cover

Albrecht Hahn; Thomas Wonik:

Verteilung der Magnetisierung in der Erdkruste im Gebiet Deutschlands

2002. 35 Seiten, 8 Abbildungen, 21x30cm, 220 g
Language: Deutsch

(Sonderhefte Reihe E - Geol. Jahrb., Heft 2)

ISBN 978-3-510-95892-4, brosch., price: 9.80 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Am Beispiel der magnetischen Anomalien der Totalintensität in Deutschland wird ein Verfahren vorgestellt, mit dem die Ergebnisse großräumiger Magnetfeld-Vermessungen durch eine Magnetisierungsverteilung im Untergrund erklärt werden können. Das Modell der Magnetisierung gliedert die Kruste in drei Stockwerke: 0,6km über NN bis 3km unter NN, 3km bis 10km sowie 10km bis 30 km unter NN. Jedes Stockwerk besteht aus einem Netz vertikaler Quader mit einer Grundfläche von 2,5 km · 2,5 km und der Höhe des jeweiligen Stockwerks

Nach zweidimensionalen Fourier-Transformationen von 240 km großen Ausschnitten des Feldes werden die jeweiligen Spektren nach Stockwerksanteilen zerlegt. Nach Fourier-Synthesen erhält man Magnetisierungen für die rund 318000 Quaderelemente. Zur Berechnung des Modellfeldes wird die so entstandene Magnetisierungsanordnung durch zentrische Dipole mit entsprechenden Magnetisierungen in jedem Quaderelement ersetzt. Durch das Verschieben von magnetischen Massen zwischen den Stockwerken erlaubt das Verfahren zusätzlich vorliegende geowissenschaftliche Erkenntnisse über die Tiefenverteilung von magnetischen Quellen in die Berechnung einfließen zu lassen. Somit ergibt sich ein Modell der Magnetisierungsverteilung der Erdkruste in Deutschland, das alle vorhandenen Informationen berücksichtigen kann.

Inhaltsverzeichnis top ↑

1 Ausgangsdaten und Zielsetzung 7
2 Die Berechnung der Magnetisierungsverteilung 15
2.1 Fourier-Transformation 15
2.2 Das Spektrum 16
2.3 Abmessungen der Teilquadrate 16
2.4 Beispiel für die Verschiebung von magnetischer "Masse"
zwischen den Tiefenstockwerken 17
2.5 Diskussion des Verfahrens 19
3 Kontrolle der Magnetisierungsverteilungen anhand ihrer Felder 21
3.1 Das Dipolnetz um den Aufpunkt 21
3.2 Das Netz der weiteren Umgebung 22
3.3 Der kontinentale und globale Krustenanteil 22
3.4 Die Felder der Netze 23
3.5 Bemerkungen zum DGRF als Referenzfeld 23
3.6 Die Absolutwerte der Magnetisierungen 24
4 Geowissenschaftliche Diskussion des Modells 27
4.1 Das obere Stockwerk 27
4.2 Das mittlere Stockwerk 28
4.3 Das tiefe Stockwerk 29
5 Schriftenverzeichnis 33