cover

Arbeitshilfe für die Bodenansprache im vor- und nachsorgenden Bodenschutz - Auszug aus der Bodenkundlichen Kartieranleitung KA 5

Hrsg.: Wolf Eckelmann; Ad-hoc-Arbeitsgruppe Boden der Staatlichen Geologischen Dienste und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

2009. 89 Seiten, 4 Abbildungen, 25 Tabellen, 7 Listen, 15x21cm, 290 g
Language: Deutsch

(Monographien von BGR und LBEG)

ISBN 978-3-510-95979-2, Kunstoffeinband, price: 8.50 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

soilssoil mappingclassificationguidepedologyagriculture

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Mit der 5. Auflage der Bodenkundlichen Kartieranleitung (KA 5) wurde eine systematische Fortführung der bisher erschienenen Ausgaben erreicht. Wegen ihres verbindlichen Charakters im Verwaltungsgeschehen wurde darauf geachtet, dass die in der vierten Auflage (KA 4) bereits angelegten Inhalte durch die jetzt eingebrachten Ergänzungen und Fortschreibungen, von Ausnahmen abgesehen, nicht verändert wurden. Insgesamt aber entwickelte sich die Bodenkundliche Kartieranleitung zu einem immer vollständigeren Kompendium für die Bodenansprache im Gelände und die nachfolgende Entwicklung länderübergreifend einheitlicher Karten und Datenbanken. Mit Blick auf den Vollzug des Bodenschutzrechts wurde deutlich, dass eine vollständige Erhebung aller in der KA 5 aufgeführten Parameter nicht erforderlich ist. Deshalb beauftragte der Direktorenkreis (DK) der Staatlichen Geologischen Dienste und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe auf seiner Sitzung am 21. / 22.04.05 in Xanten die Ad-hoc-AG Boden, unter Einbeziehung von Vertretern aus dem Bodenschutz eine Kurzversion nur für den Vollzug des BBodSchG zu erarbeiten.

