cover

Entwicklungsgeschichte der Erde und des Lebens (nach der Ausstellung im Senckenbergmuseum)

Hrsg.: Willi Ziegler; Gerhard Plodowski; Karsten Weddige; ; Hermann Schäfer

[The evolution of the Earth and Life. ]

2002. 2. Auflage, 29 Seiten, 13 Abbildungen, 13 Tabellen, zahlreiche Photos und Farbabb., 30x21cm, 170 g
Language: Deutsch

(Kleine Senckenberg-Reihe, Band 21)

ISBN 978-3-510-61338-0, brosch., price: 6.80 €

out of print - new edition planned

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Diese 2. Auflage wurde gegenüber der 1. Auflage insbesondere ergänzt durch Abbildungen von Fossilien, die für die jeweilige erdgeschichtliche Periode ("System") wichtig sind. Die meisten von ihnen sind in Gesteinsschichten diesen Alters häufig und weit verbreitet zu finden. Teilweise kommen sie sogar ausschließlich nur während dieser erdgeschichtlichen Zeit vor und bezeugen somit als sog. "Leitfossilien" genau diese (relative) Zeit. Mithilfe der Leitfossilien lassen sich auch noch feinere Zeiteinheiten unterscheiden, wobei die erdgeschichtliche Forschung laufend neue Erkenntnisse gewinnt. Deshalb ist die nächstfeinere, gebräuchlichste Untergliederung der jeweiligen Systeme (zumeist in sog. "Serien", dann in "Stufen") als Tabelle auf der jeweiligen Fossilienseite wiedergegeben. Diese Tabellen wurden nun von uns aktualisiert, und zwar im wesentlichen nach der "Geologic Time Scale" (Geological Society of America, 1999). Von hier stammen auch die absolutzeitlichen Altersangaben in Millionen Jahren - das sind die Zahlen jeweils am linken Rand unserer Tabellen. Weitere Neuerungen gegenüber der 1. Auflage sind unterblieben. Das gilt auch für die seinerzeit von Prof. W. F. Gutmann in dieser Broschüre dargestellte "Lebensentstehung und Evolution". Wer hierzu seine Kenntnisse vertiefen und auf den neuesten Stand bringen möchte, dem sei das Senckenberg-Poster "Die Evolution der Tiere" (von M. Grasshoff & M. Gudo, 3. Aufl. 2001) mit 16-seitigem Erläuterungsheft empfohlen.

Mit dem hier vorgelegten Heft der kleinen Senckenberg-Reihe (Nr. 21) erfüllen wir den Wunsch zahlreicher Besucher. Seit wir zum 175. Jubiläumsfest, im November 1992, neben der Messel-Ausstellung und der Allgemeinen Geologie-Ausstellung, die Entwicklung der Erde im Phanerozoikum in der Historischen Geologie-Ausstellung dargestellt haben, sind immer wieder Besucher auf uns zugekommen mit dem Wunsch, das in dieser Ausstellung Gezeigte in einer besonderen Broschüre zu publizieren. Die elf farbigen Karten mit den Momentaufnahmen der Verteilung von Land und Meer in einer übersichtlichen Weltkarte und einer detaillierten Europakarte für die jeweiligen phanerozoischen Perioden sind hier unverändert wiedergegeben. Dazu sind auch die Texte aus dem Museum beigefügt, mit dem in deutsch und englisch die geologischen Geschehnisse in der weiten Welt und im nahen Europa beschrieben wurden. Der knappe Text über Fauna und Flora der jeweiligen Periode der Erdgeschichte ist ergänzt durch Lebensbilder, die alle, wie auch die Karten, von dem Senckenberg- Graphiker Hermann Schäfer angefertigt wurden. Die Siebdrucke wurden von Helmut Langendorf und Susanne Ojowski hergestellt. Bei der ursprünglichen Erarbeitung der Texte und der Konzepte bei den Vitrinen und Karten sind fast alle Wissenschaftler der Geologischen Abteilung beteiligt gewesen. Besonders zu erwähnen ist jedoch die inzwischen ausgeschiedene Dr. Anne Archinal. Dr. A. Traverse, Professor für Palynologie an der Universität in Pennsylvania, Korrespondierendes Mitglied der SNG, hat während eines Forschungsaufenthaltes in Frankfurt mit mir die jetzige englische Kurzfassung erarbeitet.

Wir haben uns entschieden, neben Graphiken und Begleittext eine einfache Tabelle der derzeit in der Fachwelt akzeptierten stratigraphischen Untergliederungen der einzelnen Systeme/Perioden beizufügen. In diesen Tabellen sind die Serien/Episoden und die Stufen/Alter dargestellt. Bei der Wiedergabe der Stufenfolge und -namen wurde im wesentlichen, vor allem im Zweifel, COWIE & BASSET 1989 und COWIE, ZIEGLER & REMANE gefolgt (Episodes 12: Tab., S. 79-83; Ottawa).
In vielen Perioden ist die Diskussion in den Gremien der Internationalen Kommission für Stratigraphie (ICS) um die international gültigen Folgen und Grenzen im vollen Gange, in anderen (z. B. Devon, Silur) weitgehend abgeschlossen. Die stratigraphischen Grenzen, deren Definition und globale Gültigkeit beschlossen wurden oder derzeit abschließend beraten werden, sind in den Tabellen mit einem x markiert.
Besonders schwierig sind die stratigraphischen Grenzen im Präkambrium, das in zwei große Einheiten unterteilt ist, nämlich Proterozoikum und Archaikum. Während aus dem jüngsten Proterozoikum immer mehr stratigraphische Daten bekannt werden die auf biogeochemische, klimatische und biologische Entwicklung hindeuten (Metazoen, Acritarchen oder Mikrofossilien, Ediacara-Fauna), sind im weiter zurückliegenden Präkambrium biologische Uberlieferungen spärlich. In der Ausstellung für historische Geologie demonstriert eine bei Senckenberg entwickelte Graphik, wie man sich die frühe anorganische und organische Entwicklung des Planeten Erde vorstellen kann. Diese Graphik ist hier wiedergegeben (S. 4, 5 und Außenumschlag), eine Tabelle mit radiometrischen Altersangaben (S. 8) ist ein Vorschlag der Internationalen Subkommission für Präkambrium (s. COWIE, ZIEGEER et REMANE, 1989 op. cit.).