cover

Sedimente und Sedimentgesteine

Sediment-Petrologie, Teil II

Hrsg.: Hans Füchtbauer

1988. 4. Auflage, XVI, 1141 Seiten, 660 Abbildungen, 113 Tabellen, 16x24cm, 2120 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-510-65138-2, brosch., price: 109.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Sediment Sedimentgestein Sediment-Petrologie

Contents

Beschreibung top ↑

Bei der Neuaufteilung des Stoffes wurde die in früheren Auflagen gegenüber der Sedimentpetrographie etwas in den Hintergrund getretene Sedimentgeologie stärker einbezogen. Dies geschah durch zwei umfangreiche, zusätzliche Kapitel, welche die Sedimentstrukturen und ihre Entstehung (Kap. 13) sowie die sedimentären Environments (Kap. 14) behandeln und sich dabei bewußt etwas überschneiden. Zugleich wurden in vielen Kapiteln verstärkt geochemische und isotopengeochemische Gesichtspunkte berücksichtigt, entsprechend der schnellen Weiterentwicklung gerade auf diesem Gebiet. Neu sind auch Kapitel über Wasser und über Verwitterung. Die Konglomerate und (neu) die Breccien wurden von den Sandsteinen abgetrennt, und ein umfangreiches Kapitel über Erzlagerstätten in Sedimenten konnte hinzugefügt werden. Dafür mußten andererseits manche Details, z. B. bei den Schwermineralen und Korngrößenanalysen, sowie manche Fallstudien gegenüber der Erstauflage (unter Verweis auf diese) etwas gekürzt werden. Es mag befremden, daß dem Wasser, den Salzen, den Phosphaten, den Erzen und den Kohlen eigene Kapitel gewidmet sind, nicht aber dem Erdöl und Erdgas. Die Exploration auf diese beiden Rohstoffe bezieht jedoch in besonderem Maße das Gesamtgebiet der Sedimentologie ein; umgekehrt ist die letztere fast als ein Kind der Erdölexploration zu bezeichnen. So ist vieles in den Kapiteln 1, 4, 5, 6, 13 und 14 mit dem Hintergedanken der Anwendung in der Erdölgeologie geschrieben.

Das Buch wendet sich, wie seine Vorgänger, an fortgeschrittene Studenten sowie an Geowissenschaftler in Praxis und Universität. Es wurde deshalb reichlich mit Literaturzitaten ausgestattet, die bei umfangreichen Arbeiten oder Büchern häufig auch Seitenhinweise enthalten. Dabei konnte wegen der gebotenen Kürze die ältere Literatur nicht in dem ihr gebührenden Umfang zitiert werden. Wichtiger erschien es uns, die jüngere Literatur zu erfassen, welche ja in vielen Fällen den Zugang zu älteren Arbeiten erschließt. Darum wurde nur ein Drittel der Zitate, nämlich 1656 von insgesamt 4977 Titeln, aus der 1. Auflage übernommen, beziehungsweise betrifft Arbeiten vor 1970.

Es ist heute schon fast ein Luxus, ein Lehrbuch in deutscher Sprache herauszubringen. Wir haben jedoch stärker als in deutschen Lehrbüchern üblich die weithin benutzten englischen Fachausdrücke in Klammern angefügt oder ganz übernommen, so daß ein nahtloser Anschluß an die englischsprachige Literatur gewährleistet ist. Aus diesem Grunde wurde auch in vielen aus anderen Arbeiten übernommenen Abbildungen die englische Beschriftung beibehalten.

