cover

Steinland-Pfalz

Geologie und Erdgeschichte von Rheinland-Pfalz

Red.: Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

2010. 2. überarbeitete und ergänzte Auflage, 84 Seiten, 344 farbige Abb., 21x28cm, 600 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-510-65265-5, gebunden, price: 24.90 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

Rheinland-Pfalz Geologie Erdgeschichte Präkambrium Kristallingestein Rheinisches Schiefergebirge

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

In kompakter Weise wird die Erdgeschichte Europas vom Präkambrium (älter als 550 Millionen Jahre) bis heute im Zeitraffer behandelt.

Die Veränderungen der Konfiguration der Kontinente und Ozeane und die Entwicklung des Lebens und des Klimas werden beschrieben und graphisch dargestellt. Darauf aufbauend werden die Entstehung und der Bau der geologischen Einheiten des Landes allgemein verständlich erklärt: die ältesten Kristallingesteine, das Rheinische Schiefergebirge, Wüsten- und Seenlandschaften aus der Zeit von Karbon und Perm, Meeresbuchten aus der Zeit des Mesozoikums sowie Oberrheingraben und Neuwieder- sowie Mainzer Becken.

Vergleiche mit aktuellen Ablagerungs- und Klimaverhältnissen werden gezogen, die Auswirkungen und Häufigkeiten von Kalt- und Warmzeiten erläutert.

Es folgt die Beschreibung von Georisiken (z.B. Erdrutsche, Bergstürze, Erdbeben, Gasaustritte, Vulkanismus) und Geopotenzialen (u.a.: Böden als Pflanzenstandorte, Trinkwasser, mineralische Rohstoffe, Sand, Kies, keramische Tone, Zementrohstoffe, Dachschiefer, Erdöl).

Dem aktuellen Thema Geothermie wurde ein eigenes Kapitel gewidmet. Ein Glossar erklärt die im Buch verwendeten Fachbegriffe; eine umfangreiche Zusammenstellung relevanter Literatur erlaubt es dem Leser, sich tiefer in die Geologie von Rheinland-Pfalz einzuarbeiten.

Der Clou dieses Bildbandes ist die große Anzahl der landestypischen Fotos, von makroskopischen Aufnahmen wie Schrägluftbildern und Steinbruchfotos, bis zu mikroskopischen Fotos von Mineralien, Erzen und Fossilien -- alle in Farbe!

Das Buch, dessen erste Auflage 2003 erstmals erschien, richtet sich in 2. überarbeiteter Auflage an alle an der Geologie, den Bodenschätzen und dem Naturraum von Rheinland-Pfalz Interessierten.

Bespr.: POLLICHIA Band 95 (2010) top ↑

Sieben Jahre nach der Erstauflage erschien nun eine überarbeitete und ergänzte zweite Auflage des vorliegenden Werkes, das eine sehr vereinfachte und dadurch auch für Laien leicht verständliche, zusammenfassende Darstellung der Geologie des gesamten Gebiets des Bundeslandes Rheinland-Pfalz repräsentiert.

Mit Hilfe kurzer und prägnanter Texte gelingt es dabei wie schon in der ersten Auflage, auch kompliziertere geologische Zusammenh¨ange für Laien verständlich darzustellen. Das Buch ist wiederum reich bebildert, wobei auch hier der Schwerpunkt auf besonders spektakulären und ästhetisch ansprechenden Zeugen der Erdgeschichte (Fossilien, Mineralien, Gesteine und Geländefotos) liegt. Neben einer kurzen, aber umfassenden Darstellung der Geologie von Rheinland-Pfalz, gibt das Buch aber auch einen Einblick in Georisiken (z.B. Bergstürze und Vulkanismus) und Geopotenziale (z.B. mineralische Rohstoffe, Erdöl, Trinkwasser, Geothermie, Geotourismus) dieses Bundeslandes.

