cover

Bundesrepublik Deutschland Rohstoffsituation 2007

Hrsg.: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover

2008. 252 Seiten, 27 Abbildungen, 116 Tabellen, 1 CD-ROM, 21x30cm, 1060 g
Language: Deutsch

(Rohstoffwirtschaftliche Länderstudien, Band XXXVII)

ISBN 978-3-510-95978-5, gebunden, price: 44.80 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

RohstoffIndustrieAußenhandelMetallBRD

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Angetrieben durch das ungebrochen hohe Wirtschaftswachstum Chinas hat der seit nunmehr fünf Jahren anhaltende Rohstoff-Superzyklus Ausmaße erreicht, wie wir sie in der modernen Wirtschaftsgeschichte so noch nicht gesehen haben. Die hohe Preisvolatilität für fast alle Metallrohstoffe deutet jedoch darauf hin, dass die Hochphase des Zyklus erreicht ist.

Die dramatisch gestiegenen Rohstoffpreise bereiten der von Importen abhängigen deutschen und europäischen Wirtschaft Sorge. Während Deutschland den größten Teil seines Bedarfs an Baurohstoffen und zumindest teilweise seinen Bedarf an Industriemineralen und Energierohstoffen durch heimische Produktion decken kann, ist es vor allem bei metallischen Rohstoffen zu fast 100% auf Importe angewiesen. Insgesamt wurden 2007 Energierohstoffe, Metalle (Erze und Metalle der ersten Verarbeitungsstufe) und Nichtmetalle im Wert von 105 Mrd. Euro importiert.

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe stellt in jährlicher Folge Zahlen und Fakten als Bericht zur Rohstoffsituation der Bundesrepublik Deutschland bereit, die den Außenhandel, den Verbrauch und die Versorgung Deutschlands mit mineralischen und energetischen Rohstoffen charakterisieren. In einem Text- und einem ausführlichen Tabellenteil werden Zahlen, Daten und Informationen zu den Kapiteln Außenhandel, Energierohstoffe, Metallrohstoffe, Nichtmetallrohstoffe und Preisentwicklung in Deutschland dargestellt. Stand der Daten ist das Jahresende 2007.

Bespr.: bergbau 1 Januar 2009, 60. Jg. top ↑

Angetrieben durch das ungebrochen hohe Wirtschaftswachstum Chinas, Indiens, Brasiliens und anderer Schwellenländer hat der seit nunmehr 5 Jahren anhaltende Rohstoff-Superzyklus Ausmaße erreicht, wie wir sie in der modernen Wirtschaftsgeschichte so noch nicht gesehen haben. Nach Meinung mancher Analysten wurde dieser Zyklus nicht nur durch echte Nachfrage der Wirtschaft, sondern auch durch spekulative Käufe und Verkäufe u.a. von Hedge-Fonds gefördert. Die hohe Preisvolatilität für fast alle Rohstoffe deutet jedoch darauf hin, dass die Hochphase des Zyklus erreicht bzw. überschritten ist.

Die dramatisch gestiegenen Rohstoffpreise bereiten der von Importen abhängigen deutschen und europäischen Wirtschaft Sorge. Während Deutschland den größten Teil seines Bedarfs an Baurohstoffen und zumindest teilweise seinen Bedarf an Industriemineralen und Energierohstoffen durch heimische Produktion decken kann, ist es vor allem bei metallischen Rohstoffen zu fast 100 % auf Importe angewiesen. Insgesamt wurden 2007 Energierohstoffe, Metalle (Erze und Metalle der ersten Verarbeitungsstufe) und Nichtmetalle im Wert von 105 Mrd. € importiert.

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe stellt in jährlicher Folge Zahlen und Fakten als Bericht zur Rohstoffsituation der Bundesrepublik Deutschland bereit, die den Außenhandel, den Verbrauch und die Versorgung Deutschlands mit mineralischen und energetischen Rohstoffen charakterisieren. In einem Text- und einem ausführlichen Tabellenteil werden Zahlen, Daten und Informationen zu den Kapiteln Außenhandel, Energierohstoffe, Metallrohstoffe, Nichtmetallrohstoffe und Preisentwicklung in Deutschland dargestellt.

In 5 Hauptkapiteln werden der Rohstoffaußenhandel, die Energierohstoffe, die Metall- und Nichtmetallrohstoffe und die Marktentwicklung für und in Deutschland beleuchtet. In Unterabschnitten werden die einzelnen Energieträger und Metalle wie z.B. Steinkohle, Erdöl oder Zink mit ihren Produktions- und Aufbereitungsstandorten kurz beschrieben und die Versorgungssituation charakterisiert. Für den Leser hilfreich ist die zusätzliche Gliederung in „Deutschland“, „Europäische Union“ und „Welt“. Wertvolle weiterführende Informationen enthalten die Tabellen im Anhang. Stand der Daten ist das Jahresende 2007. Die Länderstudie XXXVII ist ein informatives und nützliches Buch für jeden bergwirtschaftlich Interessierten, für Lehrkräfte an Schulen und Hochschulen, für Kaufleute und Ingenieure in der Wirtschaft, für Redakteure in den Medien und für politische Mandatsträger auf allen Ebenen.