Dieses klassische Lehrbuch ist eine Fundgrube für alle Geowissenschaftler. Es wendet sich -- wie sein Vorgänger -- an fortgeschrittene Studenten und alle Geowissenschaftler in Praxis, Lehre und Forschung.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1. Wasser 1
(FÜCHTBAUER)
1.1 Oberflächenwasser und Grundwasser 1
1.2 Submarines Porenwasser 4
1.3 Formationswasser 7
— Zusammenfassung 9
2. Verwitterung und Verwitterungslagerstätten 11
(VALETON)
2.1 Übersicht und Definitionen 11
2.2 Mechanische (physikalische) Verwitterung 13
2.3 Chemische und biochemische Verwitterung 16
2.3.1 Prozesse der Phasenumwandlung 16
2.3.2 Verwitterung von Si02-Mineralen 21
2.3.3 Verwitterung von Feldspäten und Feldspatvertretern 22
2.3.4 Verwitterung mafischer Minerale 24
2.3.5 Verwitterung von Schichtsilikaten und deren Neubildungen 25
2.3.6 Neubildung von oxidischen Al-Verbindungen und Al-Sulfaten 29
2.3.7 Neubildung von oxidischen Fe-Verbindungen, Fe-Sulfaten und -Sulfiden 33
2.3.8 Neubildung oxidischer Ti- und Mn-Verbindungen 38
2.3.9 Neubildung von Sulfiden, Sulfaten, Phosphaten und Karbonaten 38
- Zusammenfassung 39
2.4 Gefüge in Böden und Verwitterungsprofilen 40
2.5 Verwitterung und Bodenbildung in Raum und Zeit 45
2.6 Verwitterungslagerstätten (Supergene Lagerstätten) 47
2.6.1 Lagerstättentypen und Erhaltungsfähigkeit 47
2.6.2 Ferrallite (Bauxite) 48
2.6.3 Fersiallite, Kaolinitgesteine 55
2.6.4 Fe- und Mn-Laterite 57
2.6.5 Nickel-Laterite 61
2.6.6 Lateritische Lagerstätten von U, Nb, Zr und Seltenen Erden 63
2.6.7 Phosphatlaterite und Silcretes 63
2.6.8 Uranführende Calcretes 63
2.6.9 Verwitterungslagerstätten auf Sulfiden (Cu u. a.) 63
- Zusammenfassung 65
2.7 Entstehung supergener geochemischer Provinzen 66
3. Konglomerate und Breccien 69
(FÜCHTBAUER)
3.1 Konglomerate 69
3.1.1 Benennung und Vorkommen 69
3.1.2 Zusammensetzung 73
3.1.3 Größe 73
3.1.4 Transportsortierung und Abnutzung 75
3.1.5 Gestalt 78
3.1.6 Rundung 79
3.1.7 Orientierung 81
3.1.8 Schichtung 82
- Zusammenfassung 83
3.2 Breccien 84
3.2.1 Merkmale 84
3.2.2 Ablagerungsbreccien 85
3.2.3 Lösungs- und Schrumpfungsbreccien 88
3.2.4 Intern- und Spaltenbreccien 90
3.2.5 Scherungsbreccien 92
3.2.6 Impaktbreccien 95
3.2.7 Pseudobreccien 95
- Zusammenfassung 96
4. Sandsteine 97
(FÜCHTBAUER)
4.1 Die Minerale 97
4.1.1 Zusammensetzung und Benennung der Sandsteine 97
4.1.2 Quarz 104
4.1.3 Gesteinsbruchstücke 107
4.1.4 Feldspäte H3
4.1.5 Phyllosilikate 115
4.1.6 Schwerminerale 116
- Zusammenfassung 128
4.2 Korneigenschaften 129
4.2.1 Korngröße 129
4.2.2 Kornform 141
4.2.3 Kornorientierung 145
- Zusammenfassung 146
4.3 Diagenese 147
4.3.1 Aspekte und Einflußfaktoren 147
