cover

Albert Schreiner:

Einführung in die Quartärgeologie

1997. 2. Auflage, XII, 257 Seiten, 104 Abbildungen, 14 Tabellen, 17x24cm, 580 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-510-65177-1, brosch., price: 28.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Geologie Quartär Glaziologie Schreiner Albert

Contents

Beschreibung Deutsch top ↑

Die letzten zwei Millionen Jahre unserer Erdgeschichte sind geprägt durch die Eiszeiten im Quartär. Gletscher und riesige Inlandeisfelder enstanden und verschwanden in rascher Folge. Diese Veränderungen gingen mit mittleren Jahrestemperaturen einher die um bis zu 15°C schwankten.

Der bekannte Quartärgeologe Albert Schreiner beschreibt in diesem Buch die quartären Klimaänderungen, ihre Ablagerungen, das Kommen und Gehen der Vereisung. Das Buch richtet sich an alle, die an der jüngsten Erdgeschichte interessiert sind, vor allem die Studierenden der Geologie, Geographie, und Biologie.
Recht ausführlich geht der Autor daher auf Untersuchungsmethoden ein, die bei geologischen Geländearbeiten oder bei Fragen der Angewandten Geologie relevant sind. Nach nur vier Jahren ist nun die zweite, verbesserte Auflage dieses Grundlagenwerks erhältlich.

Beschreibung lang top ↑

Die letzten etwa zwei Millionen Jahre unserer Erdgeschichte sind geprägt durch das Eiszeitalter oder Quartär. Gletscher und riesige Inlandeisfelder entstanden und verschwanden in rascher Folge. Das Quartär war eine Zeit großer Klimaunterschiede mit Schwankungen der durchschnittlichen Jahrestemperatur von bis zu 15 °C.
Die meisten Oberflächenformen unserer Erde sind im Quartär geprägt worden, quartäre Sedimente bedecken einen großen Teil der Erdoberfläche.
Der bekannte Quartärgeologe Albert Schreiner beschreibt in seinem Buch die quartären Klimaänderungen, ihre Ablagerungen, das Kommen und Gehen der Vereisung. Das Buch richtet sich alle, die an der jüngsten Erdgeschichte interessiert sind, gedacht, insbesondere die Studierenden der Geologie, Geographie und Biologie.
Recht ausführlich geht der Autor daher auf die Untersuchungsmethoden ein, die bei geologischen Arbeiten im Gelände und bei Fragen der angewandten Geologie wichtig sind. Das Buch soll daher auch eine Anleitung für Geologen sein, die nach langer Tätigkeit im Deck- und Grundgebirge ins Quartär geraten. Die Ablagerungen des Eiszeitalters sind z.B. für Baugrunduntersuchungen von größter Bedeutung. Oberflächennahe Lagerstätten, Bodenbildungen (wie Lößablagerungen), Schottervorkommen und viele andere Gesteine entstanden in dieser Zeit, ebenso zahlreiche See- und Flußsedimente. Die Quartärforschung ist im Stadium lebhafter Weiterentwicklung, die Kenntnisse über die Klimaschwankungen unserer jüngsten Vergangenheit sind sehr verfeinert worden. Für alle Uberlegungen zum Klima der nächsten Jahrhunderte ist die Geschichte der letzten 2 Millionen Jahre und deren Ablagerungen von ganz grundlegender Bedeutung.

English Description from flyer top ↑

The last two million years of the Earth's history were dominated by the Ice Age or Quarternary. Glaciers and huge inland ice fields were formed and disappeared in rapid sequence. The Quarternary was a period of great climatic differences, with fluctuations of as much as 15 °C in average annual temperature. Most of the Earth's surface forms were produced in the Quarternary, Quarternary sediments cover a large area of the Earth's surface.
In his book, the well-known Quarternary geologist, Albert Schreiner describes Quarternary climate changes, the various deposits, the comings and goings of the ice masses. The book is for all who are interested in recent Earth history, particularly students of geology, geography and biology. The author therefore describes methods of investigation in great detail which are used in geological field work and are relevant to applied geology.
The book is thus intended as a guide for geologists who must focus on Quarternary rocks after extensive activity in cap and primary rocks. Ice Age deposits are of great importance, for instance, in construction site investigations, since surface deposits, soil formations (such as loess deposits), rubble and many other types of rocks as well as numerous lake and river sedimentations were formed during that period.
Quarternary research is passing through a phase of dynamic development. Findings relating to climatic fluctuations in our recent past have been greatly refined. The climatic history of the past two million years and the deposits that took place are of fundamental importance for any prognosis about the climate of the centuries to come.

