cover

Erich Steitz:

Die Evolution des Menschen

1993. 3. Auflage, IX, 402 Seiten, 198 Abbildungen, 8 Farbtafeln, 15x21cm, 720 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-510-65159-7, brosch., price: 25.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Evolution Mensch Evolutionstheorie

Contents

Beschreibung Deutsch (Prospekt) top ↑

Der Mensch gehört nach Bau und Funktion seines Körpers zu den Primaten und damit zum engeren Verwandtenkreis von Schimpanse, Gorilla und Orang Utan. Wie alle Lebewesen, hat er sich in einem langen entwicklungsgeschichtlichen Prozess, der Evolution, entwickelt.
In dieser 3. erweiterten und überarbeiteten Auflage seines bekannten Buches hat Erich Steitz wiederum in didaktisch geschickter Weise die Evolution des Menschen dargestellt und erläutert.
Im 1. Kapitel wird der eigentlichen Besprechung der Evolution des Menschen ein Abschnitt vorangestellt, der die Evolutionstheorie kurz erklärt und belegt.
Im 2 Kapitel werden die wichtigsten Fakten dargestellt, welche den Menschen einerseits als zum Tierreich zugehörig erkennen lassen, andererseits seine Sonderstellung begründen.
Das 3. Kapitel behandelt die biologischen Aspekte der Evolution des Menschen in ihrer zeitlichen Abfolge anhand der wichtigsten Fossilfunde und vor allem der modernen molekular-biologischen Forschungsergebnisse. Auch die kulturelle Evolution des Menschen wird in ihren Grundzügen geschildert.
In den Abschnitten 4-7 werden Übersichten über die geologischen Formationen, die paläolithischen Kulturen, einige Fossilien und die Klima-Regeln dargeboten.
Besonders gelungen sind die 8 Farbtafeln mit 15 Schädel-Abbildungen von fossilen bis zu den heute lebenden Menschen.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1 Kriterien und Mechanismen der Evolution 1
1.1 Der Evolutionsbegriff 1
1.2 Biologische Fakten als Belege für die Abstammungslehre 1
1.2.1 Morphologische Fakten 1
1.2.2 Embryologische Fakten 6
1.2.3 Rudimentäre Organe 8
1.2.4 Paläontologische Fakten 8
1.2.5 Brückenformen 8
1.2.6 Parasitologische Fakten 9
1.2.7 Biochemische Fakten 9
1.2.8 Serologische Fakten 10
1.2.9 Biogeographische Fakten 13
1.2.10 Ethologische Fakten 13
1.3 Die Kausalität der Evolution 14
1.3.1 Der Populationsbegriff 14
1.3.2 Die Mutabilität 16
1.3.3 Rekombination 18
1.3.4 Selektion 18
1.3.4.1 Eingriffe der unbelebten Natur 19
1.3.4.2 Giftstoffe 19
1.3.4.3 Tarnfarben und Tarnformen 19
1.3.4.4 Warnfarben und Warnformen 20
1.3.5 Gendrift 20
1.3.6 Isolation 21
1.3.6.1 Geographische Separation 22
1.3.6.2 Ökologische Isolation 24
1.2.6.3 Zeitliche Isolatin 24
1.3.6.4 Ethologische Isolation 24
1.3.6.5 Metagame Isolationsmechanismen 26
1.3.6.6 Zusammenwirken mehrerer Isolationsmechanismen 27
1.3.6.7 Kontrastbetonung 28
1.3.6.8 Historische Artumwandlung 29
1.4 Das Prinzip der Vervollkommnung in der Evolution 29
1.5 Kriterien der biologischen Höherentwicklung 31
1.6 Die Evolutionsstufen zum Menschen 32
1.7 Das System der Primaten 42
2 Verwandtschaft und Sonderstellung des Menschen
(indirekte Stammesgeschichte) 69
2.1 Die wichtigsten Kriterien der Primatenzugehörigkeit 69
2.1.1 Morphologische Befunde 71
2.1.2 Cytologische Befunde 74
2.1.3 Serologische Befunde 74
2.1.4 Molekularbiologische Befunde 74
2.1.5 Ethologische Befunde 75
2.2 Die wichtigsten Kriterien für die Sonderstellung 87
2.2.1 Der aufrechte Gang 88
2.2.2 Strukturbesonderheiten infolge vollständiger Aufrichtung 90
2.2.2.1 Rumpf und Extremitäten 90
2.2.2.2 Der Schädel 105
2.2.3 Das menschliche Gehirn 115
2.2.4 Die menschliche Sprache 118
3 Die stammesgeschichtliche Entwicklung der Primaten
(direkte Stammesgeschichte) 125
3.1 Allgemeine Aspekte der Hominidenentwicklung und Menschwerdung 125
3.1.1 Kriterien des Tier-Mensch-Übergangsfeldes (TMÜ) 125
3.1.2 Die ältesten Geräte 130
3.2 Die Aufspaltung der Primaten bis zu den Hominiden 132
3.2.1 Die Evolution der Spitzhörnchen (Tupaioidea) 132
3.2.2 Die Evolution der Halbaffen (Prosimiae) 133
3.2.3 Die Evolution der echten Affen (Anthropoidea, Simiae) 136
3.2.4 Die Evolution der menschenähnlichen Affen (Hominoidea) 138
3.3 Hominidenentwicklung 143
3.3.1 Protocatarrhinenhypothese 143
3.3.2 Pongidenhypothese 144
3.3.2.1 Praebrachiatoren- und Brachiatorenhypothese 144
3.3.2.2 Die Bedeutung des Dryopithecus-Kreises für die Pongidenhypothese 149
3.3.3 Molekularbiologische Ergebnisse und Hypothese der "späten" Aufspaltung 167
3.3.3.1 Wer war der gemeinsame Vorfahre? 169
3.3.3.2 Der aufrechte Gang 171
3.3.3.3 Die Savanne, Lebensraum par excellence für die Hominidenentwicklung 181
3.3.4 Die Australopithecinen (Praeanthropinen, Vormenschen) 195
3.3.5 Die Habilinen (Urmenschen) 213
3.3.7 Die Paläanthropinen (Altmenschen) 242
3.3.8 Die Neanthropinen (Jetztmenschen) 271
3.4 Die Rassen des Jetztmenschen 293
3.5 Grundzüge der kulturellen Evolution des Menschen 307
3.5.1 Lernverhalten bei Tier und Mensch 307
3.5.2 Vom Begreifen zum Wort - Die Sprache des Menschen un ihre stammesgeschichtlichen
Wurzeln 317
3.5.3 Extracerebrale Speicherung und Verarbeitung von Informationen 324
3.5.4 Vervollkommnung und Höherentwicklung in der kulturellen Evolution 326
3.6 Tabellarische Zusammenstellung der wichtigsten Rassen des Jetztmenschen 333
4 Geologische Formationen 347
5 Paläolithische Kulturen 350
6 Fossilien 352
6.1 Taphonomische Aspekte 352
6.2 Datierungsmethoden 354
7 Klima-Regeln 358
8 Farbteil 361
9 Literaturverzeichnis 369
10 Register