4.3.2 Der Porenraum und seine Veränderungen 150
4.3.3 Kriterien der Ausscheidungsfolge von Zementen 158
4.3.4 Quarzdiagenese; „Drucklösung" 161
4.3.5 Andere diagenetische Mineralbildungen 167
4.3.6 Einflüsse auf die Zementation 174
4.3.7 Diagenese-Abfolgen 177
4.3.8 Grenzbereich Diagenese-Metamorphose 182
- Zusammenfassung 183
5. Ton- und Siltsteine 185
(HELING)
5.1 Benennungen und Minerale 185
5.1.1 Benennungen und Abgrenzungen 185
5.1.2 Mineralische Zusammensetzung 186
5.1.3 Kandite 188
5.1.4 Glimmer-Gruppe 188
5.1.5 Chlorite 189
5.1.6 Wechsellagerungsminerale 190
5.1.7 Nichtphyllosilikatische Tonminerale 192
5.1.8 Sonstige Bestandteile 192
- Zusammenfassung 193
5.2 Tonmineralverteilung 198
5.2.1 Ozeanböden 198
5.2.2 Küstennahe Sedimente 199
5.2.3 Rezente Ton-/SiltSedimente auf dem Festland 202
- Zusammenfassung 202
5.3 Diagenese 203
5.3.1 Kompaktion 204
5.3.2 Mineralische Veränderungen 209
- Zusammenfassung 216
5.4 Tonminerale und Environment 217
5.4.1 Stabilität 217
5.4.2 Spurenelemente 218
5.4.3 Glaukonit 218
5.4.4 Palygorskit 221
- Zusammenfassung 221
5.5 Petrologie verschiedener Ton-/Siltgesteine 222
5.5.1 Tone in Rotsedimenten 222
5.5.2 Schwarzschiefer 224
5.5.3 Bentonite 225
5.5.4 Quicktone, Blähtone 226
- Zusammenfassung 228
5.6 Silte und Siltsteine 228
5.6.1 Entstehung 228
5.6.2 Löß 229
- Zusammenfassung 231
6. Karbonatgesteine 233
(FÜCHTBAUER; RICHTER)
6.1 Primäre Minerale 233
6.1.1 Das Karbonatsystem 233
6.1.2 Calcit, Mg-Calcit und Aragonit 235
6.1.3 Fe-Calcit und Siderit 237
6.1.4 Hinweise zur Methodik 240
- Zusammenfassung 249
6.2 Biogene 249
6.2.1 Mineralogische Zusammensetzung der Kalkgerüste 249
6.2.2 Kalkalgen 258
6.2.2.1 Blaugrünalgen 258
6.2.2.2 Grünalgen 269
6.2.2.3 Rotalgen 274
6.2.3 Nannoplankton 278
6.2.4 Foraminiferen 282
6.2.5 Tintinniden 287
6.2.6 Spongien 288
6.2.7 Coelenteraten 291
6.2.8 Bryozoen 294
6.2.9 Brachiopoden 297
6.2.10 Serpuliden 298
6.2.11 Mollusken 301
6.2.12 Arthropoden 311
6.2.13 Echinodermen 314
6.2.14 Tunicaten/Vertebraten 320
- Zusammenfassung: Bestimmungsschlüssel für Kalkpartikel in Dünnschliffen 320
6.3 Rundkörper 324
6.3.1 Pillen und Peloide 324
6.3.2 Intra- und Extraklasten 325
6.3.3 Ooide 327
- Zusammenfassung 336
6.4 Kalke 337
6.4.1 Nomenklatur 337
6.4.2 Strukturlose und granulierte Kalke 339
6.4.3 Fossilkalke 342
6.4.4 Bioherme und Biostrome 347
6.4.5 Krustenkalke, Travertin 357
- Zusammenfassung 363
6.5 Isochemische Diagenese 364
6.5.1 Allgemeines und Definitionen 364
6.5.2 Kompaktion; Stylolithen 366
6.5.3 Aragonit-Calcit-Umwandlung 372
6.5.4 Zementation und Lithifizierung 376
6.5.5 Mikritisierung 388
6.5.6 Sammelkristallisation 389
6.5.7 Konkretionen, Nagelkalke 392
- Zusammenfassung 395
