cover

Landwirtschaftliche Klärschlammverwertung in Niedersachsen

Ein Beitrag zur umweltgerechten Stoffstrombewirtschaftung
- Endbericht -

Hrsg.: Niedersächsisches Landesamt für Ökologie

2000. 164 Seiten, 15 Abbildungen, 31 Tabellen, 21x30cm, 590 g
Language: Deutsch

(Nachhaltiges Niedersachsen)

ISBN 978-3-510-95937-2, brosch., price: 12.80 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Das gesellschaftlich strittige Thema der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung wird in vorliegender Publikation umfassend aufbereitet. In einem Statusbericht werden Klärschlammaufkommen und -verbleib in Niedersachsen dargestellt und die Klärschlamminhaltsstoffe umfassend bewertet. Die Auswirkungen der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung auf den Menschen sowie auf Böden, Pflanzen und Grundwasser werden aufgezeigt. Die Ergebnisse des niedersächsischen Klärschlammforums sowie eines Dialogprozesses mit Vertretern der Kirchen, Nahrungsmittelindustrie, sowie Umwelt- und Verbraucherverbänden sind umfassend abgebildet. Abgerundet ist die Veröffentlichung durch eine Zusammenstellung der maßgeblichen rechtlichen Grundlagen zur Klärschlammverwertung.

Dieser Endbericht der ressortübergreifenden niedersächsischen "Steuerungsrunde zur Förderung der landwirtschaftlichen Verwertung von kommunalem Klärschlamm in Niedersachsen" bietet ein umfassendes Nachschlagewerk zur Thematik der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung und richtet sich sowohl an die interessierte Öffentlichkeit als auch an entsorgungspflichtige Körperschaften, Nahrungsmittelindustrie, Umwelt- und Verbraucherverbände sowie an Vertreter aus Wissenschaft und Verwaltung.

Inhaltsverzeichnis top ↑


1 Einleitung und Problemstellung 13
2 Klärschlamm in Niedersachsen 15
2.1 Klärschlammaufkommen 15
2.2 Klärschlammverbleib 18
2.3 Klärschlammbewertung und Überwachung 23
2.4 Klärschlamminhaltsstoffe 23
2.4.1 Nährstoffe 23
2.4.2 Schwermetalle 25
2.4.3 Organika 25
2.4.3.1 Chlorierte Kohlenwasserstoffe 25
2.4.3.2 Multielementanalysen und Untersuchungen auf PAK und Mineralöl 27
2.4.4 Emissionsquellen 29
2.4.5 Bewertung der Klärschlamminhaltsstoffe 30
3 Landwirtschaftliche Verwertung von Klärschlämmen 31
3.1 Auswirkungen auf die Böden 31
3.2 Auswirkungen auf die Bodenorganismen 33
3.3 Auswirkungen auf die Pflanzen 34
3.4 Auswirkungen auf die Nahrungskette Pflanze-Tier-Mensch 35
3.5 Auswirkungen auf das Grundwasser 36
3.6 Vergleich der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung mit sonstigen
Düngungsmaßnahmen 37
4 Dialogprozess Klärschlammverwertung in Niedersachsen 42
4.1 Steuerungsrunde 42
4.2 Klärschlammforum Loccum 42
4.2.1 Teilnehmerkreis und Sichtweisen zur landwirtschaftlichen
Klärschlammverwertung 42
4.2.1.1 Abwasserverbände, Entsorgungsbetriebe 44
4.2.1.2 Anbieter, Verarbeiter landwirtschaftlicher Produkte 44
4.2.1.3 Landwirtschaft als Klärschlammverwerter 45
4.2.1.4 Staatliche Einrichtungen, Verwaltung 47
4.2.1.5 Wissenschaft 48
4.2.1.6 Politik 48
4.2 1.7 Umwelt- und Verbraucherverbände sowie Bürgerinitiativen 48
4.2.2 Begleitende Konfliktanalyse 48
4.3 Dialoggespräche 51
4.3.1 Exkurs: Konfliktlösungsverfahren im Umweltbereich 51
4.3.2 Moderationsverfahren beim Klärschlammdialog Niedersachsen 52
4.3.3 Dialogpartner 53
4.3.3.1 Dialog mit den Umwelt- und Naturschutzverbänden 55
4.3.3.2 Dia log mit den Verbraucherverbänden 57
4.3.3.3 Dialog mit den Kirchen 58
4.3.3.4 Dialog mitVertretern der Nahrungsmittelindustrie 58
4.3.4 Einbindung der Steuerungsrunde 60
4.4 Zusammenfassende Betrachtung der Dialoggespräche 62
4.4.1 Unterschiedliche Bewertungsebenen zwischen den Dialogpartnern und
der Steuerungsrunde 62
4.4.2 Gemeinsame Arbeitsfelder 65
4.4.3 Umsetzung der Ergebnisse 66
5 Zusammenfassung und Ausblick 68
6 Literatur 70
7 Anlagen 72
7.1 Klärschlammverordnung 72
7.2 EG-Klärschlammrichtlin ie 90
7.3 Klärschlamm-Entschädigungsfondsverordnung 96
7.4 Bioabfallverordnung 99
7.5 Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) 119
7.6 Düngeverordnung 145
7.7 Düngemittelverordnung 149
7.8 Zielkonzeption kommunale Klärschlämme in Niedersachsen
(Hrsg.: Niedersächsisches Umweltministerium 1998) 152