cover
New

Uta Julia Schüler:

Landreform in Namibia

Die Landumverteilung seit Erlangung der Unabhängigkeit

2009. XI, 201 Seiten, Unv. Nachdruck 2016 der Originalausgabe Weißensee Verlag, 14x21cm, 470 g
Language: Deutsch

ISBN 978-3-510-65322-5, brosch., price: 34.80 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

GeographieLandumsiedlungApartheidkoloniale StrukturUrbanisierung

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Namibia befindet sich nach Beendigung der Apartheid und den ersten demokratischen Wahlen im Jahr 1989 in einer politischen und sozialen Transformationsphase. Ein Bestandteil dieser Phase ist es, die Aufhebung der ungleichen Besitzverhältnisse zwischen einzelnen Bevölkerungsgruppen zu erreichen, die als Ausdruck und Merkmal der Apartheid gelten. Im Rahmen dessen wird eine Landreform sowohl als politische als auch als wirtschaftliche Lösung gesehen. Das nationale Umsiedlungs-Programm (National-Resettlement-Programme) wird in Farmgebieten umgesetzt, die durch eine ungleiche Besitzverteilung zwischen der schwarzen und weißen Bevölkerung gekennzeichnet sind. Um diesen Dualismus aufzubrechen, können sich ehemals benachteiligte Namibier für eine Umsiedlung im Ministerium für Landfragen bewerben. Das Ministerium kauft zu diesem Zweck Farmen, die auf dem freien Markt angeboten werden und siedelt dort ausgewählte Bewerber an. Dieses Programm setzt sich zum Ziel, eine historische Wiedergutmachung, eine ausgleichende Landbesitzverteilung und eine Armutsminderung in ländlichen Regionen zu realisieren.

Das Buch zeigt auf, welche Zwänge und Hindernisse die Umsetzung der Landumsiedlung prägen. Die Auseinandersetzung steht vor dem Hintergrund unterschiedlicher Einflüsse verschiedener beteiligter Akteure und wird im Kontext vorhandener politischer und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen in Namibia erklärt. Dabei wird deutlich, dass die Umsetzung einer Landreform und deren unmittelbaren Merkmale Ausdruck kolonialbedingter Strukturen sind, denen sich die namibische Gesellschaft, auch nach 20 Jahren Unabhängigkeit, nicht entziehen kann. Als Folge dessen muss die kritische Frage nach dem Stellenwert einer Landumsiedlung als Bestandteil historischer Wiedergutmachung in Namibia gestellt werden.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort III
Abstrakt IV
Inhaltsverzeichnis VI
Abkürzungsverzeichnis VIII
Abbildungsverzeichnis X
Einführung 1
1 Landreform in Namibia: Eine Annäherung 1
1.1 Forschungsstand 7
1.2 Forschungsfrage und Forschungsdesign 11
1.3 Aufbau der Arbeit 13
2 Untersuchungsmethodik 17
2.1 Datenerhebungsverfahren 18
2.2 Qualitative Datenauswertung 23
3 Landreform und Entwicklung ländlicher Regionen 25
3.1 Begriffsbestimmungen 25
3.2 Stellenwert von Landreform und Entwicklung ländlicher Regionen 30
Landumverteilung in Namibia 37
4 Region des südlichen Afrika und die Landfrage 37
4.1 Entwicklungsprozesse und Demokratiebestrebungen 39
4.2 Landreform im südlichen Afrika: zwei Beispiele 46
4.2.1 Landverteilung in Simbabwe 47
4.2.2 Landverteilung in Südafrika 50
4.3 Das südliche Afrika: Demokratisierung und Landreform 58
5 Namibia als Staat im gesellschaftlichen Umbruch 61
5.1 Physischgeographische Einordnung der Untersuchungsregion 63
5.2 Politisch-historische Entwicklung in Namibia 71
5.2.1 Präkoloniale Wanderung und deutsche Kolonialzeit 72
5.2.2 Ausbau der Rassentrennung 79
5.3 Politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen nach der Unabhängigkeit 87
5.3.1 Demokratisierungsprobleme auf regionaler und lokaler Ebene 87
5.3.2 Wirtschaftsgeographische Ausgangslage nach der Unabhängigkeit 89
5.3.3 Transformation der sozio-ökonomischen Gesellschaft 94
5.4 Landfrage als Aspekt wirtschaftlicher Entwicklung und
politisch-demokratischer Prozess 100
6 Umsetzung von Landreform als Bestandteil der Transformationsphase in Namibia 103
6.1 Ausgangslage: Landumverteilung nach der Unabhängigkeit 103
6.2 National-Resettlement-Programme: Programm zur Landumverteilung
in kommerziellen Farmgebieten 109
6.3 Beteiligte Akteursgruppen im National-Resettlement-Programme 114
6.4 Entwicklung der Landumverteilung von 1991 bis 2007 116
7 Auseinandersetzung mit dem National-Resettlement-Programme
unter Berücksichtigung der Akteursgruppen 124
7.1 Wahrnehmung vom National-Resettlement-Programme durch die Akteursgruppen 125
7.1.1 Ministry of Lands and Resettlement 126
7.1.2 Zielgruppe der ehemals benachteiligten Namibier 134
7.1.3 Organisationen/Institutionen 145
7.2 Prägende Faktoren für die Auseinandersetzung mit der Landumverteilung 155
7.2.1 Politische Partizipation und Kommunikation 156
7.2.2 Historischer und gesellschaftlicher Stellenwert der Landumverteilung 159
8 Analyse der Ergebnisse: Landumsiedlung seit Erlangung der Unabhängigkeit 163
Schlussbetrachtung 177
9 Zusammenfassung 177
10 Ausblick 184
Literaturverzeichnis 186