cover

Thomas Dahlmann:

Die Kleinsäuger der unter-pliozänen Fundstelle Wölfersheim in der Wetterau (Mammalia: Lipotyphla, Chiroptera, Rodentia)

[Micromammals from the lower Pliocene Wölfersheim site (Wetterau, Germany): Mammalia: Lipotyphla, Chiroptera, Rodentia]

2001. 129 Seiten, 27 Abbildungen, 31 Tabellen, 10 Tafeln, 21x30cm, 590 g
Language: Deutsch

(Courier Forschungsinstitut Senckenberg, Band 227)

ISBN 978-3-510-61002-0, brosch., price: 26.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

KleinsäugerInsektenNagetierFledermausWetterauWölfersheim

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Die Publikation stellt die durch rund 4.500 Stücke belegten Kleinsäuger, d.h. die Insektenfresser, die Fledermäuse und die Nagetiere der Fundstelle Wölfersheim (Unterpliozän; bei Frankfurt am Main) erstmals in einer Gesamtübersicht vor.
Obwohl bereits 1949 geborgen sind diese Arten bisher weitgehend unbearbeitet geblieben.
Zusammen mit den von Pierre Mein bzw. von Oldrich Fejfar zusammen mit Charles A. Repenning behandelten Flughörnchen sowie Hamstern und Wühlmäusen werden insgesamt 56 Arten aus 43 Gattungen nachgewiesen. Fünf neu Arten und eine Gattung werden beschrieben. Wölfersheim ist damit eine von nur drei Säugerfundstellen dieses Alters in Deutschland und von diesen bei weitem die bedeutendste. Neben der Beschreibung der überlieferten Taxa und der Altersbestimmung der Fauna werden paläoökologische Aspekte sowie die regionale Kleinsäuger-faunistische Entwicklung vom späten Ruscinium zum späten Villanyium als auch die biogeographischen Beziehungen innerhalb des spät-ruscinischen Europas diskutiert.

Synopsis top ↑

This monograph presents the fossil vertebrate remains (close to 4500 individual finds) of the Wölfersheim/Wetterau site (Pliocene, 30 km NNE of Frankfurt am Main, Germany).
Although excavated in 1949, only a minor part has been described to the present. This work presents an overview over the small mammals found there, i.e. the insectivores, bats and rodents. Together with the flying squirrels, hamsters, and voles, treated already by Pierre Mein and Oldrich Fejfar and Charles A. Repenning respectively, 56 species representing 43 genera are identified. Five new species and one new genus are described.
This makes Wölfersheim the most important of only three Lower-Pliocene age, mammal bearing localities in Germany. In addition to a description of the preserved taxa and the determination of their age, palaeoecological aspects are discussed and a review of the regional development of the micromammal-fauna from the Late Ruscinian to the Late Villanyian is provided, along with insights into the biogeographical relationships in Late Ruscinian Europe.

Inhalt top ↑

Einleitung 2
Lage 4
Geologie 4
Schichtenfolge 5
Fundschicht 7
Braunkohle 7
Liegendton 9
Material und Methode 9
Fundgut 9
Meßgenauigkeit 10
Dokumentation 10
Zahnpositionen und -maße 10
Terminologie der Zähne und Zahnelemente 10
Vergleichsmaterial 10
Institutsakronyme 11
Zeitliche Einstufung 11
Systematischer Teil 11
Ord. Lipotyphla 11
Fam. Soricidae 11
Fam. Talpidae 18
U.-Fam. Talpinae 18
U.-Fam. Desmaninae 23
Talpidae incertae sedis 43
Ord. Chiroptera 47
Fam. Rhinolophidae 47
Fam. ? Vespertilionidae 48
Chiroptera indet 49
Ord. Rodentia 49
Fam. Sciuridae 49
U.-Fam. Sciurinde 49
U.-Fam. Pteromyinae 52
Sciuridae indet 59
Fam. Castoridae 60
Fam. Eomyidae 68
Fam. Gliridae 68
Fam. Zapodidae 71
Fam. Cricetidae 72
Fam. Muridae 78
Allgemeiner Teil 81
Zusammensetzung der Fauna 81
Zeitliche Einstufung 82
Paläoökologie 86
Paläobiogeographie 89
Artenliste 93
Danksagung 95
Schriftenverzeichnis 96
Tafeln 110