cover

Das Karpat des Korneuburger Beckens, Teil 1

Hrsg.: Wolfgang Sovis; Brigitta Schmid; ; Verein zur Förderung der Paläontologie Wien

[The Carpathian (Miocene) of the Korneuburg Basin, Austria, Pt.1]

1998. 1. Auflage, 413 Seiten, 80 Abbildungen, 57 Tabellen, 60 Tafeln, 21x29cm, 2080 g
Language: Deutsch

(Beiträge zur Paläontologie, Band 23)

ISBN 978-3-510-56023-3, gebunden

Internal article

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Der erste Teil der Monographie Das Karpat des Korneuburger Beckens (Österreich) hat eine lange Entstehungsgeschichte. Einige der zum Teil heute noch zugänglichen Fundstellen waren schon im 19. Jahrhundert bekannt und ihre Fossilinhalte wurden auch in fast allen wichtigen Monographien der damaligen Zeit behandelt. Jedoch erst in den 60er und 70er Jahren unseres Jahrhunderts begannen Privatsammler mit umfangreichen Aufsammlungen am Teiritzberg und an anderen Lokalitäten des Korneuburger Beckens. Dabei wurde vor allem dem Molluskeninhalt der Sand- und Ziegelgruben große Beachtung geschenkt.

Später formierte sich eine Gruppe von Sammlern, die Fossilfundstellen nach wissenschaftlichen Kriterien untersuchte, um so im Laufe der Jahre ein vollständigeres Bild von der Verteilung der Fossilinhalte und von den Sedimentationsbedingungen zu gewinnen. Mit dem ``Projekt Teiritzberg'' wurden zwei Ziele verfolgt: zum einen die zumindest vorübergehende Sicherung bedrohter Fundstellen für wissenschaftliche Notgrabungen, zum anderen die möglichst lückenlose Dokumentation der fossilen Inhalte. Durch eine verstärkte Arbeit im Bereich der Projekt-PR konnten Grundstückseigentümer, die öffentliche Verwaltung und viele private Helfer gewonnen werden, die die Arbeiten auf unterschiedliche Weise unterstützten.

Schon in einer sehr frühen Phase wurde der Kontakt zu namhaften Wissenschaftlern geknüpft, der in der Folge eine gedeihliche und in dieser intensiven Form wohl auch einzigartige Symbiose erbrachte. Natürlich war es unter diesen Voraussetzungen bald erklärtes Ziel, die sehr aufwendigen Arbeiten im Korneuburger Becken einer entsprechenden Dokumentation zuzuführen. So waren die gemeinsamen Bestrebungen der 90er Jahre vor allem einer umfassenden wissenschaftlichen Darstellung der Ergebnisse gewidmet. Aufgrund der großen Materialmengen, die für die Bearbeitung zur Verfügung standen, war bald klar, daß die Beiträge auf zwei Bände aufgeteilt werden müßten.

Der vorliegende erste Band beinhaltet die allgemeine Geologie und die Fundortverhältnisse sowie die monographische Bearbeitung der mikropaläontologischen Gruppen (kalkiges Nannoplankton, Foraminiferen, Ostracoden, Fischotolithen und Charophyten), der Pflanzenreste (Blätter und Früchte), der Crustaceen-Fauna (Decapoda und Cirripedia) sowie der Fisch- und Säugetierfaunen. Er enthält außerdem eine Auswertung der Chemofossilien und der paläomagnetischen Ergebnisse.

Der zweite Band soll vor allem der Beschreibung der umfangreichen Molluskenfauna, der Pollenflora sowie weniger häufigen Fossilgruppen und den paläoökologischen und stratigraphischen Ergebnissen gewidmet sein.

Inhalt top ↑

WESSELY, G.: Geologie des Korneuburger Beckens 9
SCHOLGER, R.: Magnetostratigraphic and palaeomagnetic analysis from
the Early Miocene (Karpatian) deposits Teiritzberg and Obergänserndorf
(Korneuburg Basin, Lower Austria) 25
SOVIS, W.: Die Fundorte und Aufschlüsse im Karpat des Korneuburger
Beckens 27

VAVRA, N.: Phyllocladan, Simonellit und andere Chemofossilien aus
Kohleproben des Korneuburger Beckens (Karpat, Miozän,
Niederösterreich) 57

MÜLLER, C.: Das kalkige Nannoplankton aus dem Karpat des Korneuburger
Beckens 67

BERGER, J.-P.: Die Charophyten aus dem Karpat des Korneuburger Beckens
71
KOVAR-EDER, J.: Fossile Blattreste aus dem Karpat des Korneuburger
Beckens 79

MELLER, B.: Karpo-Taphocoenosen aus dem Karpat des Korneuburger
Beckens (Unter-Miozän; Niederösterreich) - ein Beitrag zur
Vegetationsrekonstruktion 85
RÖGL, F.: Foraminiferenfauna aus dem Karpat (Unter-Miozän) des
Korneuburger Beckens 123

ZORN, I.: Ostracoda aus dem Karpat (Unter-Miozän) des Korneuburger
Beckens (Niederösterreich) 175

MÜLLER, P.: Decapode Crustacea aus dem Karpat des Korneuburger Beckens
(Unter-Miozän, Niederösterreich) 273
WÖHRER, S.: Balanidae (Crustacea, Cirripedia) aus dem Karpat des
Korneuburger Beckens 283

SCHULTZ, O.: Die Knorpel- und Knochenfischfauna (excl. Otolithen) aus
dem Karpat des Korneuburger Beckens (Niederösterreich) 295
REICHENBACHER, B.: Fisch-Otolithen aus dem Karpat des Korneuburger
Beckens 325
RABEDER, G.: Säugetiere (Mammalia) aus dem Karpat des Korneuburger
Beckens l. Insectivora, Chiroptera und Marsupialia 347
BOON-KRISTKOIZ, E.: Säugetiere (Mammalia) aus dem Karpat des
Korneuburger Beckens 2. Lagomorpha 363
DAXNER-HÖCK, G.: Säugetiere (Mammalia) aus dem Karpat des Korneuburger
Beckens 3. Rodentia und Carnivora 367
RÖSSNER, G. E.: Säugetiere (Mammalia) aus dem Karpat des Korneuburger
Beckens 4. Ruminantia (Artiodactyla) 409