cover

Herbert Voßmerbäumer:

Geologie Wörterbuch -- französisch-deutsch, deutsch-französisch

Vorwort von Eugen Seibold. Préface de Jean Auboin

1996. XXII, 552 Seiten, 15x23cm, 780 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-510-65163-4, brosch., price: 49.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Geologie Geowissenschaft Fachwörterbuch

Contents

Werbetext top ↑

Französisch--deutsches/deutsch--französisches Fachwörterbuch geowissenschaftlicher Begriffe. Mehr als 20000 Termini erleichtern das Auffinden von Fachwörtern und das Übersetzen von geologischen Texten bzw. die Fachkonversationen in der Fremdsprache. Es umfaßt Stichworte aus allen geowissenschaftlichen Disziplinen, von der Paläontologie über die Mineralogie bis zur Geophysik. Mit großer Sorgfalt sind im französisch-deutschen Teil die geowissenschaftlichen Fachwörter den deutschen gegenübergestellt und mit vielen, auch sprachlichen Erläuterungen zur Benutzung angereichert worden. Im deutsch-französischen Teil wurden hingegen die französischen und deutschen Begriffe ohne längeren Kommentar aufgenommen. Fachausdrücke sind sowohl aus französischen Lehrbüchern als auch aus wissenschaftlichen Originalarbeiten ausgewählt worden. Das vorliegende Wörterbuch ist eine unentbehrliche Hilfe bei der Arbeit mit französischen Publikationen sowie der (Fach)-Konversation mit Kollegen aus Frankreich.

Bespr: Geochronique top ↑

Ce dictionnaire détaillé, comprenant plus de 20000 termes techniques, devrait permettre aux géologues francais d\'accéder plus facilement à la litterature des sciences de la terre de leurs confrères d\'outre-Rhin.
Dans la partie francaise-allemande, les termes techniques de la géologie sond mis en correspondance avec les notions specialisées en allemand et sont enrichis de nombreuses explications et commentaires, y compris, d\'ordre linguistique. Pour la partie allemand-francaise, les termes sont presentés sans autre commentaire. H. Vossmerbäumer possède une solide experience de la géologie des deux pays; il participe depuis 20 ans à des stages annuels de l\'Office franco-allemand pour la jeunesse, regroupant, dans differéntes régions, des étudiants géologues des Universités de Caen, Munich et Würzburg. Les termes retenus ont été choisis aussi bein à partir des manuels francais et allemands que des travaux scientifiques originaux et concernant les acquisitions les plus récentes.
Prof. Dr. Pierre Juignet, Caen.

Bespr.: Petermanns Geographi. Mitteilungen, 143, 1999/4 top ↑

Es gibt eine ganze Reihe mehrsprachiger geologischer Wörterbücher meist älteren Datums. Sie sind oft stark bergbaulich-technisch-mineralogisch geprägt. Die Berücksichtigung mehrer Sprachen führt - bei vorgegebenem Umfang - notwendigerweise zu reduziertem Wortschatz. Nun legt HERBERT VOSSMERBÄUMER ein geologisches Wörterbuch Französisch-Deutsch, Deutsch-Französisch vor, das eine besondere Note hat. Durch die Beschränkung auf nur zwei Sprachen kann es umfangrreicher als üblich sein. Ohne die bergbaulich-technischen Bezeichnungen zu vernachlässigen, werden geologische und darüber hinaus geowissenschaftliche Begriffe aller Art bis ins allerletzte Detail aufgeführt. Mehrdeutigkeiten werden entsprechend diskutiert, oft durch Zitate belegt, vor allem im französisch-deutschen Teil. Manchmal könnte dies noch ausführlicher sein (man ist verwöhnt! - z. B. beim Wort "scheiden", S. 473); hier zeigt sich, daß selbst das beste Lexikon gewisse Sprachkenntnisse beim Benutzer voraussetzen muß.