Dem erdgeschichtlich weniger bewanderten Leser wird sicherlich von Nutzen sein, dass jeweils am Außenrand der Seiten eine erdgeschichtliche Zeitskala abgedruckt wurde, auf der farblich hervorgehoben ist, welcher Abschnitt der Erdgeschichte im Text gerade behandelt wird. Im Gegensatz zur Erstauflage ist diese Zeitskala aber nun, wie allgemein üblich, chronologisch von unten nach oben, und nicht umgekehrt wie in der Erstauflage, angeordnet. Dem Text folgen ein mehr oder minder ausführliches Glossar, dass die verwendeten Fachbegriffe erklärt, sowie ein Ortsregister. Die vorliegende Auflage enthält nun auch ein Verzeichnis der wichtigsten weiterführenden Schriften.

Das Werk hat in der 2. Auflage durch zahlreiche kleinere Überarbeitungen und verschiedene Ergänzungen noch deutlich gegen¨uber der Erstauflage gewonnen. Der Rezensent kann es daher jedem der sich einen ersten Einblick in die Geologie und Erdgeschichte von Rheinland-Pfalz verschaffen will als Grundlage empfehlen.

apl. Prof. Dr. Dieter Uhl, Neustadt/Weinstr.

POLLICHIA Band 95 (2019)

Bespr.: Zentralblatt für Geologie und Paläontologie Teil II Jg. 2010 Heft 3/4 top ↑

Wie in der ersten Auflage (LANDESAMT FÜR GEOLOGIE UND BERGBAU RHEINLANDPFALZ 2003) widmet sich das Buch der Geologie und Erdgeschichte des gesamten Landesgebietes von Rheinland-Pfalz und gliedert sich in 1. Einleitung; 2. Die geologische Entwicklungsgeschichte im Zeitraffer; 3. Die geologischen Landschaften (Die ältesten Gesteine in Rheinland-Pfalz; Vom Meeresboden zum Gebirge – das Rheinische Schiefergebirge; Steinkohlenwälder und Wüsten – Permokarbonische Becken; Mesozoische Buchten – Wind und Wasser bestimmen das Geschehen; Senkungsfelder und Vulkanismus des Tertiärs; Die heutige Oberflächengestalt); 4. Georisiken und Geopotenziale (Böden als Lebensgrundlage; Georisiken – Gefahren aus dem Untergrund; Trinkwasser – ein Lebensmittel; Wertvolle Rohstoffe; Geothermie – eine regenerative Energie gewinnt zunehmend an Bedeutung; Geotourismus und Geotopschutz); 5. Anhang (Glossar; Ortsregister, Weiterführende Schriften; Abbildungsnachweis). Mit Ausnahme der Kapitel 4.2 (A. WEHINGER), 4.4 (F. HÄFNER), 4.5 (R. STORZ) und 4.6 (R. LANG) verfasste wieder MARTINA SCHÖNBERGER den Text des Buches.

Was fällt nun im Vergleich beider Auflagen auf und worin unterscheiden sie sich, was blieb gleich? Unverbessert blieben viele der schon in der ersten Rezension (s. u.) aufgelisteten Kritikpunkte. Das Buch erhielt ein neues Layout, man verkleinerte das Seitenformat, Satzspiegel und Abbildungen, fügte Kopfzeilen mit Kapitelangaben hinzu. Die Überschriften besitzen nun Fettdruck bzw. eine andere Farbe. Das Deckblatt zeigt erstklassige Basaltsäulen und blauen Hauyn (leider fehlt die Abbildungserklärung dazu). Die erdgeschichtliche Übersicht mit den markierten Schichten am rechten und linken Seitenrand veränderte man farblich und spiegelte die Erdzeitalter vertikal, so dass nun die ältesten Systeme unten und die jüngsten oben zu finden sind. Die aktualisierte Zeitskala enthält immer noch fazielle, fälschlich als Zeitbegriffe angesehene Bezeichnungen wie Muschelkalk und Buntsandstein anstelle von Stufennamen.

Das Vorwort zum Buch verfasste erneut HARALD EHSES, der Direktor des Landesamtes für Geologie und Bergbau von Rheinland-Pfalz. Gegenüber der 1. Auflage ergänzte er den Text um zwei Zitate von JOHANN WOLFGANG VON GOETHE und aktualisierte die Informationen über den Aufbau und die Aufgaben des Landesamtes, einschließlich der beiden Abbildungen.

