 97
Maßangaben-Form, Lage und Größe von Durchflußöffnungen - Grundriß und
Querschnitt von Schwellen und Sperren - Die Sohle, Länge und Breite von
Haltungen- Seitenwände - Kanten und Flächen.
Abschnitt 12. Hilfsteile und Ersatzeinrichtungen 103
Einrichtungen am Einlauf und Auslauf-Einrichtungen am Paßgerinne-Zweck
von Ersatzeinrichtungen - Öffnungen am Grund von Schlitzen -
Wehrausschnitte-Einrichtungen auf Vorböden von Wehren-Ausbau von
Leerschtissen- Kleine paßartige Gerinne- Ersatz für Aalsteige -
Mittelsperren im Schlupfpall
V. Kapitel. Fischpässe im Betrieb.
Abschnitt 13. Bedienung und Unterhaltung 111
Aufgabe der Bedienung -- Pflicht der Bedienung - Genehmigungsbeschluß
-- Festsetzung der Zeiten der Speisung- Festsetzung der Wassermengen--
Beaufsichtigung der Bedienung - Selbstschreibende Pegel --
Wassermessungen im Paß - Reinhaltung und Baupflege-Gesetzliche
Schutzbestimmungen-Inhalt des Genehmigungsbeschlusses.
Abschnitt 14. Leistungen der Fischpässe 116
Zuverlässigkeit der Beobachtungen - Fangversuche- Beobachtungen an
Rinnen-, Schräg- und Teichpässen, an Tempelpässen, Stegpässen,
Schlupfpässen, Gegenstrompässen, Beckenpässen, Fischschleusen,
Aalpässen-Beobachtete Fischarten - Folgerungen für den Zweck der
Pässe-Wirkung auf den Ertrag der Fischerei- Leistungen der Fischpässe
in der Schweiz.
Schluß 126
Entwicklung und Stand der Fischpaßfrage-Zusammenwirken aller Beteiligten -
Arbeitsziel-Künstliche Besetzung und Geldentschädigung.
Verzeichnis der Druckschriften 131
Bemerkung: Die am Fuße des Textes stehenden Zahlen weisen auf die
Nummern des Druckschriften-Verzeichnisses hin.