cover

Braunschweiger Grundwasserkolloquium (1999)

Boden- und Grundwasserpassage - ihre Bedeutung für den Gewässerschutz und Grundwasserhaushalt

Hrsg.: Joachim Wolff

[Braunschweig Colloquy on Groundwater 1999. The passage of water into the soil: Its importance for preserving water resources and the groundwater budget]

1999. 1. Auflage, 162 Seiten, 39 Abbildungen, 31 Tabellen, 15x23cm, 380 g
Language: Deutsch

(Zentralblatt für Geologie und Paläontologie, Teil I, Jg. 1999 Heft 1/2)

ISBN 978-3-510-66007-0, brosch., price: 45.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Unter dem Titel Boden- und Grundwasserpassage -- ihre Bedeutung für den Gewässerschutz und Grundwasserhaushalt wird auf die verschiedene Aspekte, Risiken und Randbedingungen für die Einbeziehung der Bodenpassage in wasserwirtschaftliche und ökologische Maßnahmen eingegangen.
Das Themenspektrum der zwölf Beiträge reicht von der Grundwasserversickerung, dem Filtervermögen des Bodens, Schadstoffen im Wasserkreislauf, Funktion der Mikroorganismen, Abwasserbehandlung über Böden, Stoffpfade bei der Wasserversickerung, Modellierung der Sukzsession abhängig vom Grundwasserstand über die Experimentelle Regenwasserversickerung, Ökologische Sanierung ehemaliger Rieselfelder, Feuchtbiotoperhaltung, Abwasserverrieselung und Grundwasser-Neubildung, Horizontaldurchfluß bewachsener Bodenfilter bis zur landwirtschaftlichen Wiederverwertung von Abwässern und Klärschlämmen.

Bespr.:HW 44, 2000, H. 2, S. 112 top ↑

Das Themenspektrum des im Jahr 1999 vom Institut für Geowissenschaften der TH Braunschweig organisierten "Braunschweiger Grundwasserkolloquiums" reichte von den generellen naturwissenschaftlichen Kriterien bis zu Projekten der Grundwasseranreicherung für die Trinkwasserversorgung und Renaturierung von Feuchtgebieten, der Regenwasserversickerung und der Abwasserverregnung. Die 13 Vorträge sind in diesem Buch dokumentiert.
Mit einem Aufsatz über das Filtervermögen des Bodens wird in diesem Tagungsband in die Thematik eingeführt. Es wird pauschal dargestellt, wie im Hinblick auf eine naturnahe Bewirtschaftung des Grundwassers die Reinigungsleistung des natürlichen Untergrundes genutzt werden kann. Im Kontext damit setzt sich der folgende Beitrag mit den Schadstoffen im hydrologischen Kreislauf bzw. mit der Empfindlichkeit des Grundwassers auseinander. Die bisherigen Methoden zur Abschätzung der Grundwasserschutzfunktion werden als verbesserungswürdig eingeschätzt, insbesondere wird das Konzept der Verweilzeit im Sickerraum in Frage gestellt.
Ein weiterer Aufsatz beleuchtet die Funktion der Mikroorganismen im Untergrund. Mikroorganismen können nicht nur Krankheitserreger sein, sondern müssen auch im Zusammenhang mit anthropogenen Grundwasserkontaminationen gesehen werden, da sie jeden Schadstoff metabolisieren können - wenn man ihnen dazu genügend lange Zeit lässt.
Nach Braunschweig ist ein Verfahren zur Abwasserbehandlung benannt. Insofern liegt es nahe, im Zusammenhang mit einem in dieser Stadt stattfindenden Fachkolloquium auch rechtliche Grundlagen der Abwasserbehandlung über Bodenkörper anzusprechen. Da dem Besorgnisgrundsatz Rechnung zu tragen ist, sind die behördlichen Widerstände entsprechend groß. Ausgenommen ist die schadlose Versickerung von Niederschlagswasser, dessen rechtliche Vorgaben und Umsetzung in der Stadt Braunschweig in einem Aufsatz dargestellt sind.
Da die Versickerung von Regenabflüssen auf befestigten Flächen neben vielen Vorteilen wie der Entlastung von Kanalisationen, Kläranlagen und Vorflutern und Erhöhung der Grundwasserneubildung im urbanen Bereich auch Risiken birgt wie u.a. den Eintrag von Schadstoffen in das Grundwasser, müssen in Abhängigkeit von der Flächennutzung Versickerungsanlagen unterschiedlich hohe Reinigungsleistungen aufweisen. Mit den diversen Verfahren setzen sich die drei folgenden Beiträge auseinander, wobei auch rechnerische Modelle und die in Feldversuchen gesammelten Erfahrungen angesprochen werden. Eine Serie von Aufsätzen äußert sich zu den negativen Folgen der Abwasserverrieselung im Hinblick auf das Grundwasser und Fließgewässer. Eingegangen wird auf die Ergebnisse von Pilotversuchen zur Immobilisierung von Schwermetallen im Bereich der ehemaligen Rieselfelder in Berlin-Buch und zur Erhaltung ökologisch wertvoller Areale durch Eintragen von Geschiebemergel in die versauerungsgefährdeten Böden und zur Erhaltung ökologisch wichtiger Areale durch Klarwasserverrieselung sowie auf ein Grundwasserrechenmodell, mit dem die hydraulische Situation in kontaminierten Grundwasserleitern im Süden von Berlin simuliert wird.
Weitere Beiträge befassen sich mit der Erhaltung eines durch den Braunkohlenabbau gefährdeten Feuchtbiotops im Norden von Cottbus mittels Infiltration von Flusswasser in Gräben und Schluckbrunnen, mit den Erfahrungen mit horizontal durchflossenen "bewachsenen Bodenfeldern" als Variante einer Pflanzenkläranlage und mit der landwirtschaftlichen Wiederverwertung von Abwässern und Klärschlämmen in Entwicklungsländern.
Abgesehen davon, dass die Aufsätze in ihrer Reihenfolge nicht immer gut sortiert zu sein scheinen, sind die fachlichen Beiträge ausgesprochen informativ und von hoher Qualität. Sie sind für alle ein Gewinn, die sich mit dem Verbleib von Schadstoffen bei der Boden- und Grundwasserpassage beschäftigen.
B. Toussaint, Wiesbaden