In den ersten drei Kapiteln gibt es bis auf den Austausch verschiedener Fotos kaum Änderungen. So wurden z. B. die Fotos von Ceratites nodosus durch Gryphaea (S. 16), die fossilen Austern (Pycnodonte) durch die Muschel Glycymeris, ein fossiler Frosch aus dem Steinbruch Adrian am Stöffel bei Enspel durch einen fossilen Käfer ersetzt oder Sand-Kunst durch Die Natur als Farbkünstler (S. 19). Zumeist ist die neuere Abbildung besser, in manchen Fällen hätte man die alte Abbildung beibehalten sollen. In der Darstellung der Erdzeitalter verschwand zwar die Zeitskala in Millionen Jahren, und der Beginn des Pleistozäns liegt nun bei 2,6 Mio. Jahren. Doch enthält sie entgegen den internationalen Gepflogenheiten immer noch lithologische Begriffe in der Rubrik „Serie“. Auf S. 21 dauert das Holozän nun 11.600 statt 11.000 Jahre.

Erhebliche Änderungen gibt es im vierten und fünften Kapitel. Kap. 4.2 überarbeitete man komplett – es enthält Fotos von Massenbewegungen aus den Jahren 2005, 2006 und 2009. In Kap. 4.4 dürfte den Leser besonders interessieren, dass Rheinland-Pfalz nach der Erschließung eines weiteren Erdölfeldes bei Speyer im Jahr 2009 der drittgrößte Erdölproduzent Deutschlands wurde. Aus Kap. 4.5 machte man Kap. 4.6 und fügte 4.5 über Geothermie – eine regenerative Energie gewinnt zunehmend an Bedeutung neu ein. Es informiert den Leser über das infolge der ständig steigenden Energiekosten immer bedeutender werdende Thema im Hinblick auf die geologischen Gegebenheiten in Rheinland-Pfalz. Die Erweiterung des Buches um ein Ortsregister und ein Verzeichnis über weiterführende Literatur im fünften Kapitel ist sehr zu begrüßen. Das Werk ist nun umfangreicher und hat mehr Abbildungen. Damit stieg aber auch sein Preis von € 19,80 auf € 24,90 – also um 25 Prozent!

Die Texte sind gut verständlich formuliert, das Layout ist sehr ansprechend und nahm gegenüber der 1. Auflage noch an Übersichtlichkeit zu. Die Fotos sind wieder von hervorragender Qualität. Die Bildauswahl passt zudem sehr gut zu den informativen Texten.

Das reich bebilderte Buch über die Geologie und Erdgeschichte von Rheinland-Pfalz richtet sich an „alle an der Geologie, den Bodenschätzen und dem Naturraum von Rheinland-Pfalz Interessierten“. Es lässt für diesen Leserkreis aus Sicht der Rezn. keine Frage offen. Es eignet sich ebenso für Studenten der Geowissenschaften und alle Geowissenschaftler, die sich mit der regionalen Geologie von Rheinland-Pfalz beschäftigen, und ebenso für Mineralien- und Fossiliensammler. Das Buch gehört zudem in den Bestand von gut bestückten Stadtbüchereien, Universitätsbibliotheken und geowissenschaftlichen Bibliotheken.

CORNELIA SCHMITT-RIEGRAF, Münster i. Westf.

Zentralblatt für Geologie und Paläontologie Teil II, 2011, Heft 3-4

Bespr.: GMIT Nr. 44, Juni 2011 top ↑

In der zweiten Auflage ist nun bei Schweizerbart das Buch Steinland-Pfalz erschienen. Auf 88 Seiten möchten die Autoren dem Leser die Geologie, die Bodenschätze und den Naturraum von Rheinland-Pfalz einführend und leicht verständlich vorstellen. Dazu wurden in diesem Buch 344 meist großformatige Abbildungen aufgenommen, zumeist Fotos, die den Text ansprechend erläutern.