6.6 Allochemische Diagenese 397
6.6.1 Mg-Calcit - (Fe-)Calcit-UmWandlung 397
6.6.2 Dolomit, Dedolomit, Magnesit 402
6.6.3 Nichtkarbonatische Neubildungen und Verdrängungen 419
- Zusammenfassung 426
6.7 Porenraum 427
6.7.1 Porentypen 427
6.7.2 Bedeutung und Verbreitung poröser Karbonatgesteine 432
- Zusammenfassung 434
7. Salzgesteine (Evaporite) 435
(MÜLLER)
7.1 Bildungsbereiche, Laugentypen und Salzmineralien 435
7.1.1 Bildungsbereiche von Evaporiten 435
7.1.2 Zusammensetzung und Herkunft wichtiger Laugentypen 436
7.1.3 Evaporitische Mineralien der verschiedenen Bildungsbereiche 438
- Zusammenfassung , 440
7.2 Marine Evaporite 440
7.2.1 Chemische Zusammensetzung des Meerwassers 440
7.2.2 Primäre Salzabscheidungen aus Meerwasser 441
7.2.3 Thermo- und Lösungsdiagenese 445
7.2.4 Rezente marine Evaporite 446
7.2.5 Fossile marine Evaporite: Modellvorstellungen 449
7.2.6 Fossile marine Evaporite: Beispiele 455
7.2.7 Petrographie der Evaporite 461
7.2.8 Geochemie der Evaporite (Br, Sr, B, F) 467
7.2.9 Isotopen-Geochemie 473
- Zusammenfassung 474
7.3 Nicht-marine Evaporite 475
7.3.1 Chemische Zusammensetzung kontinentaler Wässer 475
7.3.2 Salzsee-Modelle 476
7.3.3 Evaporite in Seen von Polargebieten 479
7.3.4 Evporite in Salzseen des subtropischen Bereiches 479
7.3.5 Beispiele rezenter Salzseen 483
7.3.6 Beispiele fossiler Salzseen 489
7.3.7 Evaporite aus Grundwasser 491
- Zusammenfassung 493
7.4 Sebkha-Evaporite 493
7.4.1 Definitionen, Historisches 493
7.4.2 Rezente Sebkha-Evaporite 493
7.4.3 Fossile Sebkha-Evaporite 497
- Zusammenfassung 500
8. Kieselgesteine 501
(FÜCHTBAUER; VALETON Kap. 8.3.2)
8.1 Mineralogische und chemische Grundlagen 501
8.1.1 Opal-A 501
8.1.2 Opal-CT 501
8.1.3 Chalcedon, Quarzin, Krypto-/Mikroquarz 502
8.1.4 Faserquarz, Mikro-/Kryptoquarz 502
8.1.5 Löslichkeit 503
- Zusammenfassung 504
8.2 Kieselorganismen und ihre Verbreitung 505
8.2.1 Überblick 505
8.2.2 Diatomeen und Flagellaten 505
8.2.3 Radiolarien 507
8.2.4 Schwämme 507
8.2.5 Verbreitung in den Meeren; Si02-Bilanz 509
8.2.6 Verbreitung auf dem Festland 513
- Zusammenfassung
8.3 Kieselgesteine und ihre Entstehung 513
8.3.1 Klassifikation 513
8.3.2 Silcretes und terrestrische Verkieselungen 514
8.3.3 Limnische Kieselgesteine und BIF's 523
8.3.4 Marine Diatomite 526
8.3.5 Radiolarite 528
8.3.6 Spiculite 530
- Zusammenfassung 530
8.4 Diagenese der Kieselsedimente 532
8.4.1 Allgemeine Gesetzmäßigkeiten 532
8.4.2 Die Diagenesestufen 533
8.4.3 Porositätsabnahme und Kompaktion 537
8.4.4 Zeolithbildung in Tiefseesedimenten 539
8.4.5 Hornsteinknollen und Verkieselungen 539
— Zusammenfassung 542
9. Sedimentäre Phosphatgesteine 543
(VALETON)
9.1 Allgemeines, P-Minerale, Nomenklatur 543