-Wu.-

bergbau 1 Januar 2009, 60. Jg. S. 11

Bespr.: ERZMETALL - World of Metallurgy 3/2009 top ↑

Während Deutschland den größten Teil seines Bedarfs an Baurohstoffen und zumindest teilweise seinen Bedarf an Industriemineralen und Energierohstoffen durch heimische Produktion decken kann, ist es vor allem bei metallischen Rohstoffen zu fast 100 % auf Importe angewiesen.

Insgesamt wurden 2007 Energierohstoffe, Metalle (Erze und Metalle der ersten Verarbeitungsstufe) und Nichtmetalle im Wert von 105 Mrd. EUR importiert. Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe stellt in jährlicher Folge Zahlen und Fakten als Bericht zur Rohstoffsituation der Bundesrepublik Deutschland bereit, die den Außenhandel, den Verbrauch und die Versorgung Deutschlands mit mineralischen und energetischen Rohstoffen charakterisieren. In einem Text- und einem ausführlichen Tabellenteil werden Zahlen, Daten und Informationen zu den Kapiteln Außenhandel, Energierohstoffe, Metallrohstoffe, Nichtmetallrohstoffe und Preisentwicklung in Deutschland dargestellt. Stand der Daten ist das Jahresende 2007.

ERZMETALL - World of Metallurgy 3/2009, Seite 193

Inhaltsverzeichnis/Contents top ↑

Inhalt / Contents
Vorwort / Preface 11 / 19
Kurzfassung / Synopsis 27 / 31
1 Außenhandel / Imports/Exports 35
2 Energierohstoffe / Energy Raw Materials 39
2.1 Primärenergieverbrauch / Primary Energy Consumption 41
2.2 Erdöl / Petroleum 42
2.2.1 Deutschland / Germany 42
2.2.2 Europäische Union / European Union 43
2.2.3 Welt / World 44
2.3 Erdgas / Natural Gas 45
2.3.1 Deutschland / Germany 45
2.3.2 Europäische Union / European Union 46
2.3.3 Welt / World 46
2.4 Steinkohle / Hard Coal 47
2.4.1 Deutschland / Germany 47
2.4.1.1 Förderung, Absatz, Lagerbestände / Production, Sales, Stocks 47
2.4.1.2 Import und Export / Import and Export 47
2.4.1.3 Anpassungsmaßnahmen / Adjustments to a Changing Market 48
2.4.2 Europäische Union / European Union 48
2.4.3 Welt / World 48
2.5 Braunkohle / Brown Coal 49
2.5.1 Deutschland / Germany 49
2.5.1.1 Förderung / Production 49
2.5.1.2 Absatz (aus inländischem Aufkommen) / Sales (domestic output) 50
2.5.1.3 Import und Export / Import and Export 50
2.5.1.4 Anpassungsmaßnahmen / Adjustments to a Changing Market 50
2.5.2 Europäische Union / European Union 50
2.5.3 Welt / World 51
2.6 Kernenergie / Nuclear Power 51
2.6.1 Deutschland / Germany 51
2.6.2 Europäische Union / European Union 52
2.6.2.1 Versorgung / Provision 52
2.6.2.2 Uranmarkt / Uranium Market 53
2.6.3 Welt / World 53
2.6.3.1 Versorgung / Provision 54
2.6.3.2 Uranmarkt / Uranium Market 55
3 Metallrohstoffe / Metals 57
3.1 Eisen und Stahl / Iron and Steel 59
3.1.1 Eisenerz / Iron Ore 59
3.1.1.1 Deutschland / Germany 59
3.1.1.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 59
3.1.2 Eisen und Stahl / Iron and Steel 62
3.1.2.1 Deutschland, Europäische Union, Welt / Germany, European Union, World 62
3.2 Stahlveredler und Ferrolegierungen /
Steel Alloying Metals, Ferro-Alloys 67
3.2.1 Chrom / Chromium 67
3.2.1.1 Deutschland / Germany 67
3.2.1.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 68
3.2.2 Mangan / Manganese 69
3.2.2.1 Deutschland / Germany 69
3.2.2.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 69
3.2.3 Molybdän / Molybdenum 70
3.2.3.1 Deutschland / Germany 70
3.2.3.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 70
3.2.4 Nickel / Nickel 72
3.2.4.1 Deutschland / Germany 72
3.2.4.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 72
3.2.5 Vanadium / Vanadium 74
3.2.5.1 Deutschland / Germany 74
3.2.5.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 74
3.2.6 Wolfram / Tungsten 75
3.2.6.1 Deutschland / Germany 75
