cover

Bruno Engels:

Die kleintektonische Arbeitsweise unter besonderer Berücksichtigung ihrer Anwendung im deutschen Paläozoikum

[The microtectonic method. Applications in Paleozoic rocks in Germany]

1959. II, 129 Seiten, 146 Abbildungen, 6 Tafeln, 16x24cm, 400 g
Language: Deutsch

(Geotectonic Research, Volume 13)

ISBN 978-3-510-50904-1, brosch., price: 22.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsverzeichnis top ↑

I. Einleitung 4
II. Die wichtigsten Keintektonischen Gefügemerkmale 6
A. Bildliche Darstellung 6
1. Bedeutsame Merkmale bei Keintektonischen Biegungserscheinungen 6
2. Brucherscheinungen 7
B. Zeichenund Symbole 8
1. Tektonische Zeichen 8
a) Streichen und Fallen von Flächen bzw. planaren Elementen 8
b) Streichen und Fallen von Linien bzw. linearen Elementen 9
2. Tektonische Symbole 9
III. Untersuchungs- und Darstellungsmethoden 11
A. Das Schmidtsche Netz und seine Anwendung 11
1. Die Lagenkugelprojektion 11
2. Die Darstellung von Ebenen bzw. Flächen. 14
a) Darstellung als Großkreis 14
b) Darstellung als Punkt (Flächcnpol) 16
3. Die Darstellung von Geraden 16
4. Praktische Beispiele für die Anwendung bei Keintektonischen
Untersuchungen (Analysen) 17
a) Bestimmung des Streichens und Fallens der Kreuzlinie zweier
Flächen 17
b) Ermittlung von Faltenachsen 17
c) Nachweis verschiedener Bewegungspläne an einem Sattel mit
schichtparallelen Rutschstreifen 18
5. Statistische Untersuchungen bzw. Darstellungen 19
a) Das Punkt-Diagramm 19
b) Das Kurven- oder Flächen-Diagramm 19
6. Rotation der Diagramme 22
a) Rotation um die Achse senkrecht zur Zeichenebene 22
b) Rotation um die N/S-Achse 22
c) Rotation um eine beliebig in der Zeichenebene liegende Achse 23
d) Rotation um eine beliebige Achse 23
7. Weitere statistische Darstellungsmöglichkeiten 24
a) Übersicht 24
b) Kluftrosen bzw. Kluftsterne 24
c) Azimut-Diagramme nach SANDER 26
d) Einzel-Diagramme und Kombinationen 27
B. Die orthographische Projektion 28
1. Ermittlung der Schichtmächtigkeit aus dem Grundriß 28
2. Ermittlung des Einfallens der Kreuzlinie im Vertikalschnitt
(Profil) 29
C. Die Korngefüge-Analyse 29
1. Allgemeine Vorbereitung des U-Tisches 30
2. Azimut-Messungen 31
3. Ermittlung der Korngestalt-Regelung 32
4. Ermittlung der Kornbau-Regelung 33
5. Typisierung und Deutung der Quarzachsen-Diagramme 34
6. Röntgenstrahlen-Analysen und Achsenverteilungs-Analysen 37
D. Gefügeanalytische Betrachtungen der kleinteutonisch bedeutsamsten
Merkmale 37
1. Schichtung 38
a) Begriffliches 38
b) Echte und "Pseudo"-Schichtung 38
c) "Oben-unten" 40
d) Konkordanz und Diskordanz 42
e) Leitmerkmale 42
f) Mächtigkeit 43
2. Faltung 43
a) Zur Geometrie der Falte 43
b) Formenund Arten 45
c) Vergenz 48
d) Schleppfalten 49
e) Mächtigkeit der Faltenteile 52
f) Faltenspiegel 53
g) Disharmonie 54
h) Faltenachse 54
i) Ursprüngliche Länge der Schichten bzw. Einengung infolge
Faltung 58
k) Zur Mechanik der Faltung (Faltentypen) 59
3. Schieferung 61
a) Arten (Ursachen) 61
b) Makro- und Mikrogefüge (einschl. Deformation) 62
c) Beziehung zwischen Schieferung und Faltung 67
d) Mehraktigkeit und Intensität 70
e) Embryonale Schieferung 72
4. Schubklüftung einschließlich Knitterung 73
a) Allgemeines 73
b) "Dichte" Schubklüftung 73
c) "Engständige" Schubklüftung 74
d) "Weitständige" Schubklüftung 75
e) Knitterung 76
5. Klüftungeinschließlich Spaltung 78
a) Allgemeines (Definition, Arten, Bedeutung) 78
b) Fiederklüfte 79
c) Knickklüfte 80
d) Sigmoidalklüfte einschließlich Querplattung 80
e) Q-Kltifte 80
f) Spalten 81
6. Verschiebungen 85
a) Zur Geometrie und Einteilung 86
b) Auf- und Aberschiebung 88
c) Seitenverschiebung einschließlich Blattverschiebung 91
d) Abschiebung 93
e) Dreh- und Torsions-Verschiebung 95
7. Riefung (lineare Paralleltextur) 97
a) Rillung 97
b) Mikrogefüge (Korngefüge-Analysen) 98
c) Striemung 102
d) Fließlinien 105
E. Kartierung und Profilierung 105
1. Strukturkartierung 106
a) Schicht- oder Struktur-Isohypsenkarten 106
b) Streichkurven der Schichtung im Faltengebirge 107
c) Streichkurven der Schieferung 108
d) Streichkurven der Schubklüftung 109
e) Kluftbilder (einschließlich Spalten und Verschiebungen) 109
f) Streichkurven der linearen Elemente 111
2. Strukturprofilierung 113
a) Querprobt 113
b) Längsprohl 114
3. Räumliche Darstellungen 115
a) Profilserien 115
b) Das Stereogramm nach STACH 115
c) Blockbilder 115
d) Modelle 118
F. Kleintektonische Experimente 118
IV. Zusammenfassung 120
Schriftenverzeichnis 124