Nach einer kurzen Einleitung werden auf 12 Seiten einige geologische Grundlagen sowie die geologische Entwicklungsgeschichte im globalen Kontext dem Leser näher gebracht. Dann folgt auf 28 Seiten das Kernstück des Buchs, die geologischen Landschaften von Rheinland-Pfalz, die erdgeschichtlich chronologisch vom Präkambrium bis zum Quartär abgehandelt werden. Eine Zeitskala an jedem Seitenrand hilft dem nicht geologisch vorgebildeten Leser die zeitliche Orientierung zu behalten. Auf weiteren 24 Seiten werden unter dem Thema Georisiken und Geopotenziale die angewandten Seiten der Geologie vorgestellt. Natürlich spielt auch die Geothermie als regenerative Energiequelle eine wichtige Rolle. Ein Glossar, ein Ortsregister sowie Hinweise zu weiterführender Literatur runden das Buch ab. Im Text selber wird auf Zitate verzichtet.

Durch das große Format des Buchs (21x27 cm) können dem Leser die Inhalte durch sehr anschauliche Abbildungen und Fotos näher gebracht werden. Schade, dass auf einigen Fotos die Ortsbezeichnung fehlt, da man einzelne geologische Höhepunkte von Rheinland-Pfalz sicherlich auch gerne im Gelände erkunden möchte.

Steinland-Pfalz bietet einen guten ersten Einblick in die Geologie des Bundeslandes und vermittelt anschaulich auch die vielfältigen angewandten Aspekte. Das nicht ganz preiswerte Buch ist ein guter Einstieg, um sich anschließend intensiver mit der Geologie von RheinlandPfalz zu beschäftigen. Dazu ist im gleichen Verlag die „Geologie von Rheinland-Pfalz“ erschienen (vgl. GMIT Nr. 23), die wesentlich detaillierter das Themenfeld beleuchtet. Auf dieses Werk wird im besprochenen Buch ausführlich hingewiesen.

Christian Hoselmann, Wiesbaden

GMIT Nr. 44, Juni 2011

Bespr.: Geographie und Schule Heft 203/35. Jg./2013 top ↑

Mehr als 340 farbige Abbildungen auf 88 Seiten Hochglanzpapier: ein Genuss, in diesem Buch zu blättern. Der allgemeinverständliche Text und die Beispiele von Aufschlüssen machen Mut, die Geologie selbst zu erkunden. Aus dem Inhalt: Die geologische Entwicklungsgeschichte im Zeitraffer; Die geologischen Landschaften; Georisiken (z. B. Erdrutsche. Bergstürze, Erdbeben, Gasaustritte, Vulkanismus) und Geopotenziale (z. B. Böden als Pflanzenstandorte, Trinkwasser, mineralische Rohstoffe wie Sand und Kies, keramische Tone, Zementrohstoffe, Dachschiefer, Erdöl).

Geographie und Schule Heft 203/35. Jg./2013

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort 6
1 Einleitung 9
2 Die geologische Entwicklungsgeschichte im Zeitraffer 11
3 Die geologischen Landschaften 23
3.1 Die ältesten Gesteine in Rheinland-Pfalz 23
3.2 Vom Meeresboden zum Gebirge - das Rheinische Schiefergebirge 24
3.3 Steinkohlenwälder und Wüsten - Permkarbonische Becken 28
3.4 Mesozoische Buchten - Wind und Wasser bestimmen das Geschehen 32
3.5 Senkungsfelder und Vulkanismus des Tertiärs 36
3.6 Die heutige Oberflächengestalt 46
4 Georisiken und Geopotenziale 51
4.1 Böden als Lebensgrundlage 51
4.2 Georisiken - Gefahren aus dem Untergrund 53
4.3 Trinkwasser, ein Lebensmittel 59
4.4 Wertvolle Rohstoffe 62
4.5 Geothermie - eine regenerative Energie gewinnt zunehmend an
Bedeutung 69
4.6 Geotourismus und Geotopschutz 72
5 Anhang 75
5.1 Glossar 75
5.2 Ortsregister 79
5.3 Weiterführende Schriften 81
5.4 Abbildungsnachweis 83