cover

Ökologie der Erde, Band 1

Ökologische Grundlagen in globaler Sicht

Hrsg.: Heinrich Walter; Siegmar-W. Breckle

1991. 2. Auflage, XIV, 238 Seiten, 132 Abbildungen, 24 Tabellen, 17x24cm, 670 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-510-65242-6, gebunden, price: 39.00 €

out of print - new edition planned

BibTeX file

Contents

Beschreibung top ↑

Der erste Band vermittelt dem Leser die nötigen Grundkenntnisse zum Verständnis der Strukturen und Prozesse, die die terrestrischen Ökosysteme kennzeichnen. Die Grundvoraussetzungen für aktive Lebensvorgänge (Temperatur und Wasser) sowie der Wettbewerbsfaktor zwischen Lebewesen (Wachstum, Lichtverhältnisse, Wurzelkonkurrenz) werden im Zusammenhang diskutiert. Kapitel über die Sukzessionen, den Klimax-Begriff, das Gesetz der relativen Standortkonstanz und über die Stoffkreisläufe der Ökosysteme in humiden und ariden Gebieten schließen sich an.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1 Einleitung 1
1.1 Übersicht über die Forschungsbereiche der Ökologie 1
1.2 Beziehungen zwischen Geo- und Hydro-Biosphäre 3
1.3 Der Salzaustausch zwischen Hydro- und Geo-Biosphäre 4
2 Die Geo-Biosphäre in der geologischen Vergangenheit 6
2.1 Entstehung der Kontinente, Kontinentalverschiebung und Plattentektonik 6
2.2 Die Besiedlung des Festlandes durch Organismen 9
2.3 Florenreiche und Tierregionen 11
3 Ökologische Gliederung der Geo-Biosphäre 15
3.1 Prinzipien der Gliederung 15
3.2 Klimadiagrammtypen und die großen ökologischen Einheiten der
Geo-Biosphäre: Zonobiome und Zonoökotone 18
3.3 Orobiome und Pedobiome sowie Eu-Biome 24
3.4 Das Biogeozön mit den Synusien. Biogeozönkomplexe 27
3.5 Schema der Rangstufenfolge der ökologischen Einheiten 29
3.6 Wie weit sind Tierarten zonal verbreitet? 29
3.7 Tropische und subtropische sowie humide und aride Gebiete 32
3.8 Salzbodentypen in Abhängigkeit vom Ariditätsgrad 36
4 Terrestrische Ökosysteme und ihre Besonderheiten 40
4.1 Die zwei Kreisläufe beim Ökosystem 40
4.2 Beispiel eines Laubwaldökosystems 44
4.2.1 Die Synusien der Krautschicht, ihre Photosynthese und der
Assimilathaushalt 54
4.2.2 Phytomasse und Stoffproduktion des Eichenmischwaldes in
der Waldsteppe 60
4.2.3 Kurzer Kreislauf: Die Streuschicht (Zusammensetzung Abbau) 62
4.2.4 Langer Kreislauf: Die Herbivoren des Eichenmischwaldes 66
4.3 Ökosysteme mit krautiger Vegetation 68
4.4 Ökosysteme der Wüsten 72
4.5 Ökosysteme mit einer Mineralisierung durch Feuer 73
4.5.1 Das vom Feuer abhängige Ökosystem einer Heide in Südaustralien 73
4.5.2 Natürliche Brände in allen Teilen der Erde 77
4.6 Kurzgeschlossener Stoffkreislauf durch Mykorrhiza 81
4.7 Abhängige Ökosysteme ohne Produzenten 83
5 Grundvoraussetzungen für aktive Lebensvorgänge: Temperatur und Hydratur.
Ihre absoluten Grenzwerte 86
5.1 Temperaturbereiche 86
5.2 Hydraturgrenzen des Lebens 88
5.2.1 Poikilohydre Pflanzen 88
5.2.2 Homoiohydre Pflanzen 94
5.2.3 Sekundär poikilohydre Pflanzen 96
5.2.4 Besondere Anpassungen der homoiohydren Angiospermen an die
Hydraturverhältnisse 99
5.2.5 Die Halophyten 103
6 Der Wettbewerbsfaktor und die Wurzelkonkurrenz 110
6.1 Allgemeines 110
6.2 Zur Analyse des Wettbewerbsfaktors 114
6.2.1 Wüchsigkeit und Konkurrenzkraft 114
6.2.2 Höhenwachstum im Konkurrenzkampf 114
6.2.3 Lichtverhältnisse und Wettbewerbsfähigkeit 115
6.3 Wurzelkonkurrenz 116
6.4 Lebensform und Wettbewerbsfähigkeit 120
6.5 Zeigerwerte einzelner Pflanzenarten 122
6.6 Die Beziehungen zwischen Synusien einer Pflanzengemeinschaft:
Dominante, abhängige und komplementäre Arten 123
6.7 Pflanzensoziologie in Mitteleuropa und Bemerkungen zur
Vegetationskunde in der USSR 125
7 Sukzessionslehre - Klimax - Zonale Vegetation 129
7.1 Primäre Sukzessionen und der Klimax-Begriff 129
7.2 Die Struktur der zonalen Urwälder 131
7.3 Vegetation der periglazialen Zone im Spätpleistozän 135
7.3.1 Beziehungen zwischen Steppen und Tundraarten 135
7.3.2 Periglaziale Steppen des Spätglazials 138
7.4 Die Vegetationsabfolgen im Postglazial 141
8 Assimilathaushalt und Primärproduktion in humiden und ariden
Gebieten in ökologischer Sicht 144
8.1 Die Photosynthese von C3- und C4-Pflanzen, sowie der diurnale
Säurerhythmus 144
8.2 Photosynthesemessungen im Gelände 145
8.3 Die Abhängigkeit der CO2-Assimilation von Außenfaktoren 146
8.3.1 Die Abhängigkeit der CO2-Assimilation von der Lichtintensität 147
8.3.2 Abhängigkeit der Netto-Photosynthese von der Temperatur 156
8.3.3 Abhängigkeit der Netto-Photosynthese vom CO2-Gehalt der Luft und
vom Wind 162
8.3.4 Der Kohlensäuregehalt der Luft und die Bodenatmung 166
8.4 Der Assimilathaushalt 171
8.5 Der Assimilathaushalt verschiedener Lebensformen 172
8.6 Veränderung des Assimilathaushalts durch Außenfaktoren 173
8.7 Produktion von Pflanzenbeständen und der Blattflächenindex 176
8.8 Vegetationsdichte und Niederschlagshöhe in Wüsten 177
8.9 Kontrahierte Vegetation 179
8.10 Die Bedeutung der Bodenarten für die Wasserverhältnisse und die
Vegetation in Trockengebieten 187
9 Gesetz der relativen Standortskonstanz. Ökotypen und Ökokline 190
9.1 Das Gesetz der relativen Standortskonstanz und des Biotopwechsels 190
9.2 Ökotypen und Ökokline 190
10 Beispiel eines Vegetationsmosaiks in den Tropen: Venezuela 199
10.1 Allgemeines 199
10.2 Relief von Venezuela 201
10.3 Klima von Venezuela 201
10.4 Vegetationstypen von Venezuela (Zonobiom mit Subzonobiomen) 205
10.5 Die Orobiome von Venezuela 211
Literaturverzeichnis 217
Sachregister 229