9.2 Mechanismus der Phosphatbildung und -anreicherung 547
9.3 Faziesassoziation und Zeiten der Phosphatanreicherung 554
9.4 Lagerstättentypen 559
9.4.1 Marine Lagerstätten 559
9.4.2 Terrestrische Phosphatgesteine 561
9.4.3 Verwitterungs- oder Residualgesteine 561
9.4.4 Guano 563
9.5 Nutzung und Umweltschädigung von Phosphaten 566
- Zusammenfassung 567
10. Erzlagerstätten in Sedimenten 569
(SCHNEIDER; WALTHER)
10.1 Einführung 569
10.1.1 Genetische Vorbemerkungen 569
10.1.2 Definitionen 571
10.2 Rezente Beispiele 573
10.2.1 Mineralisationen an divergenten Plattengrenzen 573
10.2.2 Mineralisationen über Subduktionszonen (Typus „Taupo") 580
10.2.3 Mangan-Knollen auf Tiefseeböden und in Süßwasserseen 581
10.2.4 Seifenlagerstätten 584
10.2.5 Terrestrische Verwitterungsbildungen 588
10.3 Eisen 588
10.3.1 Allgemeiner Überblick 588
10.3.2 Eisenformationen (,BIF) 590
10.3.3 Die Eisenerze des Lahn-Dill-Typs 596
10.3.4 Eisensteine (Typ Lothringen) 598
10.3.5 Trümmererze (Typ Peine-Ilsede) 601
10.3.6 Sedimentäre Eisenerze auf dem Festland 603
10.3.7 Metasomatische Sideriterze 603
- Zusammenfassung 604
10.4 Mangan 604
- Zusammenfassung 609
10.5 Uran 609
10.5.1 Archaisch-altproterozoische Konglomerat-Lagerstätten 610
10.5.2 Lagerstätten an prä-mittelproterozoischen Landoberflächen
(Diskordanz-Typ) 612
10.5.3 Lagerstätten in post-mittelproterozoischen Sedimentgesteinen 613
— Zusammenfassung 615
10.6 Goldlagerstätten 616
10.6.1 Gold in den gebänderten Eisenerzen (BIF) 617
10.6.2 Gold in den schichtigen Buntmetall-Lagerstätten 618
10.6.3 Gold und Uran in präkambrischen Konglomeraten 619
10.6.4 Gold in Lateriten 625
10.6.5 Die Mobilität von Gold im exogenen Kreislauf 627
- Zusammenfassung 629
10.7 Kupfer 629
10.7.1 Allgemeiner Überblick 629
10.7.2 Kupfererze in marinen Silt- und Tonsteinen 630
10.7.3 Kupfererze in mittel- und grobklastischen Gesteinen mit Rotlagen 635
10.7.4 Aride Kupferkonzentrationen auf dem Festland 636
- Zusammenfassung 636
10.8 Kieserzlager 637
10.8.1 Lagerstätten des Zypern-Typs 642
10.8.2 Lagerstätten des Besshi-Typs 642
10.8.3 Lagerstätten des Kuroko-Typs 644
10.8.4 Lagerstätten des Rammelsberg-Typs 646
- Zusammenfassung 647
10.9 Blei-Zink-Erze 648
10.9.1 Bleierze in Sandsteinen 650
10.9.2 Blei-Zink-Erze in Karbonatgesteinen ~ 657
- Zusammenfassung 672
10.10 Schichtgebundene Baryterze 672
- Zusammenfassung 675
10.11 Schichtgebundene Fluoriterze in Karbonatgesteinen 676
- Zusammenfassung 681
11. Torf und Kohle 683
(WOLF)
11.1 Die kohlenpetrographische Nomenklatur 683
11.1.1 Unterteilung von Torf und Kohle 683
11.1.2 Das kohlenpetrographische GliederungsSystem STOPES-Heerlen 684
- Zusammenfassung 687
11.2 Torf 687
