cover

Michael Kosinowski; Ulrich Ranke:

Geothermische Energie

Auf dem Weg zu einer kohlenstoffärmeren Energieversorgung

Hrsg.: Horst Quade

2012. 69 Seiten, 46 Abbildungen, 21x30cm, 460 g
Language: Deutsch

(Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien, Veröffentlichungen, Heft 29)

ISBN 978-3-510-95996-9, brosch., price: 30.00 €

in stock and ready to ship

Order form

BibTeX file

Keywords

geothermische energie erschliessungskosten betrieb exploration geothermal energy

Contents

Inhaltsbeschreibung top ↑

Die Energierohstoffe auf der Erde sind begrenzt verfügbar und ungleichmässig verteilt. Für Industrie- wie auch für Entwicklungsländer besteht daher die Notwendigkeit, ihre Energieversorgung langfristig zu sichern. Diese traditionelle Sorge hat sich in neuerer Zeit durch eine weitere Bedrohung verstärkt: durch die Sorge, die Aufnahmefähigkeit der Atmosphäre für die von Menschen produzierten Kohlenstoffemissionen könnte erschöpft sein, bevor sich der Mensch alternative Energierohstoffe nutzbar macht. Der Schutz des Klimas ist daher weltweit mit zu einer der größten politischen Herausforderungen unserer Zeit geworden. Zahlreiche Indizien sprechen dafür, dass der Klimawandel bereits begonnen hat. Viele Wissenschaftler führen diese Entwicklung vor allem auf den Einfluss des Menschen zurück. Deshalb müssen die vom Menschen verursachten Emissionen von Treibhausgasen, insbesondere das bei Verbrennungsprozessen entstehende Kohlendioxid (C02) weltweit drastisch gesenkt werden.

Gleichzeitig steht auf der Erde jedoch mehr geothermische Energie zur Verfügung, als die Menschheit nutzen könnte. Die Nutzung geothermischer Lagerstätten verspricht Energie ohne Emissionen, aber die Entscheidung über Ihre Erschliessung kann nur auf Basis der Erschliessungskosten getroffen werden. Geothermische Energie hat den Vorteil, dass sie, wenn einmal erschlossen, fast ohne Energiezufuhr läuft; auch kann die Restwärme einer Zweitnutzung zugeführt werden, die oft erst die Wirtschaftlichkeit der Investition sichert.

Die Autoren haben sich zum Ziel gesetzt, in diesem Heft die Exploration, Nutzung und die Umweltgefahren sowie die ökonomischen Aspekte der Geothermie zusammenzufassend darzustellen. Ein Kapitel über Erfahrungen mit geothermischen Kraftwerken in Deutschland, Frankreich sowie international sowie ein Ausblick und eine Literaturübersicht runden die Darstellung ab.

Inhaltsverzeichnis top ↑

Vorwort 5
1 Einführung 7
2 Geothermie - Eine Form der erneuerbaren Energie 12
2.1 Was ist Geothermie 12
2.1.1 Oberflächennahe Geothermie 14
2.1.2 Tiefe Geothermie 14
2.2 Definition von Ressourcen und Reserven 15
2.3 Verfügbarkeit der Ressourcen 16
3 Exploration 17
3.1 Geologische Prospektion 17
3.2 Geochemische Prospektion 18
3.3 Geophysikalische Prospektion 19
3.4 Wärmestromdichte 21
4 Nutzung 24
4.1 Oberflächennahe Geothermie 24
4.2 Tiefe Geothermie 26
4.3 Geothermische Fluide 29
4.4 Kraftwerkstypen 31
4.5 Zweitnutzung 32
4.5.1 Geothermische Hybridsysteme 32
4.5.2 Nutzung geothermischer Energie aus Erdöl-/Erdgasproduktion 32
4.6 Konversionsverfahren 33
4.7 Kraftwerksdesign 34
4.8 Perspektiven und Innovationen (Exploration) 35
5 Ökonomie der Geothermie 35
5.1 Kosten der Stromerzeugung 35
5.2 Bohrungskosten 37
5.2.1 Bohrungskosten bezogen auf eine geothermische Anlage 37
5.2.2 Bohrungskosten bezogen auf die Bohrtiefe 38
5.3 Kapitalkosten 39
5.4 Vergleich der Kosten für die Energieerzeugung aus Geothermie
mit anderen Energieträgern 39
5.5 Beiträge zur sozioökonomischen Entwicklung 40
5.6 Investitions-Risikoversicherung 41
5.7 Externe Kosten und sozio-ökonomische Rahmenbedingungen 42
6 Umweltgefahren und Risiken durch Geothermie 44
6.1 Umweltgefahren 44 6.2. Geotechnische Risiken 46
7 Internationale und nationale Erfahrungen 48
7.1 Internationale Erfahrungen 48
7.2 Geothermie in Deutschland und Frankreich 52
8 Ausblick 57
9 Zusammenfassung 59 t0 Literaturverzeichnis 61