Inhalt top ↑

1 Hinweise zur Verwendung der Arbeitshilfe für
die Bodenansprache für den
vor- und nachsorgenden Bodenschutz 13
2 Profilaufnahme 19
2.1 Einführung 19
2.2 Grundsätze für die Beschreibung von Merkmalen durch Kurzzeichen 19
2.3 Flächenbezogene Daten 23
2.3.1 Katasterangaben 23
2.3.2 Versiegelungsart 23
2.3.3 Versiegelungsgrad 24
2.3.4 Nutzungsart 24
2.3.5 Anteilsklasse der Nutzungsart 25
2.3.6 Vegetation 25
2.3.7 Anteilsklasse der Vegetation 25
2.4 Punktbezogene Daten 26
2.4.1 Titeldaten 26
2.4.2 Aufnahmesituation 27
2.4.2.1 Relief 27
2.4.2.1.1 Neigung 27
2.4.2.1.2 Exposition 28
2.4.2.1.3 Reliefbeschreibung 28
2.4.2.2 Bodenabtrag / Bodenauftrag 29
2.4.2.2.1 Abtrags- und Auftragsvorgänge 29
2.4.2.3 Nutzungsart 30
2.4.2.4 Vegetation 30
2.4.2.5 Witterung 30
2.4.2.6 Anthropogene Veränderungen und bautechnische Maßnahmen 31
2.4.3 Horizontbezogene Daten 31
2.4.3.1 Unter- / Obergrenze der Horizonte 31
2.4.3.2 Horizonte 31
2.4.3.2.1 Allgemeine Bezeichnungsregeln 32
2.4.3.2.2 Horizontsymbole 32
2.4.3.2.2.1 Hauptsymbole 32
2.4.3.2.2.2 Zusatzsymbole für geogene und anthropogene Merkmale 33
2.4.3.2.2.3 Zusatzsymbole für pedogene Merkmale 35
2.4.3.3 Bodenfarbe 37
2.4.3.3.1 Allgemeines zur Farbansprache 37
2.4.3.3.2 Farbansprache nach Munsell-Farbtafeln 37
2.4.3.3.3 Farbansprache ohne Farbtafeln 39
2.4.3.4 Geruch 40
2.4.3.5 Humusgehalt 41
2.4.3.6 Hydromorphiemerkmale (oxidativ, reduktiv) 43
2.4.3.7 Bodenfeuchte 45
2.4.3.8 Konsistenz 45
2.4.3.9 Hohlräume 47
2.4.3.9.1 Risse 47
2.4.3.9.2 Poren 47
2.4.3.9.3 Röhren, Gänge 47
2.4.3.10 Trockenrohdichte bzw. effektive Lagerungsdichte
von Mineralböden, Substanzvolumen und Zersetzungsstufe bei Torfen 48
2.4.3.11 Durchwurzelungsintensität (Feinwurzeln, Grobwurzeln) 53
2.4.3.12 Substrat 53
2.4.3.12.1 Allgemeines 53
2.4.3.12.2 Substratgenese 54
2.4.3.12.3 Gesamtbodenart 55
2.4.3.12.3.1 Feinboden 55
2.4.3.12.3.1.1 Kornfraktionen des Feinbodens 55
2.4.3.12.3.1.2 Einteilung und Darstellung der Feinbodenart 56
2.4.3.12.3.1.3 Ansprache der Bodenart im Gelände 58
2.4.3.12.3.1.4 Differenzierung der Bodenart „reiner Sand“ 63
2.4.3.12.3.2 Grobboden 65
2.4.3.12.3.2.1 Kornfraktionen des Grobbodens und Grobbodenanteile am Gesamtboden 65
2.4.3.12.3.3 Torfarten 67
2.4.3.12.3.3.1 Torfartengruppen 67
2.4.3.12.3.4 Muddearten 68
2.4.3.12.4 Geogener Kohlenstoffgehalt 69
2.4.3.12.5 Carbonatgehalt von Mineralböden 70
2.4.3.12.6 Gesteinskennzeichnung 71
2.4.3.12.6.1 Bodenausgangsgestein 71
2.4.3.12.6.2 Beimengungen (substanzielle Subtratinhomogenitäten) 76
2.4.4 Profilkennzeichnung 78
2.4.4.1 Wasserstand unter Geländeoberfläche 78
2.4.4.2 Bodenschätzung 78
2.4.4.3 Weitere Unterlagen und Bemerkungen 79
2.4.5 Daten zur Probenkennzeichnung 80
2.4.5.1 Probennummer 80
2.4.5.2 Entnahmetiefe der Probe 80
Anhang
Geländeformblatt
„Mindestdaten für Untersuchungen nach §2 BBodSchG“
(Ermittlung / Bewertung von Bodenfunktionen) 83
Geländeformblatt
„Mindestdaten für Untersuchungen nach §3 BBodSchV“
(Orientierende Untersuchung / Detailuntersuchung) 85
Geländeformblatt
„Mindestdaten für Untersuchungen nach §8 BBodSchV“
(Bodenerosion) 87
Geländeformblatt
„Mindestdaten für Untersuchungen nach §12 BBodSchV“
(Aufbringen von Materialien) 89
Ansprechpartner der Ad-hoc-AG Boden
in den Geologischen Diensten von Deutschland 9
Verzeichnis der Abbildungen
Abbildung 1: Einstufung von Flächenanteilen 21
Abbildung 2: Windrose zur Kennzeichnung der Exposition 28
Abbildung 3: Feinbodenartendiagramm mit Klassifikation auf verschiedenen Niveaus 57
Abbildung 4: Unterteilung der Bodenart „reiner Sand“ 63
Verzeichnis der Tabellen
Tabelle 1: Empfohlene Datensätze für Aufgaben des Vollzugs
von BBodSchG / BBodSchV 15
Tabelle 2: Einteilung in Stufen 19
Tabelle 3: Einstufung von Größenangaben und Einteilung in Skalen 22
Tabelle 4: Einstufung der Hangneigung 27
Tabelle 5: Farbbezeichnung für Mittelfarben bei Value 5 / * (Grauwert) 38
Tabelle 6: Einstufung des Humusgehaltes von Böden 41
Tabelle 7: Schätzen des Humusgehaltes von Minerallagen
aus Bodenfarbe und Feinbodenart 42
Tabelle 8: Erscheinungsarten horizontdifferenzierender Eisen- und
Manganverbindungen in hydromorphen Böden 44
Tabelle 9: Konsistenz bindiger Böden, Konsistenzgrenzen
und zugehörige Bodenfeuchte 46
Tabelle 10: Bestimmungsschlüssel für die Ansprache der
effektiven Lagerungsdichte im Gelände 49
Tabelle 11: Einstufung der Trockenrohdichte 50
Tabelle 12: Bestimmungsschlüssel für die Ansprache der Trockenrohdichte
im Gelände 50
Tabelle 13: Ansprache des Substanzvolumens bei Moorböden 51
Tabelle 14: Bestimmung der Zersetzungsstufen und
des Zersetzungsgrades von Torfen 52
Tabelle 15: Einstufung der Durchwurzelungsintensität 53
Tabelle 16: Gliederung der Substratgenese auf den verschiedenen Niveaus 54
Tabelle 17: Untergliederung und Kornfraktionen des Feinbodens 55
Tabelle 18: Definition der Bindigkeit und Formbarkeit
schwach feuchter Bodenproben 58
Tabelle 19: Definition der Bodenarten nach ihren Fraktionen und
Schlüssel zur Bestimmung der Bodenart des Feinbodens
im Gelände mittels Fingerprobe 59
Tabelle 20: Kornfraktionen der Bodenart „reiner Sand“ 64
Tabelle 21: Untergliederung und Kornfraktionen des Grobbodens 65
Tabelle 22: Einstufung des Grobbodens 66
Tabelle 23: Einteilung des geogenen Kohlenstoffgehaltes 69
Tabelle 24: Kennzeichnung des Carbonatgehaltes des Feinbodens 70
Tabelle 25: Bodenausgangsgesteine 71
Verzeichnis der Listen
Liste 1: Versiegelungsarten 23
Liste 2: Nutzungsarten 24
Liste 3: Aufschlussarten 26
Liste 4: Abtrags- / Auftragsvorgänge und deren Erscheinungen 29
Liste 5: Farbbezeichnungen 39
Liste 6: Geruch 40
Liste 7: Beimengungen 76