11.2.1 Allgemeines zur Entstehung 687
11.2.2 Moore als Torflieferanten 688
11.2.3 Torfmikroskopie 688
- Zusammenfassung 690
11.3 Braunkohle 690
11.3.1 Kriterien zur Grenzziehung Torf/Braunkohle 690
11.3.2 Mikropetrographie der Weichbraunkohlen und Mattbraunkohlen 690
11.3.3 Makropetrographie der Weichbraunkohlen und Mattbraunkohlen 694
- Zusammenfassung 695
11.4 Steinkohle, einschließlich Glanzbraunkohle und Anthrazit 696
11.4.1 Abgrenzung Braunkohle/Steinkohle 696
11.4.2 Mikropetrographie der Humuskohlen 696
11.4.3 Mikropetrographie der Sapropelkohlen 707
11.4.4 Makropetrographie von Humus- und Sapropelkohlen 707
- Zusammenfassung 708
11.5 Petrographischer Aufbau der Kohlenflöze in Abhängigkeit vom
Bildungsraum 709
11.5.1 Allgemeines zur Flözbildung 709
11.5.2 Bildungsmilieu der einzelnen Macerale und Microlithotypen 709
11.5.3 Rekonstruktion verschiedener fossiler Moortypen 710
- Zusammenfassung 711
11.6 Inkohlung 712
11.6.1 Definition 712
11.6.2 Chemische Veränderungen während der Inkohlung 712
11.6.3 Petrographische Veränderungen während der Inkohlung 716
11.6.4 Ursachen der Inkohlung 717
11.6.5 Beziehungen zwischen Inkohlung und Mineralumwandlung 721
- Zusammenfassung 722
11.7 Angewandte Kohlenpetrographie 723
11.7.1 Untersuchungsmethoden 723
11.7.2 Anwendungsbereiche kohlenpetrographischer Untersuchungen 724
- Zusammenfassung 730
12. Pyroklastische Gesteine 731
(SCHMINCKE)
12.1 Klassifikation und Nomenklatur 731
12.1.1 Einteilungsprinzipien 731
12.1.2 Tephra und Pyroklasten 732
12.1.3 Korngröße 733
12.1.4 Zusammensetzung 735
- Zusammenfassung 736
12.2 Pyroklastische und hydroklastische Prozesse 736
12.2.1 Magmatische Gase 736
12.2.2 Bildung und Platzen von Blasen 737
12.2.3 Eruptionssäulen 738
12.2.4 Magma-Wasser Interaktion 739
- Zusammenfassung 740
12.3 Fallablagerungen 740
12.3.1 Strombolianische Ablagerungen 741
12.3.2 Plinianische Ablagerungen 744
12.3.3 Tephrochronologie 748
12.3.4 Neogene marine Aschenlagen 749
- Zusammenfassung 751
12.4 Subaerische Fließablagerungen 751
12.4.1 Nomenklatur 751
12.4.2 Verbreitung, Aufbau, Gefüge; Eruptionsmechanismen 752
12.4.3 Transportmechanismen; Faziesbereiche 756
12.4.4 Surgeablagerungen 757
12.4.5 Lahars 758
- Zusammenfassung 759
12.5 Hydroklastische Ablagerungen 759
12.5.1 Nomenklatur 760
12.5.2 Gefüge und Partikel 761
12.5.3 Maare und Tuffringe 762
- Zusammenfassung 764
12.6 Submarine Tephraablagerungen 764
12.6.1 Pulow- und Schichtlavabreccien 765
12.6.2 Hyaloklastite 767
12.6.3 Primäre und sekundäre vulkaniklastische Stromablagerungen 769
12.6.4 Umgelagerte und epiklastische submarine Tuffe 771
— Zusammenfassung 772
12.7 Alteration von vulkanischem Glas 773
