cover

Holger Kulke:

Tektonik und Petrographie einer Salinarformation am Beispiel der Trias des Atlassystems (NW-Afrika)

[Tectonics and petrography of a salinary sequence: The Triassic of the Atlas Range, NW-Africa]

1978. 158 Seiten, 22 Abbildungen, 8 Tabellen, 14 Tafeln, 16x24cm, 440 g
Language: Deutsch

(Geotectonic Research, Volume 55)

ISBN 978-3-510-50021-5, brosch., price: 55.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑


Zusammenfassung 1
Abstract 3
Résumé 5

1. Einleitung 10
1.1 Problemstellung 10
1.2 Zur Wahl der Salinar-Trias des Atlasraumes als Arbeitsgebiet 11
1.3 Die räumliche Begrenzung des Arbeitsgebietes,
Lage und Auswahl der Probenorte 12
2. Faziesräume, Schichtfolge und Vulkanismus der Trias im geotektonischen
Rahmen 14
2.1 Die Trias im westeuropäisch-nordwestafrikanischen Raum 14
2.1.1 Zur Faziesverteilung in Westeuropa 14
2.1.2 Die Trias Nordwestafrikas 15
2.1.2.1 Faziell-stratigraphische Begrenzung, Unterlager 15
2.1.2.2 Die Faziesverteilung 20
2.1.2.3 Verbreitung und Alter der eingeschalteten Basalte 24
2.1.3 Vergleich der Triasausbildung in Westeuropa
und dem Maghreb und Hypothesen zur Trias-Sedimentation 26
3. Zur Beweglichkeit des Salzes 28
3.1 Beobachtungen zur Halokinese 28
3.2 Ergebnisse physikalischer Untersuchungen und ihre Anwendung 30
3.3 Beobachtungen zur Halotektonik
und Gründe für das Fehlen von Salzbewegungen in der Sahara 34
4. Die Strukturtypen der Salinartrias
und ihr Bezug zur nachtriassischen Entwicklung des Maghreb 38
4.1 Die Strukturtypen in Westeuropa 38
4.2 Die Strukturtypen im Mahgreb 39
4.3 Abriß der nachtriassischen geologischen
Entwicklung zwischen Rif, Saharaatlas und Kroumirie 45
4.4 Folgerungen für das Alter der Salzaufstiegsbewegungen 49
4.5 Abschätzung der Maximaltemperaturen in der Salinartrias 53
5. Zur Geologie und Geomorphologie der besuchten Triassalinar-Vorkommen 56
5.1 Die Aufschlußverhältnisse 57
5.2 Die Steinsalzvorkommen 59
5.2.1 Zur Tektonik des Djebel Melah von El Outaya 60
5.2.2 Das Großgefüge des Halits 61
5.3 Die Großschollen auf Salinaraufschlüssen 62
5.4 Das "Haselgebirge"
und mit der Salinartrias zusammenhängende Quellen 63
5.5 Die Salinarmorphologie 66
5.6 Zur wirtschaftlichen Bedeutung der Salinartrias 70
6. Petrographie und Mineralogie der Gesteine der Salinartrias 71
6.1 Der Halit 72
6.2 Anhydrit und Gips 75
6.2.1 Authigener Hämatit und Magnetit 79
6.3 Die Karbonatgesteine 80
6.3.1 In den Karbonatgesteinen gesprolite Minerale 81
6.3.1.1 Der Skapolith und seine Nachfolger 82
6.3.1.2 Alkalifeldspäte 83
6.3.1.3 Glimmer 87
6.3.1.4 Chlorite (und Talk) 88
6.3.1.5 Quarz 91
6.3.1.6 Apatit, Rutil, Turmalin 91
6.3.1.7 Magnesit 93
6.3.2 Dedolomitisierung und Rauhwadenbildung 95
6.4 Die Elastischen Gesteine 96
6.4.1 Die Tonsteine 99
6.4.1.1 Zur Farbe der Tonsteine 99
6.4.1.2 Porosität, Mikrogefüge und Feststoffdichte der Tonsteine 100
6.4.1.3 Die "Illit-Kristallinität« der Tonsteine 102
6.4.1.4 Der Mineralbestand der Tonsteine 104
6.4.2 Die Silt- und Sandsteine 105
6.4.2.1 Korngrößen und ihre räumliche Verteilung 105
6.4.2.2 Porosität und Gefüge der Silt- und Sandsteine 108
6.4.2.3 Der Mineralbestand der Silt- und Sandsteine 109
6.5 Die spilitisierten Trias-Basalte 111
6.5.1 Das Gefüge der "Ophite" und ihrer Tuffe 111
6.5.2 Der Mineralbestand 114
6.5.3 Deutung der metamorphen und metasomatischen Umwandlungen 117
7. Abriß der Geochemie der Gesteine der Salinar-Trias 119
7.1 Die Hauptelemente 119
7.1.1 Die Hauptelemente der Tonsteine 120
7.1.2 Die Hauptelemente der spilitisierten Basalte 126
7.2 Die Neben- und Spurenelemente 129
7.2.1 Die Bromgehalte im Hallt 130
7.2.2 Die Borgehalte der Tonsteine 130
7.2.3 Fe und Sr in Karbonatgesteinen und -Kristallen 132
Danksagung 134
Literaturverzeichnis 136