Inhalt top ↑


A. Einleitung I
B. Glazial
I. Glaziologie 3
1. Alpine Gletscher 3
2. Eisschilde (Temperatur der Gletscher, Bewegung des Gletschereises) 6
3. Geologische Wirkungen der Gletscher 12
II. Glaziale Ablagerungen 23
1. Gletscherablagerungen (Grundmoräne [lodgement till], Fließmoräne [flow
till], Deformation des Untergrundes, Endmoränen, Unterwassermoränen
[waterlain till], Pseudomoränen) 23
2. Glazifluviale Erosion und Akkumulation 41
3. Glazifluviale Ablagerungen (Sander, Schotterfelder, Vorstoßschotter,
Schotterkörper, Terrassenkreuzung) 45
4. Ausbildung von Schottern 52
5. Glazifluviale Eiskontaktbildungen (Kames, Ooser) 56
6. Glazilakustrine Ablagerungen (Deltasedimente, Ablagerungen auf dem
Seeboden 61
7. Die glaziale Serie 67
C. Periglazial 70
Zum Klima 70
I. Periglaziale Bildungen und Ablagerungen 72
1. Periglaziale Verwitterungsvorgänge 72
2. Bodenfrost, Bodeneis 73
3. Dauerfrostboden (Permafrost), Eiskeile, Pingos 76
4. Fließerde (Gelifluktion) 82
5. Kryoturbation 88
6. Kaltzeitlich-äolische Vorgänge (Winderosion, äolische Ablagerung, Löß)
91
7. Lößstratigraphie (Paläoböden, Paläomagnetik, Vulkanische Tuffe
[Tephrochronologie], Löß auf Niederterrasse, Flugsand) 97
8. Fluviatile Erosion und Akkumulation im Periglazial 103
D. Ablagerungen und Bildungen zwischen den
Zeiten der Vergletscherung 107
Zur Zeitdauer und zum Klima 107
1. Warmzeitliche Ablagerungen von Quellen, Warmzeitliche Seesedimente,
Warmzeitliche Meeressedimente, Moorbildungen 107
2. Böden (Parabraunerde, Verwitterungstiefe [Entkalkungstiefe],
Paläoböden, Pseudo-Paläoböden) 115
E. Untersuchungsmethoden 122
1. Geomorphologie 122
I. Geomorphologische Merkmale pleistozäner Bildungen (Moränen, Schotter)
122
II. Untersuchungen im Aufschluß und im Labor 131
1 . Situmetrie 132
2. Rundung von Geröllen und Geschieben 136
3. Petrographische Geröllzusammensetzung (Geröllanalyse 139
4. Korngrößenverteilung 143
5. Schwerminerale 145
6. Chemische Untersuchungen 147
7. Quarzkornoberflächen 148
III. Bohrungen (Handbohrungen, Bohrungen mit größeren Geräten) 149
IV. Quartär-Paläontologie 154
1. Großsäugetiere (Elefanten, Nashörner, Rinder,Hirsche)
2. Kleinsäuger 159
3. Mollusken 159
4. Mikrofauna 161
5. Insekten 162
6. Untersuchung pflanzlicher Reste 162
V. Physikalisch-chemische Altersbestimmungen . . . 169
1. Radiokohlenstoff-Methode (14C-Methode) 169
2. Thorium/Uran Altersbestimmung (Th/U) 171
3. Thermolumineszenz (TL) 173
4. Elektronen-Spin-Resonanz (ESR) 174
5. Spaltspuren-Methode (SSTR, fisson-track-method) 175
6. Aminosäuren-Racemisierungs-Methode 175
7. Kalium/Argon-Altersbestimmungen (aK / 40Ar und aK / 39Ar) 176
8. Paläomagnetik 176