cover

Gabriele Kothe-Heinrich:

Revision der Gattung Halothamnus (Chenopodiaceae)

Dissertation Kassel 1992

1993. 176 Seiten, 73 Abbildungen, 12 Tabellen, 12 Phototafeln, 23x31cm, 780 g
Language: Deutsch

(Bibliotheca Botanica, Heft 143)

ISBN 978-3-510-48014-2, brosch., price: 101.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Botanik Biologie Halothamnus Chenopodiaceae

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Die vorliegende monographische Revision der Gattung Halothamnus stellt die erste umfassende Bearbeitung dieser Gattung dar. Sie beruht auf der morphologisch—anatomischen Auswertung von Herbarmaterial (über 1000 Exsikkate) und einigen vergleichenden Untersuchungen im Freiland.
Im historischen Überblick wird zunächst die wechselvolle Geschichte der Zuordnung von Halothamnus-Arten zu den Gattungen Salsola, Caroxylon und Aellenia wiedergegeben.
Im allgemeinen Teil werden die morphologischen Merkmale auf ihre taxonomische Zuverlässigkeit hin diskutiert. Zahlreiche Merkmale zeigen innerhalb der Populationen eine erhebliche Variabilität, so daß sie wenig zur Artabgrenzung geeignet sind. Das betrifft insbesondere die Blätter, aber auch einige andere in früheren Bestimmungsschlüsseln verwendete Eigenschaften. Stabile systematische Merkmale liefern dagegen die perianthumhüllten Früchte, außerdem die Infloreszenzen, Brakteen, Brakteolen und der Diskus.
Für jede Art wird die Sproß- und Blattanatomie untersucht und in verschiedene Typen eingeteilt. Die Anatomie der assimilatorischen Gewebe entspricht stets dem salsoloiden Kranztyp.
Die jahreszeitliche Dynamik der Arten wird anhand von Herbarbelegen ermittelt und als Spektrum der Blüte- und Fruchtzeiten dargestellt.
Außerdem wird der wissenschaftliche Kenntnisstand zur Fruchtanatomie, zur Biologie (Bestäubung, Ausbreitung, Keimung und Entwicklung), Biochemie und wirtschaftlichen Bedeutung von Halothamnus dargelegt.

Inhaltsverzeichnis top ↑


1 Einleitung 2

2 Danksagung 2

3 Material und Methoden 3
3.1 Untersuchtes Material 3
3.2 Methoden traditioneller Taxonomie 3
3.2.1 Morphologische Untersuchungen 3
3.2.2 Anatomische Untersuchungen 3
3.2.3 Daten- und Literaturauswertung 3
3.3 Methoden numerischer Phänetik 5
3.3.1 Modelle 5
3.3.2 Untersuchungsobjekte und erfaßte Merkmale 5
3.3.3 Numerische Methoden 7
4 Historischer Überblick 8
5 Allgemeiner und beschreibender Teil 9
5.1 Morphologische Merkmale und ihre taxonomische Bedeutung 9
5.1.1 Lebensform und Wuchs 9
5.1.2 Wurzelsystem 9
5.1.3 Achsensystem 9
5.1.4 Indument 10
5.1.5 Blätter 10
5.1.6 Infloreszenzen 11
5.1.7 Brakteen 11
5.1.8 Brakteolen 12
5.1.9 Perianth 12
5.1.10 Androeceum und Diskus 13
5.1.11 Gynoeceum 14
5.1.12 Frucht 14
5.2 Anatomische Verhältnisse 16
5.2.1 Anatomie des Blattes 16
5.2.2 Anatomie der Sprofachse 18
5.2.3 Anatomie der Frucht 21
5.3 Biologie der Gattung Halotbamrzus 21
5.3.1 Bestäubung 21
5.3.2 Ausbreitung 22
5.3.3 Keimung und Entwicklung 22
5.3.4 Habitat 23
5.3.5 Phänologie 24
5.3.6 Krankheiten und Schädlinge 24
5.4 Chromosomenzahlen 25
5.5 Photosyntheseweg 25
5.6 Inhaltsstoffe 25
5.7 Wirtschaftliche Bedeutung 26
5.8 Verbreitung 26
5.9 Verwandtschaftliche Beziehungen 29
5.9.1 Stellung der Gattung 29
5.9.2 Gliederung der Gattung 31
5.9.3 Hypothesen zur Evolution 31
5.9.4 Evolutionäre Trends 32
5.10 Kriterien der taxonomischen Gliederung 32
6 Numerische Phänetik 32
6.1 Klassifikation der H. glaucus-Gruppe 32
6.2 Phänetische Beziehungen zwischen allen Halotbamnus-Arten 38
6.3 Diskussion 42
7 Systematischer Teil 43
7.1 Kennzeichen der Gattung Halotbamnus 43
7.2 Kurzbeschreibung der Gattung Halotbamnus 43
7.3 Bestimmungsschlüssel 43
7.4 Die Arten 46
Sect. Pungentifolia 46
7.4.1 H. beckettii 46
Sect. Halotbamnus 49
7.4.2 H. somalensis 49
7.4.3 H. bottae 53
7.4.4 H. iranicus 57
7.4.5 H. hierochunticus 61
7.4.6 H. iliensis 65
7.4.7 H. auriculus 68
7.4.8 H. kermanensis 80
7.4.9 H. afghanicus 84
7.4.10 H. Iancifolins 88
7.4.11 H. cinerascens 93
7.4.12 H. glaucus 101
7.4.13 H. hamianicus 112
7.4.14 H. schurobi 115
7.4.15 H. turcomanicus 119
7.4.16 H. ferganensis 121
7.4.17 H. sistanicus 124
7.4.18 H. oxianus 126
7.4.19 H. seravschanicus 130
7.4.20 H. iraqensis 132
7.4.21 H. subaphyllus 136
7.5 Verbreitungskarten 151
7.6 Auszuschließende Arten 159
7.7 Index der neuen Namen und Kombinationen 159
8 Zusammenfassung 160
9 Literaturverzeichnis 161
10 Index der zitierten Pflanzennamen 166
11 Anhang 169
11.1 Merkmale für die numerischen Auswertungen 169
11.2 Rasterelektronenmikroskopische Aufnahmen der Pollenkörner 174