Wie weit der Autor in seiner Übersetzerfreude den Begriff "Geologie" faßt, sei an Wörtern wie "Mengenlehre", "Taifun" oder "Vollmond" gezeigt. Darüber hinaus sind aber auch viele Stichwörter aus dem nichtnaturwissenschaftlichen Bereich wiedergegeben, soweit sie in üblichen wissenschaftlichen Texten vorkommen oder dem allgemeinen Brauch wissenschaftlicher Kommunikation zugehören; verändern, veranlassen, verbessern oder Tagung, Literatur, Urkunde, Mitgliederbeiträge, um nur ganz wenige Beispiele zu nennen. Ob "Seuchen" unbedingt in ein geologisches Lexikon gehören, mag man bezweifeln. (Computer-)Viren wären wichtiger! Brombeergestrüpp scheint in Frankreichs Literatur häufiger als in Deutschland die Arbeit des Geologen zu behindern, da ronce und ronceux übersetzt werden, die Brombeeren im deutsch-französischen Teil aber nicht auftauchen. Dafür gibt's in Frankreichs Schrifttum anscheinend keinen Vollmond! Der Autor möge dem Rezensenten diese launigen Bemerkungen nicht übelnehmen. Das Buch ist derart umfangreich, daß absolute Vollständigkeit über den eigentlich geologischen Wortschatz hinaus geradezu unmöglich erscheint.

Wie alle Lexika ist auch dieses ohne Grundkenntnisse in der jeweiligen Fremdsprache nicht irrtumsfrei benutzbar. Es erspart aber dem Leser (und Schreiber) wissenschaftlicher Arbeiten weitgehend das zusätzliche Blättern in einem allgemeinen Wörterbuch. Es umfaßt wirklich alle Begriffe aus den Geowissenschaften im weitesten Sinn. Auch englischsprachige Stichwörter werden verwendet, wo immer sie sich international eingebürgert haben (sea-floor spreading). Mineralnamen werden durch Formeln ergänzt und, wo nötig (z. B. Galmei, Calamine), ausführlich erläutert.

Man hat richtig Freude an diesem Wörterbuch. Es ist ein wahrhaft großes Werk, nicht nur dem Umfang nach. Möge es zur Verstärkung deutsch-französischer Zusammenarbeit beitragen! Hubert Miller Petermanns Geographische Mitteilungen, 143, 1999/4

Bespr.:"Der Aufschluss 3, Jg. 51, Mai/Juni 2000" top ↑

Oft fehlt für das Verständnis einer geowissenschaftlichen Veröffentlichung die exakte Übersetzung eines bestimmten Fachausdrucks. Die üblichen Wöorterbücher stolzen zwangsläufig schnell an ihre Grenzen. Für englisch sprachige Literatur stehen bereits einige gebräuchliche Spezialwörterbücher zur Verfügung. Brauchbare Wörterbücher für französische Fachbegriffe waren bisher kaum zu finden.

Das Wörterbuch von VOSSMERBÄUMER enthält Fachbegriffe aus den verschiedensten Bereichen der Geowissenschaften. Umfangreich werden dabei neben der allgemeinen Geologie die Gebiete Paläontologie, Stratigraphie, Geophysik und Mineralogie berücksichtigt. Erfreulich ist, daß zusätzlich zu den reinen Fachwörtern auch viele notwendige aber nicht fachliche Wörter aufgeführt sind. Dies macht in vielen Fällen die Benutzung eines weiteren Wörterbuchs für die Zusammenhänge in einem französischen Text unnötig.

Häufig sind die Begriffe nicht nur einfach direkt übersetzt (meist mit guter Genauigkeit), sondern es werden auch auftretende Mehrdeutigkeiten berücksichtigt. Wo nötig, sind einzelne Fachbegriffe kurz auf deutsch erklärt. Häufig werden zusätzlich französische Textbeispiele verwendet, um die Bedeutung des jeweiligen Begriffs anschaulicher zu machen.

Dies alles macht dieses Wörterbuch besonders für Deutschsprachige sehr nützlich, um geowissenschaftliche Texte auf französisch verstehen zu können. Im deutsch-französischen Teil sind leider deutlich weniger Textbeispiele und Erklärungen auf französisch zu finden.

Dieses Wörterbuch nützt sowohl dem Geowissenschaftler bei der Arbeit mit französischer bzw. deutscher Fachliteratur wie auch dem engagierten Amateur beim Übersetzen von Fundbeschreibungen.

Catherine GINIBRE und Ulrich BIELERT

"Der Aufschluss 3, Jg. 51, Mai/Juni 2000"