3.2.6.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 76
3.3 Basis-Metalle: Aluminium, Kupfer, Blei, Zink, Zinn /
Non-Ferrous Metals: Aluminium, Copper, Lead, Zinc, Tin 77
3.3.1 Aluminium / Aluminium 77
3.3.1.1 Deutschland / Germany 77
3.3.1.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 78
3.3.2 Kupfer / Copper 83
3.3.2.1 Deutschland / Germany 83
3.3.2.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 84
3.3.3 Blei / Lead 91
3.3.3.1 Deutschland / Germany 91
3.3.3.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 92
3.3.4 Zink / Zinc 94
3.3.4.1 Deutschland / Germany 94
3.3.4.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 94
3.3.5 Zinn / Tin 96
3.3.5.1 Deutschland / Germany 96
3.3.5.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 96
3.4 Edelmetalle / Precious Metals 98
3.4.1 Gold / Gold 98
3.4.2 Platinmetalle / Platinum Group Metals 100
3.4.2.1 Platin / Platinum 100
3.4.2.2 Palladium / Palladium 101
3.4.2.3 Rhodium / Rhodium 101
3.4.2.4 Übrige Platinmetalle / Other Platinum Group Metals 102
3.4.3 Silber / Silver 102
4 Nichtmetallrohstoffe / Non-Metallic Minerals 105
4.1 Kalisalz und Steinsalz / Potash and Rock Salt 107
4.1.1 Kalisalz / Potash 107
4.1.1.1 Deutschland / Germany 107
4.1.1.2 Europäische Union / European Union 107
4.1.1.3 Welt / World 107
4.1.2 Steinsalz / Rock Salt 107
4.1.2.1 Deutschland / Germany 107
4.1.2.2 Europäische Union / European Union 108
4.1.2.3 Welt / World 108
4.2 Industrieminerale / Industrial Minerals 108
4.2.1 Feldspat / Feldspar 108
4.2.1.1 Deutschland / Germany 108
4.2.1.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 108
4.2.2 Kaolin / Kaolin 109
4.2.2.1 Deutschland / Germany 109
4.2.2.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 109
4.2.3 Bentonit / Bentonite 109
4.2.3.1 Deutschland / Germany 109
4.2.3.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 109
4.2.4 Baryt (Schwerspat) / Barytes 109
4.2.4.1 Deutschland / Germany 109
4.2.4.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 109
4.2.5 Fluorit (Flussspat) / Fluorspar 109
4.2.5.1 Deutschland / Germany 109
4.2.5.2 Europäische Union, Welt / European Union, World 110
4.2.6 Andere Industrieminerale / Other Industrial Minerals 110
4.3 Steine und Erden / Construction Raw Materials 110
4.3.1 Deutschland / Germany 110
4.3.2 Import und Export / Import and Export 111
4.3.3 Rohstoffsicherung / Protection of Mineral Resources 111
4.3.4 Rohstoffe und Umweltschutz /
Mineral Resources and Environmental Protection 113
5 Marktentwicklung / Market Development 115
5.1 Wirtschaftsindikatoren / Economic Indicators 117
5.2 Preisentwicklung/ Price Trends 120
5.2.1 Energierohstoffe / Energy Commodities 120
5.2.1.1 Erdöl / Petroleum 120
5.2.1.2 Erdgas / Natural Gas 120
5.2.1.3 Steinkohle / Hard Coal 120
5.2.1.4 Uran / Uranium 121
5.2.2 Metalle / Metals 121
5.2.2.1 Eisenerz / Iron Ore 121
5.2.2.2 Nickel / Nickel 121
5.2.2.3 Aluminium / Aluminium 122
5.2.2.4 Kupfer / Copper 122
5.2.2.5 Blei / Lead 122
5.2.2.6 Zink / Zinc 122
5.2.2.7 Zinn / Tin 122
5.2.2.8 Edelmetalle / Precious Metals 123
Tabellenanhang A / Appendix A 125
Tabellenanhang B / Appendix B 241

Kurzbeschreibung top ↑

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe stellt in jährlicher Folge Zahlen und Fakten als Bericht zur Rohstoffsituation der Bundesrepublik Deutschland bereit, die den Außenhandel, den Verbrauch und die Versorgung Deutschlands mit mineralischen und energetischen Rohstoffen charakterisieren. In einem Text- und einem ausführlichen Tabellenteil werden Zahlen, Daten und Informationen zu den Kapiteln Außenhandel, Energierohstoffe, Metallrohstoffe, Nichtmetallrohstoffe und Preisentwicklung in Deutschland dargestellt. Stand der Daten ist das Jahresende 2007.