cover

R. B. Behrmann:

Die geotektonische Entwicklung des Apennin-Systems

[The tectonic evolution of the Apennin-Range (Italy)]

1958. II, 99 Seiten, 15 Abbildungen, 2 Tafeln, 16x24cm, 400 g
Language: Deutsch

(Geotectonic Research, Volume 12)

ISBN 978-3-510-50903-4, brosch., price: 15.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

Einleitung 4
I. Teil
Die paläogeographische und tektonische Entwicklung des Apennins
und seiner Nachbargebiete
A. Die prä-alpidische Entwicklung des Tyrrhenischen Rahmens 5
1. Die kaledonisch-variszische Geosynklinale 5
2. Die kaledonisch-variszischen Faltungen mit ihrer Metamorphose und ihren
Granit-Intrusionen 5
B. Senken, Schwellen und Fazies-Provinzen des Apennins und seiner
Nachbargebiete im Permokarbon und Mesozoikum 7
1. Die Entwicklung in der Permotrias 7
2. Die Entwicklung im Jungmesozoikum 9
a) Die pennino-ligurische Orthogeosynklinale 9
b) Der grobadriatische Sedimentationsraum 11
c) Die Flyschbildungen der Oberkreide 12
3. Krustenbewegungen im Mesozoikum 18
C. Die Auffaltung der Tyrrhenis und die Flyschtröge des Alttertiärs 14
1. Die laramische Faltung 14
2. Die Flyschtröge des Alttertiärs 1S
a) Die Fazies und Mächtigkeiten der Flyschablagerungen 16
b) Das Alter des Flysches und die Tragverlagerungen 17
3. Flysch-freie Restbecken und Schwellengebiete 18
a) Die tosko-umbrische Scaglia-Fazies 18
b) Die Kalkapennin-Schwelle 18
c) Die Vorlandschwelle der Adria 19
4. Die pyrenäischen und savischen Faltungen 19
D. Der Apennin und seine Randsenken im Jungtertiär und Quartär 21
1. Die subapennine Vortiefe 21
a) Das Oligozän 21
b) Das Untermiozän 28
c) Das Mittelmiozän 24
d) Das Miopliozän 26
e) Der pliozäne Meereseinbruch 30
f) Die adriatische Vortiefe im Quartär 31
2. Das Adriavorland im Jungtertiär und Quartär 32
3. Das Werden des Apennin-Festlandes durch Orogenese und Epirogenese 32
4. Der Einbruch der tyrrhenischen Rücktiefe 36
II. Teil
Art und Ausmaß der alpidischen Tektonik im Apennin
und seinen Nachbargebieten
A. Deckenbau in der nördlichen Tyrrhenis 37
1. Der penninische Deckenbau Westliguriens und Ostkorsikas 37
2. Der Scheitel von Genua 39
3. Der Deckenbau des Nordapennins 40
a) Die Ligurischen-Decke 40
b) Die Tektonik des Toskanischen-Autochthons und Para-Autochthons 41
c) Der Schuppenbau des toskanischen Archipels 43
d) Herkunft und Mechanismus des Bordapenninen Deckenbaus 45
e) Die Deckenfaltung 48
B. Die Tektonik des Zentral- und Südapennins 51
1. Der Umbrische Bogen 51
2. Der Abruzzen-Bogen und der Kalkapennin des Latiums 52
3. Der südliche Kalkapennin 54
4. Der südliche Flyschapennin 55
C. Das Kalabrische Massiv und sein alpidischer Deckenbau 56
D. Die Tektonik Siziliens s7
E. Der tektonisdle Bau der adriatischen Saumtiefe 63
F. Die Tektonik des adriatischen Vorlandes 66
1. Die germanotype Tektonik der Tafel von Ragusa 66
2. Der Anti-Apennin der apulischen Tafel und des M. Gargano 67
3. Die Nord-Endigung des adriatischen Vorlandes an den Südalpen 68
G. Die Brutaltektonik des tyrrhenischen Rücklandes 69
III. Teil
Zusammenfassende Betrachtungen über die Geotektonik des Apenninbogens
und seine Einfügung in das westmediterrane Faltensystem
A. Der Einfluß der tyrrhenischen Varisziden auf die Entwicklung und den Bau
des Apennins 71
B. Das Geosynklinalstadium des Apennin-Systems und die epirogene Gerüstbildung
im Mesozoikum 72
C. Apennine Flyschsenken und adriatische Molasse-Vortiefen 73
D. Das Wandern der Faltung und das Werden des Apennin-Festlandes 75
E. Der Magmatismus in Tyrrhenis und Adria 77
F. Die Entwicklung der strukturellen Großgliederung des Apenninbogens 79
G. Die geotektonischen Beziehungen des Apennin-Bogens zu seinen
Nachbargebieten und seine Einfügung in den westmediterranen Gebirgsbau 81
Schriften 86