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort V
WOLFF, J.: Einführung in die Tagungsthematik - Das Filtervermögen des
Bodens (mit 1 Abbildung und 1 Tabelle im Text) 1
MAGIERA, P.: Schadstoffe im Hydrologischen Kreislauf - Empfindlichkeit des
Grundwassers (mit 5 Abbildungen und 2 Tabellen im Text) 9
MÜLLER, H. E.: Die Funktion der Mikroorganismen bei der Neubildung
von Grundwasser (mit 2 Abbildungen und 3 Tabellen im Text) 27

KOLLATSCH, D.: Rechtliche Grundlagen der Abwasserbehandlung über Bodenkörper
(mit 2 Abbildungen im Text) 41
SELLENG, K.: Versickerung von Niederschlagswasser in der Stadt Braunschweig -
Rechtliche Vorgaben und Umsetzung - (mit 1 Tabelle im Text) 53
GEIGER, W. F. & Dierkes, C.: Stoffpfade bei verschiedenenAnlagen zur
Regenwasserversickerung (mit 3 Abbildungen und 2 Tabellen im Text) 63

RICHTER, O.: Modellierung der Sukzession von Niedermoorgrünland in
Abhängigkeit vom Grundwasserstand
SIEKER, F.: Experimentelle und praktische Erfahrungen bei der
Regenwasserversickerung in Siedlungsgebieten (mit 4 Abbildungen und 3 Tabellen
im Text) 81

GINZEL, G.: Methoden zur ökologischen Sanierung der ehemaligen Rieselfelder in
Berlin-Buch (mit 11 Abbildungen und 4 Tabellen im Text) 93
NITSCHE, C., GUTT, B. & GUDERITZ, 1.: Feuchtbiotoperhalt am Beispiel der
Jänschwalder Laßzinswiesen (mit 3 Abbildungen und 1 Tabelle im Text) 111

ASBRAND, M.: Folgen der Abwasserverrieselung in Grundwasserneubildungsgebieten
pleistozäner Grundwasserleiter (mit 6 Abbildungen und 1 Tabelle im Text) 125
GELLER, G.: Erfahrungen mit horizontal durchflossenen Bewachsenen Bodenfiltern
(mit 1 Tabelle im Text) 135

DICHTL, N.: Landwirtschaftliche Wiederverwertung von Abwässern und
Klärschlämmen in Entwicklungsländern (mit I Abbildung und 12 Tabellen im Text)
145