12.7.1 Palagonitisierung 773
12.7.2 Felsische Gläser 775
12.7.3 Bentonite und „Tonsteine" 777
— Zusammenfassung 778
13. Transportvorgänge und Sedimentstrukturen 779
(FÜCHTBAUER)
13.1 Korntransporte - Transportkörper und Sedimentstrukturen 779
13.1.1 Einige Grundlagen 779
13.1.2 Strömendes Wasser 783
13.1.3 Oszillierende Wasserbeweg ung 796
13.1.4 Wind 802
13.1.5 Andere Transportvorgänge 807
— Zusammenfassung 808
13.2 Massentransporte - Transportkörper und Sedimentstrukturen 809
13.2.1 Bergstürze, Gleitungen, Rutschungen 809
13.2.2 Debris flows, grain flows, liquefied flows 812
13.2.3 Suspensionsströme 818
— Zusammenfassung 827
13.3 Sedimentär-diagenetische Strukturen und Bioturbation 828
13.3.1 Entwässerungsstrukturen 828
13.3.2 Belastungs-, Einengungs- und andere Strukturen 833
13.3.3 Bioturbation, Lebensspuren 834
— Zusammenfassung 840
13.4 Schichtung 841
13.4.1 Materialwechsel, Rhythmen, Zyklen 841
13.4.2 Seismische Stratigraphie, Transgressionen, Regressionen 855
13.4.3 Akkumulationsraten 859
— Zusammenfassung 862
14. Sedimentäre Ablagerungsräume 865
(FÜCHTBAUER)
14.1 Flüsse 865
14.1.1 Schwemmfächer (Alluvial fans) 865
14.1.2 Verflochtene Flüsse (braided oder low sinuosity rivers) 866
14.1.3 Mäanderflüsse (high sinuosity rivers) 871
14.1.4 Anastomosierende Flüsse 874
14.1.5 Red Beds 874
— Zusammenfassung 875
14.2 Seen 876
14.2.1 Eigenschaften und Klassifizierung 876
14.2.2 Faziesgürtel und Schichtungstypen 879
14.2.3 Entwicklungsstadien 880
— Zusammenfassung 881
14.3 Wüsten 882
14.4 Glaziale Ablagerungsräume 885
14.4.1 Der Bereich des Eises 885
14.4.2 Der Periglazialbereich 888
14.4.3 Der glaziomarine Bereich 889
- Zusammenfassung 890
14.5 Deltas und Ästuare 890
14.5.1 Definitionen und Bedeutung 890
14.5.2 Delta-Subenvironments 891
14.5.3 Einflußfaktoren 893
14.5.4 Deltasequenzen 896
14.5.5 Ästuare 898
- Zusammenfassung 899
14.6 Klastische Küsten und Flachsee 900
14.6.1 Watten 900
14.6.2 Küstenprofil 906
14.6.3 Nehrungen, Düneninseln und Lagunen 910
14.6.4 Flachsee 912
14.6.5 Küsten- und Flachseesequenzen — 914
- Zusammenfassung 916
14.7 Karbonatische Küsten und Flachsee 917
14.7.1 Verbreitung, Material 917
14.7.2 Watten 917
14.7.3 Karbonatschelfe, rezent 924
14.7.4 Karbonatschelfe, fossil 929
- Zusammenfassung 931
14.8 Kontinentalhang und Tiefsee 931
14.8.1 Kontinentalhänge 931
14.8.2 Klastische submarine Fächer 935
14.8.3 Karbonatsedimente tieferen Wassers 939
14.8.4 Tiefsee unterhalb der CCD 942
- Zusammenfassung 945
14.9 Tektofazies 945
- Zusammenfassung 948/9 und 957
14.10 Beckenstudien und Stoffbilanzen 959
14.10.1 Beckenstudien 959
14.10.2 Stoffbilanzen und -kreisläufe 960
Literatur- und Autoren Verzeichnis 961
Sachverzeichnis 1119